Sprachspiel als Linguistisches Experiment des Dichters (Lexik und Grammatik in den Gedichten von Alexander Levin)


Diploma Thesis, 1998
57 Pages, Grade: 1,0

Excerpt

INHALT

Einfuehrung

1. Spiel und Sprache. Theoretischer Aspekt
2. Experimentelle Eigenart A.Levins Poesie
3. Ziel und Aufgaben der Forschung

Kapitel 1. Spielwortbildung und Lexik
1.1. Theoretische Probleme der okkasionalen Wortbildung
1.2. Okkasionalwort und Umgangsprache
1.3. Polysemie des Okkasionalwortes
1.4. Okkasioanalwort und erdichtete Welt
1.5. Okkasionalwort und Stilisierung
1.5.1. Rotwelsch und professioneller Jargon
1.5.2. Barbarismen

Kapitel 2. Spielwortbildung und Grammatik
2.1. Theoretische Probleme der grammatischen Konversion
2.2. Substativierung
2.3. Adjektivierung
2.4. Verbalisierung
2.5. Adverbialisierung

Nachwort

Literatur

In dieser Diplomarbeit werden die Texte des modernen russischen Dichters (Alexander Levin) als Material der Forschung ausgewaehlt.

Ziel der Diplomarbeit ist die Analyse, wie Orientierung auf das Spiel in den poetischen Texten des modernen Dichters zur Forschung der Sprachstruktur geht.

Die Diplomarbeit besteht aus zwei Kapiteln. Im ersten Kapitel zeigen wir, wie Okkasionalwort (erdichtetes Wort) eines der Grundsteine des Sprachspiels wird; wie absichtlicher Einschluss der Sprachfehler in den Text zur Methode des Sprachspiels dient; wir zeigen dass das Potenzial der Neuwortbildungen in der Stilisierung; wir entdecken das Potenzial der Mehrdeutigkeit des Okkasionalwortes (Neuwortbildung) und das Potenzial der Neuwortbildungen bei der Stilisierung.

Im zweiten Kapitel praesentieren wir Wortartkonversion als Methode des Wechsels der grammatischen Formen des Wortes im Autorsrachspiel.

Waehrend der Analyse wurden zwei Befragung durchgefuehrt: eine Befragung an Kinder von 7-9 Jahren. Ziel war, zu verstehen, wie die Kinder onhe Kontexte diese erdichtete Woerter verstehen koennen und interpretieren; die zweite Befragung an Erwachsenen von 29-40 Jahren. Ziel war hier, zu zeigen, wie mehrdeutig erdichtete Woerter in der Stilisierung der Gaunersprache sein koennen.

In dieser Arbeit versuchen wir zu zeigen, wie in den Texen des modernen Autors das Sprachpiel funktioniert, und wie die Methoden und Mechanismen dieses Sprachspiels alle im Sprachsystem liegenden und in der Umgangsprache wiedergegebenen Schwierichkeiten und Widersprueche der Spracheinheiten zu verstehen helfen.

Weil der Dichter die Grammatische-, Syntaxische- und Wortbildungsfehler, anormale Spracheinheiten absichtlich in den Texten benutzt und erweitert, entstehen Konsequenzen fuer den Lesende, an diesem Spiel teilzunehmen. Der Autor schafft eine Spielsituation, die bei dem Lesenden ein Rueckspiel modelliet. Das Lesen von solchen Texten braucht eine active Auffassung und Beteiligung; das erregt nicht nur Aufmerksamkeit, sondern auch Gefuehle. Hier, benoetigt man auch, wie in der Umgangsprache, einen Partner im Spiel: nur vom Rezipienten haengt es ab: tritt er das Spiel ein oder nicht; versteht er Spielsituation oder er haelt die ablichtiliche Deviation fuer Sprachfehler.

Das Sprachspiel aktivisiert die latente Potentz der Sprache, zwingt, an paradoxe, widersprechende Erscheinungen der Sprache zu denken.

Im Sprachspiel zeigt sich sehr aktiv die Intension von Personen, alte Formen der Sprache durchzudenken und neue zu schaffen. Das wirkt sich auf verschiedene zahlreiche Okkasionalwoerter (Nuewoerter des Autors) in den Texten aus.

Diese Arbeit hat die Perspektive, weiter zu beobachten, wie sich ein solches Prinzip von Textbildung mit der Sprachspielorientation weiterentwikeln kann, wie weit diese Methode des Sprachspiels entwickelt wird, und wie sie mit einem anderen Spielbenehmen zusammenwirken kann.

Diese Diplomarbeit wird besonders interessant fuer alle Forscher, die russische Sprache und Linguistik studieren und dabei sich fuer moderne Poesie interessieren.

[...]

Excerpt out of 57 pages

Details

Title
Sprachspiel als Linguistisches Experiment des Dichters (Lexik und Grammatik in den Gedichten von Alexander Levin)
College
European University at St. Petersburg  (Philologische Fakultaet)
Grade
1,0
Author
Year
1998
Pages
57
Catalog Number
V140
ISBN (eBook)
9783638100991
File size
914 KB
Language
Russian
Notes
522 KB Achtung! Arbeit in russischer Sprache!
Tags
Sprachspiel, Lexik, Wortbildung, Wortschoepfung, Konversion, Polysemie, Rotwelsch (Gaunersprache), Slilisierung, Mehrdeutigkeit, Okkasionalwort, Neuwortbildung, Linguistik, Poesie
Quote paper
Olga Aksenova (Author), 1998, Sprachspiel als Linguistisches Experiment des Dichters (Lexik und Grammatik in den Gedichten von Alexander Levin), Munich, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/140

Comments

  • No comments yet.
Read the ebook
Title: Sprachspiel als Linguistisches Experiment des Dichters (Lexik und Grammatik in den Gedichten von Alexander Levin)


Upload papers

Your term paper / thesis:

- Publication as eBook and book
- High royalties for the sales
- Completely free - with ISBN
- It only takes five minutes
- Every paper finds readers

Publish now - it's free