Die aktuelle gesamtwirtschaftliche Entwicklung in Brasilien


Seminararbeit, 2009
16 Seiten, Note: 2,0

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

1. Einleitung

2. Brasilien – Fundamentale Daten
2.1 Geographie
2.2 Topographie

3. Wirtschaft
3.1 Aktuell
3.2 Die inflationären Jahre Brasiliens
3.2.1 Der Plano Real
3.2.2 Die Wechselkurskontrolle des Reals
3.2.3 Die Aufhebung der Wechselkurskontrolle
3.3 Entwicklung Brasiliens in Zeiten der globalen Krise
3.4 Wirtschaftsabkommen
3.5 Wichtige Handelspartner
3.6 Bilaterale Beziehungen zu Deutschland
3.7 Agrarwirtschaft

4. Politische Ausrichtung
4.1 Innenpolitik
4.2 Außenpolitik

5. Fazit

Literaturverzeichnis

1. Einleitung

„Das größte und bevölkerungsreichste Land Südamerikas (190 Mio. Einwohner) ist auf dem besten Weg vom Schwellenland zum Industriestaat. Die Wirtschaft des Landes boomt. Die Basis dieses Aufschwungs wurde in den 90er Jahren durch zahlreiche wirtschaftliche Reformen gelegt. Nach Ansicht von Experten wird die aktuell zehntgrößte Volkswirtschaft der Welt innerhalb der nächsten 30 Jahre auf Platz 5 vorrücken und damit an Deutschland vorbeiziehen.“ 1

Die vorliegende Arbeit soll die Entwicklung des Landes von einem hoch inflationären Land zu einer boomenden Wirtschaft darlegen. Hierbei wird auf die wirtschaftlich stark relevanten Eckpunkte, die vergangene Inflationäre Entwicklung und auf den im Jahre 1994, im Zuge des Plano Reals, erfolgten Währungswechsel Brasiliens eingegangen.

Die verschiedenen Organisationen in denen Brasilien Mitglied ist und die Außenhandelspartner Brasiliens werden erläutert. Des Weiteren wird auf die Innenpolitische und Außenpolitische Ausrichtung Brasiliens eingegangen.

2. Brasilien – Fundamentale Daten

2.1 Geographie

“Brasilien ist das größte Land Lateinamerikas. Es umfasst mit einem Gebiet von 8.547.403,5 Quadratkilometern beinahe die Hälfte (47,3 Prozent) des südamerikanischen Kontinents. Nach der Russischen Föderation, Kanada, China und den Vereinigten Staaten ist es das fünftgrößte Land der Erde. Brasiliens größte West-Ost-Ausdehnung von 4.319,4 Kilometern entspricht fast seiner größten Nord-Süd-Ausdehnung von 4.394,7 Kilometern. Dies entspricht in Europa etwa der Entfernung vom Nordkap bis Gibraltar oder von der Westspitze der Bretagne bis zum Ural. Brasilien grenzt an zehn Nachbarstaaten: im Norden an das französische Übersee-Département Französisch-Guayana sowie die Länder Surinam, Guayana, Venezuela und Kolumbien; im Süden an Uruguay und Argentinien; im Westen an Paraguay, Bolivien und Peru. Ecuador und Chile besitzen als einzige Staaten des südamerikanischen Kontinents keine gemeinsame Grenze mit Brasilien. Brasiliens Küstenlinie entlang des Atlantiks erstreckt sich über eine Länge von 7.367 Kilometern. Mit seinen unmittelbaren Nachbarn verbindet Brasilien eine Grenze von 15.700 Kilometern.

2.2 Topographie

Brasilien lässt sich grob in zwei Großlandschaften einteilen: Das 4 Millionen Quadratkilometer große Amazonasbecken im Norden und das Hochplateau im Zentrum und Süden des Landes mit Durchschnittshöhen von 200 bis 1.000 Metern über dem Meeresspiegel. Vom Süden des Landes in Richtung Nordosten verlaufen hohe Gebirgsketten, die eine Wasserscheide zwischen dem Atlantik und dem Binnenlandbilden. Brasiliens höchster Berg, der Pico da Neblina (3.104 m), liegt in der Serra do Imeri im Norden, nahe der Grenze zu Venezuela.“ 2

“Administrativ aufgeteilt ist Brasilien in fünf Großregionen, die 26 Bundesstaaten und einen Bundesdistrikt mit der Hauptstadt Brasília beherbergen.“ 3

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abb.1 Quelle: www.gtai.de (Germany Trade and Invest)

3. Wirtschaft

3.1 Aktuell

„Mit einem Bruttoinlandsprodukt (BIP) von ca. 1.300 Mrd. USD (2007) ist Brasilien die zehntgrößte Volkswirtschaft der Welt. Das Pro-Kopf-Einkommen betrug zur gleichen Zeit ca. 7.000 USD. Die Erwirtschaftung des BIPs erfolgt zu etwa 65% im Dienstleistungsbereich, zu 30% in der Industrie und zu 5% in der Landwirtschaft. Brasilien konnte in den letzten Jahren stark vom Rohstoffboom profitieren. Es erzielte erhebliche Handelsüberschüsse, die es zum Abbau der Auslandsverschuldung nutzte. Durch eine stabilitätsorientierte Geldpolitik konnte auch die Inflationsrate merklich reduziert werden.“ 4

[...]


1 http://www.gevestor.de/geldanlage/wachstumsmaerkte/emerging-markets/details/article/brasilien-kommt-emerging-market-mit-guten-aussichten.html

2 http://brasilianische-botschaft.de/land/geographie/

3 http://www.brasilien-aktuell.net/geografie/geografie/einleitung-geografie.html

4 http://www.auswaertiges-amt.de/diplo/de/Laenderinformationen/Brasilien/Wirtschaft.html

Ende der Leseprobe aus 16 Seiten

Details

Titel
Die aktuelle gesamtwirtschaftliche Entwicklung in Brasilien
Hochschule
Fachhochschule Aachen
Note
2,0
Autor
Jahr
2009
Seiten
16
Katalognummer
V136919
ISBN (eBook)
9783640454495
ISBN (Buch)
9783640453931
Dateigröße
555 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Entwicklung, Brasilien
Arbeit zitieren
Christian Gimborn (Autor), 2009, Die aktuelle gesamtwirtschaftliche Entwicklung in Brasilien, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/136919

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Die aktuelle gesamtwirtschaftliche Entwicklung in Brasilien


Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden