Was ist ein Künstler? Ein Überblick über den ideen- und kunstgeschichtlichen Wandel des Begriffes von der Antike bis zur Gegenwart


Hausarbeit (Hauptseminar), 2023

18 Seiten, Note: 1,0


Inhaltsangabe oder Einleitung

Die Bedeutung des Begriffes ‚Künstler‘ hat sich seit der Antike erheblich gewandelt. Über Jahrhunderte galten bildende Künstler wie Maler und Bildhauer als reine Handwerker und Originalität war keineswegs gefragt. Erst in der Renaissance fanden die ersten Schritte hin zu unserem heutigen Verständnis des (bildenden) Künstlers als Intellektuellem und aus sich selbst heraus Kreativem statt. Das infolgedessen entstandene Bild vom Künstler-Genie hat in den letzten 200 Jahren vielfältige Formen angenommen und wiederum Wandlungen durchlaufen.

Die vorliegende Hausarbeit gibt einen Überblick über diesen ideen- und kunstgeschichtlichen Wandel. Dabei fließen zeitgeschichtliche und philosophische Sichtweisen ein, die den Wandel geprägt haben und es wird außerdem auf die Wandlung der Selbstwahrnehmung des Künstlers eingegangen.

Nach heutigem Verständnis ist es selbstverständlich nicht korrekt, ausschließlich die maskuline Form des Nomens im Titel - "Was ist ein Künstler?" - zu verwenden. Der Titel war allerdings so vorgegeben und auch die Literatur, die ich vorwiegend herangezogen habe, benutzt ausschließlich die maskuline Form. Das mag darauf zurückzuführen sein, dass sie zu einer Zeit verfasst wurde, in der man diese Sensibilität für geschlechtergerechte Sprache nicht hatte. Allerdings ist das Wort in seiner maskulinen Form hier nicht ganz falsch, denn tatsächlich war rein historisch gesehen die Kunst und natürlich auch das Handwerk oder Kunsthandwerk in der westlichen Welt für mehr als 2000 Jahre die Domäne des Mannes – des weißen Mannes, um genau zu sein. Zumindest scheint das so, wenn man die Literatur durchforstet. Sicherlich gab es schon immer auch Frauen, die künstlerisch tätig waren, aber bis in die 1970er Jahre war die Kunstgeschichte hauptsächlich männlich – so schien es.

Details

Titel
Was ist ein Künstler? Ein Überblick über den ideen- und kunstgeschichtlichen Wandel des Begriffes von der Antike bis zur Gegenwart
Hochschule
Ludwig-Maximilians-Universität München  (Institut für Kunstpädagogik)
Veranstaltung
Recycling als Kulturprinzip. Künstlerische Formen von Aneignung und Wiederverwertung.
Note
1,0
Autor
Jahr
2023
Seiten
18
Katalognummer
V1437179
ISBN (eBook)
9783346992284
ISBN (Buch)
9783346992291
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Kunstgeschichte, Kunstpädagogik, Kunst, LMU, Vasari, Beuys, Humanismus, Platon, Aristoteles, Renaissance, Mittelalter, Duchamp, ReadyMade, Anti-Künstler, Moderne Kunst, Handwerk, Diderot, Michael Hauskeller, Verena Krieger, Breitling, Aktionskunst, Was ist ein Künstler?, Konzeptionskunst, Hausarbeit, Hauptseminar, de Hollanda, Anthony Ashley-Cooper, Leonardo da Vinci
Arbeit zitieren
J. L. Breitling (Autor:in), 2023, Was ist ein Künstler? Ein Überblick über den ideen- und kunstgeschichtlichen Wandel des Begriffes von der Antike bis zur Gegenwart, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/1437179

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Blick ins Buch
Titel: Was ist ein Künstler? Ein Überblick über den ideen- und kunstgeschichtlichen Wandel des Begriffes von der Antike bis zur Gegenwart



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden