Intertextuelle Referenzen von Medienartefakten. Eine vergleichende Analyse


Hausarbeit, 2019

15 Seiten, Note: 1,7

Tommy Schiffer (Autor:in)


Inhaltsangabe oder Einleitung

Die vorliegende schriftliche Arbeit untersucht intertextuelle Referenzen in audiovisuellen Artefakten und konzentriert sich auf die Gedanken des "New Criticism" der 1920er Jahre und deren Fortführung im "Poststrukturalismus" der 1960er. Die Intertextualität, ein zentrales Konzept, wird durch die Ideen der bulgarischen Kulturwissenschaftlerin Julia Kristeva erklärt, die Texte als "Mosaik aus Zitaten" beschreibt.

Die Arbeit analysiert intertextuelle Referenzen in der Zeichentrickserie "Rick & Morty" und im Film "Scary Movie". In "Rick & Morty" werden figural, thematisch und generell verschiedene Referenzen aufgedeckt. Figural beziehen sich Charaktere wie Rick und Morty auf Figuren aus anderen Artefakten wie "Zurück in die Zukunft" und "Die Maske". Thematisch gibt es Anlehnungen an Filme wie "Inception" und "Jurassic Park". Auf genereller Ebene werden weitere Referenzen in flüchtigen Momenten der Serie gefunden, wie das versteckte "Stargate".

In "Scary Movie" gibt es figural Referenzen, die direkt aus "Scream - Schrei!" übernommen wurden. Die Charaktere Drew Decker, der Killer, sowie Cindy Campbell, die Hauptprotagonistin, sind eine Anspielung auf "Scream - Schrei!". Thematisch wird der Film von den Handlungen und Referenzen zu "Scream - Schrei!" dominiert.

Details

Titel
Intertextuelle Referenzen von Medienartefakten. Eine vergleichende Analyse
Hochschule
Universität zu Köln  (Institut für Medienkultur und Theater)
Veranstaltung
Seminar Medienanalyse zur Einübung
Note
1,7
Autor
Jahr
2019
Seiten
15
Katalognummer
V1393476
ISBN (eBook)
9783346945167
ISBN (Buch)
9783346945174
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Intertextualität , vergleichende Analyse, Rick & Morty, Rick and Morty, Back to the Future, Jurassic Park, Scary Movie, Referenzen, Intertextuelle Referenzen, Persiflage, Parodie, Animation, Animationsserie, Animation series, Cartoon, Intertextuality, Scream, Scream -Schrei!
Arbeit zitieren
Tommy Schiffer (Autor:in), 2019, Intertextuelle Referenzen von Medienartefakten. Eine vergleichende Analyse, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/1393476

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Blick ins Buch
Titel: Intertextuelle Referenzen von Medienartefakten. Eine vergleichende Analyse



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden