Die Wende der außenpolitischen Doktrin Russlands im Kaukasuskonflikt 2008

Am Beispiel der Region Süd-Ossetien in Georgien


Hausarbeit, 2020

25 Seiten, Note: 1,0


Inhaltsangabe oder Einleitung

Zunächst sollen in dieser Arbeit die Vorgeschichte und Lage Süd-Ossetiens geklärt werden, um die Hintergründe und die Ausgangssituation des Konflikts verständlich zu machen. Wie es zu einer Zuspitzung des Konflikts und zu einer russischen Intervention in Süd-Ossetien kam, soll anhand der außenpolitischen Interessen Russlands erläutert werden. Im Hauptteil soll der Begründung der russischen Intervention in Georgien nachgegangen werden. Dabei soll zwischen einem Vorwand und dem eigentlichen Ziel hinter dem Einmarsch des russischen Militärs in Georgien unterschieden werden. Unter II. soll der Paradigmenwechsel der russischen außenpolitischen Doktrin mit dem Einläuten des Georgienkriegs 2008 erläutert werden. Besonders die Hauptziele der russischen Regierung und deren Umsetzung im Krieg sollen verdeutlicht werden.

Details

Titel
Die Wende der außenpolitischen Doktrin Russlands im Kaukasuskonflikt 2008
Untertitel
Am Beispiel der Region Süd-Ossetien in Georgien
Hochschule
Universität Passau
Note
1,0
Autor
Jahr
2020
Seiten
25
Katalognummer
V1436706
ISBN (eBook)
9783963559853
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Kaukasuskonflikt, Außenpolitik Russland
Arbeit zitieren
Luzie Wittenberg (Autor:in), 2020, Die Wende der außenpolitischen Doktrin Russlands im Kaukasuskonflikt 2008, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/1436706

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Blick ins Buch
Titel: Die Wende der außenpolitischen Doktrin Russlands im Kaukasuskonflikt 2008



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden