Entwicklung und Evaluation von kooperativen Optimierungsverfahren


Masterarbeit, 2010

51 Seiten, Note: 1,0


Leseprobe

Page 3


23 Funktionswerte gefundener Optima des kooperativen Verfahrens bei der Rosenbrockfunktion . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 43 24 Funktionswerte gefundener Optima der Hyperstrategie bei der Rosenbrockfunktion . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 44 25 Funktionswerte gefundener Optima der Diernetial Evolution bei der Rosenbrockfunktion . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 44 26 Funktionsaufrufe des kooperativen Verfahrens bei der Rosenbrockfunktion . 45 27 Funktionsaufrufe der Hyperstrategie bei der Rosenbrockfunktion . . . . . . 45 28 Summierte Funktionsaufrufe des kooperativen Verfahrens bei der Rosenbrockfunktion . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 46 29 Summierte Funktionsaufrufe der Hyperstrategie bei der Rosenbrockfunktion 46 30 Summierte Funktionsaufrufe der Dierential Evolution bei der Rosenbrockfunktion . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 47 31 Funktionsaufrufe und Lösungsgüte des kooperativen Verfahrens bei der Rosenbrockfunktion . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 48 32 Funktionsaufrufe und Lösungsgüte der Hyperstrategie bei der Rosenbrockfunktion . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 48

Tabellenverzeichnis

1 Wahlmöglichkeiten für Auswahlfunktion und Akzeptanzfunktion (vgl. Korkmaz et al., 2008) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 14

Algorithmenverzeichnis

1 Lernen mit Verstärkung (vgl. Burke und Subeiga, 2003) . . . . . . . . . . 15 2 Lernen mit Verstärkung mit Tabu-Liste (vgl. Yagiura et al., 2005, S. 136) 15 3 3-pasiger Algorithmus zur Optimierung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 19 4 Subroutine für 3-pasigen Algorithmus zur Optimierung . . . . . . . . . . . 20 5 Algorithmus mit dynamischer Verfahrensselktion (Teil 1) . . . . . . . . . . 23 6 Algorithmus mit dynamischer Vefahrensselktion (Teil 2) . . . . . . . . . . . 24 7 angepasste Hyperstrategie (Teil 1) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 26 8 angepasste Hyperstrategie (Teil 2) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 26

1 Abstract

Ziel der vorliegenden Arbeit ist die Entwicklung eines kooperativen Optimierungsverfahrens, d.h. mehrere Low-Level Heuristiken werden von einer High-Level Heuristik so gesteuert, dass sie ein Problem gemeinsam lösen. Gemeinsam lösen heiÿt hier, sie lösen sich ab, d.h. eine Low-Level Heuristik fängt dort an, wo die andere aufgehört hat.

Page 4


Warum ist eine kooperative Lösung aber sinnvoll? Die Nachbarschaftsstruktur einer komplexen Zielfunktion kann in verschiedenen Regionen der Zielfunktion sehr unterschiedlich sein. In unterschiedlichen Regionen eignen sich lokal eventuell jeweils andere Low-Level Heuristiken als anderswo, d.h. es gibt eventuell keine Erkundungs-Heuristik, die sich überall gleich gut eignet. Ein anderer Vorteil ist: Man hebt den Grad der Allgemeinheit des Suchverfahrens durch kooperative Suche, während ein Verfahren trotzdem (idealerweise) konkurrenzfähig zu Einzelverfahren bleibt. Allgemeinheit kann besonders für nicht-Experten von Vorteil sein, oder wenn wenig Wissen über die Problemstruktur vorhanden ist. In der Literatur spricht man häug von Hyperstrategien, da Hyperstrategien auf einer noch höheren Abstraktionsebene arbeiten als die Metaheuristiken. Hyperstrategien operieren nicht auf Zielfunktionen, sondern sie verwalten Metaheuristiken. In der vorliegenden Arbeit erfolgt zunächst eine allgemeine Einführung über Optimierung und die eingesetzten Low-Level Heuristiken. Es folgt eine Literatur-Befragung über die generelle Struktur von Hyper-Heuristiken. Im Kern der Arbeit werden drei vom Autor selbst entwickelte kooperative Verfahren vorgestellt. Die zwei zuletzt entwickelten Verfahren werden im Rahmen der Evaluation statistisch verglichen.

Ende der Leseprobe aus 51 Seiten

Details

Titel
Entwicklung und Evaluation von kooperativen Optimierungsverfahren
Hochschule
Fachhochschule Bielefeld  (FB Ingenieurwissenschaften und Mathematik)
Note
1,0
Autor
Jahr
2010
Seiten
51
Katalognummer
V146127
ISBN (eBook)
9783640569656
ISBN (Buch)
9783640570492
Dateigröße
2225 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Entwicklung, Evaluation, Optimierungsverfahren
Arbeit zitieren
Thomas Plehn (Autor), 2010, Entwicklung und Evaluation von kooperativen Optimierungsverfahren, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/146127

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Entwicklung und Evaluation von kooperativen Optimierungsverfahren



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden