Fußballbegeisterung in den 1950er und 60er Jahren

Welche Funktion hatte der Fußballsport im Bezug auf Wirtschaft, Politik und Gesellschaft in der Bundesrepublik Deutschland und in der Türkei?


Studienarbeit, 2009

21 Seiten, Note: 2,0


Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

I. Einleitung

II. Hauptteil
1. Fußballerische Erfolge in der BRD und in der Türkei in den 1950er und 60er Jahren
2. Entwicklung der Fußballbegeisterung in der Türkei
2.1 Gesellschaftlich
2.2 Wirtschaftlich
2.3 Politisch
2.4 Professionalisierung
3. Entwicklung der Fußballbegeisterung in der BRD
3.1 Gesellschaftlich
3.2 Wirtschaftlich
3.3 Politisch
3.4 Professionalisierung

III. Ergebnis

IV. Literaturverzeichnis

I. Einleitung

Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit dem Thema der Fußballbegeisterung in den 1950er und 60er Jahren in der Bundesrepublik Deutschland und der Türkei. Nicht ohne Grund wird der Fußball heutzutage als „Weltreligion“ und als schönste Nebensache der Welt angesehen. Zunehmend wird jede Meisterschaft zu einer inszenierten Show, unter anderem für Politiker, siehe Angela Merkel bei der WM 2006 in Deutschland. Neuerdings sind auch Hupkonzerte in Deutschland seitens der Fans hinzugekommen, siehe WM 2006 und EM 2008. All das, hat mich zu dem oben genannten Thema gebracht. Dabei geht es konkreter um die Frage nach der Funktion und Rolle, Stellung und Stellenwert des Fußballsports auf die Gesellschaften in der BRD und der Türkei in den 1950er und 60er Jahren.

Die Arbeit beginnt im Hauptteil mit einer kurzen historischen Zusammenfassung über die Erfolge im Fußballsport, sowohl auf nationalmannschaftlicher und vereinsmannschaftlicher Ebene in der BRD und der Türkei in den 1950er und 60er Jahren. Danach erörtere ich die Entwicklungen des Fußballsports in der Türkei im Zusammenhang mit Gesellschaft, Wirtschaft und Politik in dem oben genanntem Zeitraum. Anschließend werden diese Zusammenhänge auch für die BRD in den 50er und 60er Jahren betrachtet. Abschließend beenden wir diese Arbeit mit einem Ergebnis.

Den Forschungsstand zu meinem Thema muss man getrennt betrachten, da jeweils für Deutschland und die Türkei diverse Stände erreicht sind. In der Türkei erhält man mit Mehmet Ali Gökacti’s Arbeit, die einen sehr guten Überblick über die Wechselwirkungen zwischen der türkischen Politik und dem Fußballsport seit dem Ende des 19. Jh. zeigt, einen sehr guten Beitrag.[1] Die historischen Sport und Fußballereignisse in der Türkei durchleuchten Bayram Aladanli und Ünal Cördük mit ihrer Überblicksdarstellung.[2] Zudem leistete die Hürriyet Zeitung einen wertvollen Beitrag, die zu Ihrem 60 jährigen Jubiläum im Jahre 2008, sechs Sonderausgaben mit den historisch wichtigsten und relevantesten Ereignissen zusammengefasst publizierte.[3] Außerdem ist Cem Atabeyoglu’s Enzyklopädie über den türkischen Fußball vom Osmanischen Reich bis in die 1990er eine weitere Goldgrube.[4]

Die Beiträge von Hardy Grüne[5], Arthur Heinrich[6], der Geschichtswerkstatt[7] und dem Norddeutschem Fußball Verband[8] sind hervorragende Werke im Bezug auf die historische Entwicklung des Fußballs in Deutschland. Stefan Jacob leistet seinen Beitrag im Bezug auf Sport und dessen soziokulturelles Phänomen.[9]

II. Hauptteil

1. Fußballerische Erfolge in der BRD und der Türkei in den 1950er und 60er Jahren

Anfangen möchte ich hier mit einem Zitat: „Kultur bedeutet die von Menschen unter historischen Bedingungen organisierte, „gemachte“ Form des gesellschaftlichen Zusammenlebens“[10]

Diese Aussage hat eine besondere Stellung, da wir mit dem Fußballsport in den 1950er und 60er Jahren zum einen kulturelle Aufbrüche erleben und sich neue Gesellschaften formieren. Kultureller Aufbruch, weil beispielsweise ab 1954 in Deutschland die Zuschauer am Spielfeldrand durch die Fernsehzuschauer ersetzt werden, und neue Gesellschaften, da wir für die 1950er und 60er Jahren von der Geburt der modernen Mediengesellschaft sprechen können.

Bevor wir auf die Entwicklungen in der BRD und der Türkei im Hinblick auf den Fußballsport gehen, muss ich hier die Relevanz dieses Arbeitsfeldes erörtern. Hier ist zu beachten, dass die BRD in den 50er und 60er Jahren international gesehen sehr erfolgreich mit den Ergebnissen im Fußballsport war. Von der Türkei kann man dieses nicht in dem Maße behaupten. Deutschland konnte, in meinem betrachtetem Zeitraum, folgende fußballerische Erfolge im internationalem Vergleich, bezogen auf die Nationalmannschaft, vorweisen: 1952 - 4. Platz bei den Olympischen Spielen in Finnland, 1954 - Weltmeister in der Schweiz, 1958 - 4. Platz bei der Weltmeisterschaft in Schweden, 1962 - Viertelfinalist bei der Weltmeisterschaft in Chile, 1966 – Vizeweltmeister in England.[11] Hier wird deutlich das Deutschland bereits in den 50er Jahren sich zu einer weltweiten Größe im Fußball etablierte.

Die türkische Nationalmannschaft hingegen schaffte 1950 zwar sportlich die Qualifikation zur Weltmeisterschaft in Brasilien konnte allerdings aus Finanziellen gründen nicht daran teilnehmen.[12] Erwähnenswert hier ist im Bezug auf die Fußballbegeisterung in den 50er Jahren ein Länderspiel zwischen Deutschland und der Türkei im Jahre 1951 in Berlin das mit einem 2-1 Sieg der türkischen Nationalelf vor 100.000 Zuschauern endete.[13] Auch die Qualifikation zur Weltmeisterschaft 1954 in der Schweiz wurde seitens der Türkei geschafft, wo sie auch zwei Spiele gegen die deutsche Mannschaft absolvierte und beide verlor. Man schied allerdings frühzeitig aus.[14] Ein spezielles Spiel erfolgte 1956, gegen den 54er WM-Finalisten Ungarn, das 3-1 gewonnen wurde, und in die Geschichte des türkischen Fußballs einging. Dieser Sieg wurde seitens der Bevölkerung mit einer vorher noch nie gesehenen Euphorie gefeiert. Auch die türkische Presse berichtete überwältigt von diesem Ereignis und gab seinen Lesern die positive Resonanz der europäischen Zeitungen wieder, so zum Beispiel das die türkische Nationalelf eine sehr gute Elf wäre.[15] Trotz dessen muss man hier beachten, dass zu dem Zeitpunkt, die türkische Nationalelf, international gesehen zur Kategorie der schwächeren Mannschaft gehörte.

Auch auf vereinsmannschaftlicher Ebene hatten die deutschen Clubs in den 50er und 60er Jahren große Erfolge. Angefangen mit der Austragung des Finales des Europa Pokals der Landesmeister 1959 in Stuttgart vor 80.000 Zuschauern[16], dem Erreichen des Finales jenes Pokal Wettbewerbs 1960 durch Eintracht Frankfurt[17], dem Erreichen des Finales des europäischen Pokal der Pokalsieger Wettbewerbs 1965 durch 1860 München[18] und dem Sieg von Borussia Dortmund im Jahr darauf (1966).[19] Zudem gewann Bayern München 1967 diesen Wettbewerb auch[20] und schließlich erreichte 1968 mit dem Hamburger SV erneut ein deutsches Team das Finale im Pokal der Pokalsieger Wettbewerb.[21] Auch hier ist ersichtlich wie stark die deutschen Mannschaften sich in Europa präsentierten.

Die Erfolge der türkischen Vereins-Teams waren weitaus bescheidener. Lediglich Göztepe Izmir erreichte als türkische Vereinsmannschaft 1969 das Halbfinale des europäischen Messepokals.[22] Ansonsten wurde das Erreichen der dritten Runde eines Wettbewerbs als Erfolg in der Türkei angesehen, wie beispielsweise Galatasaray Istanbul im Jahre 1963 im Europapokal der Landesmeister[23] oder Fenerbahce Istanbul mit dem Erreichen ebenfalls der dritten Runde 1964 im Europokal der Pokalsieger.[24] Allerdings ist hierbei ist beachten, dass die Türkei erst 1962 in die UEFA aufgenommen wurde; acht Jahre nachdem die UEFA gegründet wurde.[25]

[...]


[1] Gökacti, Mehmet-Ali, „Bizim icin oyna“. Türkiye’de Futbol ve Siyaset, 1.Auflage, Istanbul 2008.

[2] Aladanli, Bayram; Cördük, Ünal, Futbol Tarihi ve Sporda Ilkler, 1. Auflage, Istanbul 2009.

[3] Hürriyet, 60+60, Sonderausgabe 1-6 , 1. Mai 2008.

[4] Atabeyoglu, Cem, Türk Spor Tarihi Ansiklopedisi 1453-1991, Istanbul 1991.

[5] Grüne, Hardy, 90 Jahre deutscher Liga-Fußball, Kassel 1995.

[6] Heinrich, Arthur, Der Deutsche Fußballbund. Eine politische Geschichte, Köln 2000.

[7] Geschichtswerkstatt e.V., „Elf Freunde müsst Ihr sein!“. Einwürfe und Anstöße zur deutschen Fußballgeschichte, Freiburg 1995.

[8] Jankowski, Bernd; Pistorius, Harald; Prüss, Jens R., Fußball im Norden. 100 Jahre Norddeutscher Fußball-Verband. Geschichte - Chronik – Namen – Daten – Fakten – Zahlen, Bremen 2005.

[9] Jacob, Stefan, Sport im 20. Jahrhundert. Werden , Wirklichkeit, Würdigung eines soziokulturellen Phänomens, 2. Auflage, Marburg 2000.

[10] Jacob, S. 17.

[11] Alle Ergebnisse ersichtlich bei: www.dfb.de (Deutscher Fußball Bund), Stand: 01.06.2009.

[12] www.tff.org (Türkischer Fußballverband), Stand: 29.05.2009.

[13] Hürriyet, 60+60, Ausgabe 2, S. 8.

[14] Atabeyoglu, S. 252-255.

[15] Gökacti, S. 203.

[16] Leger, Klaus, So wie einst real Madrid. Der Fußball Europapokal 1955-1964, Kassel 2003, S. 57.

[17] Heinisch, Jörg, Das Jahrhundertspiel. Eintracht Frankfurt und Real Madrid im Europapokal der Landesmeister 1960, Kassel 2004, S. 159.

[18] http://de.uefa.com/competitions/ECWC/news/Kind=8192/newsId=390665.html, Stand: 01.06.2009.

[19] http://de.uefa.com/competitions/ECWC/news/Kind=8192/newsId=390759.html, 01.06.2009.

[20] http://de.uefa.com/competitions/ECWC/news/Kind=8192/newsId=390753.html, 01.06.2009.

[21] http://de.uefa.com/competitions/ECWC/news/Kind=8192/newsId=390714.html, 01.06.2009.

[22] http://www.goztepe.org.tr/stt_tarihce.asp, Stand: 29.05.2009.

[23] http://www.fussballdaten.de/championsleague/1963/, Stand: 28.05.2009.

[24] http://www.fussballdaten.de/pokalsieger/1964/, Stand: 28.05.2009.

[25] Aladanli, S. 16.

Ende der Leseprobe aus 21 Seiten

Details

Titel
Fußballbegeisterung in den 1950er und 60er Jahren
Untertitel
Welche Funktion hatte der Fußballsport im Bezug auf Wirtschaft, Politik und Gesellschaft in der Bundesrepublik Deutschland und in der Türkei?
Hochschule
Universität Kassel
Note
2,0
Autor
Jahr
2009
Seiten
21
Katalognummer
V140951
ISBN (eBook)
9783640513277
ISBN (Buch)
9783640512669
Dateigröße
685 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Mediengesellschaft, Hürriyet, Fußballberichte, Radio, Fernsehgeräte, TRT, Wirtschaftswachstum, Professionalisierung, Milli Lig, Wirtschaftswunder, SABA
Arbeit zitieren
Islam Fatih Kisacik (Autor), 2009, Fußballbegeisterung in den 1950er und 60er Jahren, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/140951

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Fußballbegeisterung in den 1950er und 60er Jahren



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden