Abweichendes Verhalten in der Schule


Essay, 2008

7 Seiten, Note: 2,3


Leseprobe

Abweichendes Verhalten in der Schule

Das Thema „Abweichendes Verhalten in der Schule“ habe ich für mein Essay gewählt, weil es zur Zeit sehr aktuell und in den Medien präsent ist. Zum einen durch die verschiedenen Amokläufe an Schulen und zum anderen durch die Diskussionen um die zunehmende Gewaltbereitschaft an Jugendlichen. Hierzu das aktuelle Beispiel von drei Jugendlichen aus München, die in der U-Bahn belanglos auf eine Person „eingeprügelt“ haben. In diesem Essay soll zum einen geklärt werden, was unter abweichendem Verhalten in Schulen verstanden wird und welche Auswirkung es zum einen für die Schüler und zum anderen auch für die Lehrer hat. Hierzu werde ich zunächst den Begriff abweichendes Verhalten definieren und näher erläutern. Anschließend werde ich verschiedene Formen abweichenden Verhaltens von Schülern und Lehrern mit Beispielen vorstellen. Am Ende meines Essay möchte ich diskutieren welche Verfahren und Lösungsvorschläge gegen abweichendes Verhalten in der Schule möglich sind und welche zentrale Rolle der Lehrer dabei spielt.

Abweichendes Verhalten ist zum einen kriminelles und somit illegales Verhalten, zum anderen wird ein Verhalten auch als abweichend angesehen, wenn es von der Allgemeinheit als „unetisch, unmoralisch, eigenartig, unanständig oder einfach als >krank> angesehen wird.“(JOAS 2007: 184) Es sind Handlungen, die gegen allgemein geltende Normen der Gesellschaft verstoßen. Die Normen der Gesellschaft verändern sich jedoch mit der Zeit und somit auch die Definition der Abweichung. Der Begriff Deviante Handlung wird als Synonym verwendet. Das Verhalten wird weiterhin nach geringfügiger (einmaliger) und schwerwiegender Abweichung beurteilt . Als „Norm“ gelten somit Menschen, die sehr geringfügiges derivates Verhalten aufweisen und dadurch auch keine Sanktionen des Gesetztes zu befürchten haben. Geringfügiges deviantes Verhalten ist jedoch sehr stark verbreitet, weil kaum jemand von sich behaupten kann zum Beispiel in der Schule noch nie einen „Spickzettel“ verwendet zu haben. In der Kriminologensprache wird hierfür der Begriff „ubiquitär“ verwendet. Ein wichtiger Punkt ist, dass deviantes Verhalten von den Augen des Betrachters abhängig ist und somit auf keinen Fall pauschalisiert werden darf. Das Verhalten ist somit an bestimmte Orte, Zeiten, Gruppen oder Situationen gebunden.

Abweichendes Verhalten an Schulen bedeutet somit, dass sich Schüler oder Lehrer nicht normgerecht Verhalten und somit den festgelegten Normen der Gesellschaft widersprechen. Erscheinungsformen abweichenden Verhaltens an Schulen können gegen Mitschüler, Lehrer, Sachen, durch Lehrer, sexuelle Gewalt und Autoaggression sein.

Legen wir das Augenmerk zuerst auf das Abweichende Verhalten von Schülern gegen Mitschüler so kann das in Form von ängstigen, bedrohen, hänseln, provozieren, anrempeln und Sachen wegnehmen, ausgeübt werden. Hierbei handelt es sich bereits um „kleine Gewalt“, das jedoch in dramatischer Weise ausarten kann. Nehmen wir als veranschaulichtes Beispiel an, ein Schüler der aufgrund von Gewichtsproblemen ein sehr geringes Selbstbewusstsein besitzt wird über einen längeren Zeitraum gehänselt, aufgrund seiner Gewichtsprobleme und sein Äußeres. Dieses abweichende Verhalten des Schülers ist zwar kein Gesetzesverstoß, kann jedoch für die betroffene Person sehr große Folge haben. An diesem Beispiel kann man sehr gut zeigen, dass abweichendes Verhalten im Auge des Betrachters und an der jeweiligen Situation liegt. Für die meisten Jugendlichen ist eine „Hänselei“ sehr banal, jedoch kann sie schwerwiegende Folgen haben und dies muss man sich einfach bewusst machen. Es gibt einfach viel zu viele Fälle bei denen es als harmlos empfunden und weg geschaut wird. Deshalb ist es umso wichtiger das der Lehrer ein Augenmerk auch auf geringfügiges abweichendes Verhalten legt. Wie bereits oben erwähnt wird abweichendes Verhalten auch oft als Gewalt angesehen. Indem Falle wird „Hänseln“ als Form von „kleiner Gewalt“ angesehen.

Man spricht von schwerwiegender Gewalt wenn Mitschüler gequält, erpresst, geschlagen, oder mit Waffen angegriffen oder beraubt werden. Der Schüler würde bei diesem abweichenden Verhalten gegen das Gesetzt verstoßen und seinen Mitschülern erheblichen psychischen und physischen Schaden zufügen. Nimmt man als sehr dramatisches Beispiel den Amoklauf des Schülers in Erfurt, der seine Mitschüler und auch seine Lehrer mit einer Waffe angegriffen hat, kann man sehr gut den Extremfall eines solchen abweichenden Verhaltens ansehen. Bei diesem Beispiel muss man natürlich berücksichtigen, dass bei diesem Schüler noch viele andere Gründe mitgewirkt haben, dass er diese Tat begangen hat und wie bereits erwähnt ist es ein sehr spezielles und extremes Fallbeispiel. In diesem Fall würde man von „Großer Gewalt“ sprechen.

[...]

Ende der Leseprobe aus 7 Seiten

Details

Titel
Abweichendes Verhalten in der Schule
Hochschule
Justus-Liebig-Universität Gießen
Note
2,3
Autor
Jahr
2008
Seiten
7
Katalognummer
V142643
ISBN (eBook)
9783640671656
Dateigröße
405 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Devinates Verhalten, deviant, abweichend
Arbeit zitieren
Derya Özdemir (Autor), 2008, Abweichendes Verhalten in der Schule, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/142643

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Abweichendes Verhalten in der Schule



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden