"Angewandte Werbesprache: Gestaltung von Slogans" als Thema einer Unterrichtsstunde im Berufskolleg

Präsentation, kriteriengeleitete Analyse und Bewertung der von "Kreativteams" produzierten Slogans für ein Fruchtstieleis der fiktiven Marke "Ronca" im Rahmen eines Kundenauftrags


Unterrichtsentwurf, 2007
20 Seiten, Note: 1,0

Leseprobe

1 Bedingungsanalyse

1.1 Kurzbeschreibung der Lerngruppe

Die Lerngruppe DR51/52/53 besteht aus Schulern1 der derzeitigen Mittelstufe, die eine duale Ausbildung absolvieren mochten. Am Unterricht nehmen insgesamt 20 Schuler, 9 mannliche und 11 weibliche, teil. Bezogen auf Ausbildungsberuf, Altersstruktur, abgebende Schulen und Schulabschluss ergibt sich folgendes Bild:

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

1.2 Lernbedingungen

Der Unterricht im Fach Deutsch/Kommunikation findet freitags von 9.15 Uhr bis 10.45 Uhr statt. Ich kenne die Schuler seit einem Jahr und unterrichte sie sowohl im Fach Deutsch/ Kommunikation als auch in beruflichen Fachern im Rahmen des selbstandigen Unterrichts und des Unterrichts unter Anleitung. Die Schuler haben Blockunterricht (drei Blocke a vier Wochen pro Schuljahr). Die heutige Stunde ist die letzte Unterrichtsstunde des Schuljahres im Fach Deutsch/Kommunikation. Drei Schuler der Lerngruppe verkurzen ihre Ausbildung und hatten am 08.05.2007 ihre theoretische Abschlussprufung.

Sowohl Lernstand als auch Lernbereitschaft der DR51/52/53 sind insgesamt als gut zu beurteilen. Einige Schuler konnen komplexe Inhalte eigenstandig erschlieBen und er- arbeiten und haben bereits eine weit entwickelte Analyse-, Reflexions- und Beurteilungs- kompetenz. Demgegenuber fordern einige Schuler konkrete (Arbeits-)Anweisungen ein. Fast alle Schuler haben gute kommunikative Fahigkeiten: Sehr viele kennen und wenden Regeln der mundlichen Kommunikation an. Auch, was die schriftsprachliche Kompetenz betrifft, sind die Schuler groBtenteils leistungsfahig, sie verfugen z.T. uber eine ausgepragte Ausdrucksfahigkeit. Einige Schuler haben leichte bis mittelmaBige Schwierigkeiten mit dem sprachnormgerechten Schreiben, besonders bei einem Schuler nichtdeutscher Herkunft zeigt sich dieses Problem.

Hinsichtlich des Methodenstandes ist zu konstatieren, dass die Schuler mit Gruppen- und Partnerarbeit vertraut sind. Sie arbeiten gerne in Gruppen und sind daran gewohnt, oftmals in dieser Sozialform zu agieren. Geubt werden muss noch die Durchfuhrung und Auswertung von Prasentationen. Bei Prasentationsphasen zeigen sich einige Schuler wenig selbstbewusst und wenig souveran.

Der Klassenraum ist angemessen: Er ist hell, ruhig und groB, verfugt uber eine festste- hende Tafel und bietet ausreichend Platz fur Plakate an den Wanden.

2 Didaktische Entscheidungen

2.1 Thematischer Zusammenhang und Richtlinienbezug

Als Grundlage fur meine didaktischen Entscheidungen dient der Lehrplan zur Erprobung fur das Berufskolleg in Nordrhein-Westfalen DEUTSCH/KOMMUNIKATION[2] und die didaktische Jahresplanung fur den Bildungsgang Druck/Medien[3].

Im vorhergehenden Block haben die Schuler das Thema „Sprachnormgerechtes Schreiben im Beruf" erarbeitet, vorrangig ging es hier um die Repetition von Regeln und die Er- schlieBung neuer Regeln der deutschen Rechtschreibung. Im Fokus dieser Reihe stand die Ermoglichung selbstandigen Lernens und die Wahrnehmung von binnendifferenzierenden Angeboten. In der sich anschlieBenden Unterrichtssequenz „Angewandte Werbesprache" wird auf das vorhergehende Thema insofern Bezug genommen, als dass es notwendig ist, schriftsprachliche Normen zu kennen und ggfs. bewusste, intendierte RegelverstoBe gegen orthografische Regeln vorzunehmen.

Diese Unterrichtssequenz findet sich wie folgt in der didaktischen Jahresplanung wieder:

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Schwerpunkt der Unterrichtssequenz „Angewandte Werbesprache" ist die inhaltliche und formale Untersuchung von Slogans. Wir haben uns fur diesen sprachlichen Baustein der Werbung entschieden, da er uns interessiert und viel Potenzial zur Analyse, aber auch zur eigenen produktiven Arbeit bietet. Da uns lediglich acht Unterrichtsstunden zur Verfugung stehen, musste diese Reduktionsentscheidung getroffen werden, wenngleich die Schuler viele Anregungen und Interessensgebiete im Bereich der Werbesprache genannt haben (z.B. Untersuchung von Wahlwerbespots, Untersuchung von Jingles, Untersuchung von Head­lines in Werbeanzeigen uvm.). Leider konnten diese Themen aus Zeitgrunden nur teilweise und stark verkurzt in die Unterrichtssequenz im Fach Deutsch/Kommunikation einflieBen. Allerdings steht im beruflichen Fach Mediengestaltung ein Zeitkontingent zur Verfugung, welches eine Thematisierung der von den Schulern gewunschten Schwerpunkte im Rahmen der Lernsituation erlaubt.

Die heutige Unterrichtseinheit fordert sprachliche Kompetenzen insbesondere aus dem Kompetenzbereich „Texte erstellen und prasentieren" und aus dem Bereich „Kommunikation aufnehmen und gestalten"[4], denn es geht darum, dass die Schuler selbst entwickelte Slo­gans in einem agenturinternen Meeting prasentieren, beurteilen und eine kundenorientierte Entscheidung fur einen Slogan (oder mehrere Slogans) vornehmen.

Einen Uberblick uber die gesamte Unterrichtssequenz fur das Fach Deutsch/Kommunikation und die Einbettung der heutigen Stunde bietet die folgende Seite:

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

[...]


[1] Als besonders positiv hervorzuheben ist die Lernatmosphare: Die Schuler sind auBeror- dentlich kooperativ und freundlich, weshalb mir der Unterricht bei ihnen sehr viel Freude bereitet.

[2] Herausgegeben vom Ministerium fur Schule, Wissenschaft und Forschung des Landes Seite 2

Nordrhein-Westfalen, Volklinger StraBe 49, 40221 Dusseldorf, 8/2000.

[3] Didaktische Jahresplanung fur den Bildungsgang Druck/Medien, Walter-Gropius-Berufskolleg der Stadt Bochum, 2006.

[4] vgl. Lehrplan zur Erprobung, S. 10ff.

Ende der Leseprobe aus 20 Seiten

Details

Titel
"Angewandte Werbesprache: Gestaltung von Slogans" als Thema einer Unterrichtsstunde im Berufskolleg
Untertitel
Präsentation, kriteriengeleitete Analyse und Bewertung der von "Kreativteams" produzierten Slogans für ein Fruchtstieleis der fiktiven Marke "Ronca" im Rahmen eines Kundenauftrags
Hochschule
Studienseminar für Lehrämter an Schulen Dortmund
Note
1,0
Autor
Jahr
2007
Seiten
20
Katalognummer
V150575
ISBN (eBook)
9783640636488
Dateigröße
778 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Angewandte, Werbesprache, Gestaltung, Slogans, Thema, Unterrichtsstunde, Berufskolleg, Präsentation, Analyse, Bewertung, Kreativteams, Fruchtstieleis, Marke, Ronca, Rahmen, Kundenauftrags
Arbeit zitieren
Tina Schröder (Autor), 2007, "Angewandte Werbesprache: Gestaltung von Slogans" als Thema einer Unterrichtsstunde im Berufskolleg , München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/150575

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: "Angewandte Werbesprache: Gestaltung von Slogans" als Thema einer Unterrichtsstunde im Berufskolleg


Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden