Rechtsextremistische Skinheadmusik - Ein aktueller Überblick


Hausarbeit, 2003
15 Seiten, Note: 2,0

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis:

1. Einleitung

2. Hauptteil
2.1 Überblick
2.2 Rolle der Musik und der Vertriebe
2.3 Entwicklung der letzten Jahre

3. Resümee und Ausblick

4. Literaturverzeichnis

1. Einleitung

„Extremismus, (von lat. extremus = der äußerste) bezeichnet – topographisch betrachtet – politische Positionen an den Rändern rechts und links des politischen Spektrums bzw. zum Äußeren hin gerichtete politische Strömungen und Bewegungen. Umgangssprachlich ist der Begriff weitgehend identisch mit dem des Radikalismus, wissenschaftlich und politisch scheiden sich jedoch die Geister, worin mögliche Unterscheidungen liegen. () Danach umfasst Rechtsextremismus antidemokratische und häufig rassistische Positionen wie etwa im Faschismus und Nationalsozialismus.“[1].

In der Tat findet in der Literatur zu diesem Thema eine Vielzahl an Begriffen und Begriffsdefinitionen Verwendung. Sowohl in der politischen als auch in der sozialwissenschaftlichen Literatur wird Rechtsextremismus häufig mit Ausländer- bzw. Fremdenfeindlichkeit, Rassismus, Antisemitismus, Neonazismus oder Faschismus in Verbindung gebracht oder gar gleichgesetzt.

Ich habe es mir in dieser Hausarbeit nicht zur Aufgabe gemacht diese Begriffe zu listen, zu definieren und zu unterscheiden. Daher werde ich mich im Folgenden der Bezeichnung Rechtsextremismus bedienen, da sie auch vom Bundesamt für Verfassungsschutz, einer meiner wichtigsten Informationsquellen in dem von mir betrachteten Kontext Verwendung findet.

Trotzdem halte ich einen Erklärungs- und Definitionsansatz für unabdingbar um zu klären womit sich diese Arbeit auseinandersetzt.

Der Begriff Rechtsextremismus beinhaltet alle Erscheinungsformen und die unterschiedlichsten Merkmalsausprägungen und Ideologien die im Nationalsozialismus verankert liegen. Eine Form von Rechtsextremismus liegt dann vor, wenn die Grundelemente „Annahme der Ungleichheit aller Menschen“ und das der Gewaltbereitschaft oder zumindest der Gewalttoleranz zusammenfließen.

Der „Ungleichheit aller Menschen“ als zentralem Kerngedanken rechtsextremistischer Ideologien entsprechen unter anderem folgende, mehr oder weniger realisierte, theoretische Ansätze des historischen oder aber zeitgeschichtlichen Rechtsextremismus:

- Nationalistische/ Volksbezogene Selbstglorifizierung
- Rassistische/Fremdenfeindliche Sichtweisen
- Unterscheidung von „lebenswertem und nicht lebenswertem“ Leben
- Betonung des „Rechts des Stärkeren“ (Sozialdarwinismus)
- Absolutes und totalitäres Verständnis gesellschaftlicher Normen (d.h. Ausgrenzung von allem was anders ist)

Der Gewaltbereitschaft oder zumindest Gewaltakzeptanz als zentralem Kerngedanken rechtsextremistischer Ideologien entsprechen unter anderem folgende, mehr oder weniger realisierte, theoretische Ansätze des historischen oder aber zeitgeschichtlichen Rechtsextremismus:

- Ablehnung rationaler Diskurse
- Betonung des täglichen „Kampfes ums Überleben“
- Ablehnung demokratischer Regelungsformen von sozialen und politischen Konflikten
- Annahme autoritärer und militärischer Umgangsformen und Lebensstile

Ich möchte mich in dieser Hausarbeit nur mit dem Aspekt der rechtsextremistischen Skinheadmusik, als Teilaspekt der rechtsextremistischen Szene, befassen, und diesen Teilaspekt so gut als möglich aus aktueller Sicht veranschaulichen.

2. Hauptteil

2.1. Überblick:

Einen wichtigen Kommunikationsfaktor innerhalb der Skinheadszene bildet die so genannte „Skinhead-Musik“. Die Konzerte dienen zur Kontaktpflege und Kontaktaufnahme, zur Verbreitung der politischen Ideologien über die Liedtexte und zum Handel und Tausch von allen Arten von Tonträgern.

„Über die Wirkung und Funktion rechtsextremistischer Skinhead-Musik heißt es auf der Homepage der australischen Division der in Deutschland verbotenen „Blood & Honour“-Organisation:“[2]

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Durch den stetig ansteigenden Zulauf an Mitgliedern der rechtsextremistischen Skinheadbewegung ist auch der Verkauf von CDs stetig angestiegen, was die Wichtigkeit der Musik für die Szene verdeutlicht.

Da diese CDs natürlich nicht im allen zugänglichen, öffentlichen Handel erhältlich sind hat sich ein szeneinternes Verteilersystem gebildet, welches das Material sowohl über das Internet als auch über den Postversand anbietet.

CDs mit strafbaren oder indizierungsrelevanten Inhalten werden allerdings nicht offen angeboten. Trotzdem findet auch diese Ware auf geheimen Wegen zu den Nutzern in der Szene.

Laut Verfassungsschutz zeichnete sich in den letzten Jahren eine starke Veränderung in der Vertriebsstruktur rechtsextremistischer Skinhead-Musik ab.

Noch bis Mitte der neunziger Jahre war die Szene von einigen wenigen Großhändlern dominiert, welche mittlerweile immer mehr Kleinhändlern weichen. Ein Grund dafür ist in den technischen Entwicklungen der letzten Jahre zu sehen.

Die Computer-Technik ermöglicht eine immer einfachere Herstellung und Verbreitung von Tonträgern und hat damit neue, auch zum Teil illegale, Wege für Vertrieb und Tausch begründet.

2.2 Rolle der Musik und Vertriebe

Wie in anderen jugendlichen gesellschaftlichen Subkulturen auch, wird die Gruppenidentität der Skinheads neben dem äußeren Erscheinungsbild durch szenetypische Musikformen und den Besuch von entsprechenden Konzerten zum Ausdruck gebracht.

Die rechtsextremistische Skinhead-Szene und deren Musik sind untrennbar miteinander verbunden, stellt sie doch ein wichtiges ideologisierendes, identitätsstiftendes und vor allem verbindendes Element dar.

Die Lieder der bekannten Musikgruppen beschäftigen sich mit der Selbstdarstellung der Szene und ihrer Abgrenzung nach außen. Außerdem vermitteln sie neonazistische Ideologieelemente. Rechtsextremistische Parolen. Gewaltverherrlichende Inhalte werden über die Musik auf eine Art verbreitet, die Jugendliche direkter erreicht als politische Propaganda in anderer Form.

Besondere Bedeutung kommt in der ansonsten strukturarmen Skinhead-Szene den rechtsextremistischen Skinhead-Konzerten zu. Sie stärken nicht nur als Treffen Gleichgesinnter das Zusammengehörigkeitsgefühl, dienen als Forum zum Aufbau überregionaler, sogar internationaler Kontakte und zum Informationsaustausch, sondern bilden auch einen Markt für den An- bzw. Verkauf von CDs.

[...]


[1] (Dieter Nohlen, Rainer-Olaf Schultze: „Lexikon der Politikwissenschaft“ Band 1, Verlag C.H. Beck, München 2002, S. 217)

[2] Bundesamt für Verfassungsschutz: „Verfassungsschutzbericht 2001“, www.verfassungsschutz.de, http://www.verfassungsschutz.de/news/vsb2001.pdf

Ende der Leseprobe aus 15 Seiten

Details

Titel
Rechtsextremistische Skinheadmusik - Ein aktueller Überblick
Hochschule
Universität Augsburg  (Politikwissenschaft)
Veranstaltung
Politische Soziologie
Note
2,0
Autor
Jahr
2003
Seiten
15
Katalognummer
V14073
ISBN (eBook)
9783638195690
ISBN (Buch)
9783638746847
Dateigröße
439 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Rechtsextremistische, Skinheadmusik, Politische, Soziologie
Arbeit zitieren
Tobias Reff (Autor), 2003, Rechtsextremistische Skinheadmusik - Ein aktueller Überblick, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/14073

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Rechtsextremistische Skinheadmusik - Ein aktueller Überblick


Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden