Kreditgenossenschaften in Österreich. Ihre Bedeutung während der Weltwirtschaftskrise 1920-1930


Seminararbeit, 2022

23 Seiten, Note: 1,0


Inhaltsangabe oder Einleitung

In diesem Werk wird die evolutionäre Rolle von Genossenschaftsbanken in der österreichischen Wirtschaft dargelegt. Es untersucht die historischen Ursprünge der genossenschaftlichen Banken, ihre Anfänge vor Christi Geburt bis zu den ersten Bankpionieren im 16. Jahrhundert. Weiterhin konzentriert sich der Text auf die Entwicklungen der Kreditgenossenschaften vor, während und nach den Kriegen, insbesondere im Vergleich zu anderen Bankformen. Besonderes Augenmerk wird auf die Systeme von Schulze-Delitzsch und Raiffeisen gelegt und ihre Vorteile in Krisenzeiten erörtert. Am Ende bietet das Werk ein abschließendes Fazit, das die wesentlichen Beiträge der Genossenschaftsbanken zur österreichischen Wirtschaft hervorhebt.

Details

Titel
Kreditgenossenschaften in Österreich. Ihre Bedeutung während der Weltwirtschaftskrise 1920-1930
Hochschule
Universität Wien
Note
1,0
Autor
Jahr
2022
Seiten
23
Katalognummer
V1403303
ISBN (eBook)
9783346952974
ISBN (Buch)
9783346952981
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Kreditgenossenschaft, Wirtschaftsbeziehungen, Genossenschaftsbanken, Österreich, Schulze-Delitzsch und Raiffeisen, Kreditgenossenschaften Geschichte, Österreichische Bankenkrise, Vorteile von Genossenschaftsbanken
Arbeit zitieren
Constantin Haider (Autor:in), 2022, Kreditgenossenschaften in Österreich. Ihre Bedeutung während der Weltwirtschaftskrise 1920-1930, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/1403303

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Blick ins Buch
Titel: Kreditgenossenschaften in Österreich. Ihre Bedeutung während der Weltwirtschaftskrise 1920-1930



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden