Beschreibung und Klassifzierung von Vorlagenarten für die digitale Datenerfassung im Rahmen eines Kundenauftrages

3. Unterrichtsbesuch im Fach Drucktechnik


Unterrichtsentwurf, 2006
13 Seiten, Note: 1,7

Leseprobe

1 Bedingungsanalyse

1.1 Kurzbeschreibung der Lerngruppe

Die Lerngruppe ist zusammengesetzt aus zwei Klassen der Unterstufe, der und und umfasst insgesamt 21 Schuler1, die eine Ausbildung zum Mediengestalter fur Digital- und Printmedien (Print und Nonprint) absolvieren wollen. 13 Schuler sind mannlich, 8 Schuler weiblich. Hinsichtlich der Altersstruktur ist die Lerngruppe insgesamt homogen, die meisten Schuler haben ein Alter zwischen 18 und 22 Jahren. Ein Schuler ist mit 43 Jahren allerdings wesentlich alter als der Durchschnitt. In Bezug auf die Schulabschlusse der Schuler ergibt sich folgendes eher heterogenes Gesamtbild:

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

1.2 Lernbedingungen

Im Rahmen meines Unterrichts unter Anleitung unterrichte ich die Schuler seit drei Wochen. Der Unterricht im Fach Medienproduktion erfolgt dienstags in der Zeit von 10.00 bis 12.30 Uhr. Die Unterrichtszeit hat insofern ungunstige Auswirkungen auf den Lernprozess, als dass die Schuler um 10.00 Uhr den Raum wechseln mussen, obwohl es zu dieser Zeit keine Pause gibt. Dies kann zu Unpunktlichkeiten der Schuler fuhren.

Der Lernstand ist nach meiner bisherigen Erfahrung gut. Obwohl viele Schuler mit Scan- nertechnologien bzw. den damit verbundenen berufsublichen Tatigkeiten im Einzelnen nicht vertraut sind, zeigen die meisten groBes Interesse an fachlichen Inhalten. Dabei fiel bislang jedoch auf, dass die Schuler mit der eigenstandigen Erarbeitung haufig uberfordert sind und umfassende Hilfestellungen benotigen. Insofern ist bezuglich der Lernkompetenz zu konstatieren, dass die Schuler zwar mit Sozialformen wie Gruppen- und Partnerarbeit bereits vertraut sind und dabei auch zu passablen Ergebnissen kommen, dass sie wahrend solcher Handlungsprozesse jedoch auf Beratung und Hilfe angewiesen sind. Die Lernbereitschaft beurteile ich als mittelmaBig. Zwei Schuler sind sehr aufgeweckt und fallen durch ihre aktive Mitarbeit positiv auf. Bei vielen ist demgegenuber ein zuruckhaltendes Arbeitsverhalten zu beobachten. Dies kann moglicherweise auf den Umstand zuruckgefuhrt werden, dass sich die Schuler in der Eingewohnungsphase befinden und erst in den Berufsschulalltag einfin- den mussen. Die Schuler kennen sich untereinander ebenfalls erst seit drei Wochen. Die Lernatmosphare und das Klassenklima jedoch sind positiv, die Schuler gehen freundlich und kameradschaftlich miteinander um und es gibt keine AuBenseiter.

Die diesem Entwurf zugrundeliegende Unterrichtsstunde findet im Klassenraum E12 statt. Hier haben wir die Moglichkeit, die Tische zu Gruppenarbeitsplatzen zu positionieren. Ein Overhead-Projektor und eine geeignete Flache fur die Projektion stehen bereit. Der Raum hat keine Vorhange, doch aufgrund der Lage zur Nordseite gibt es in der Regel keine Pro- bleme beim Einsatz von Folien. Zudem verfugt der Raum uber eine aufklappbare Tafel und eine fest installierte Seitentafel, die auch als Arbeitsflache fur mogliche Plakate o.a. genutzt werden kann.

2 Didaktische Entscheidungen

2.1 Thematischer Zusammenhang und Richtlinienbezug

Die didaktischen und methodischen Entscheidungen basieren auf dem Lehrplan fur fur das Berufskolleg in Nordrhein-Westfalen fur den Ausbildungsberuf Mediengestalter fur Digital- und Printmedien2.

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

GemaO unserer didaktischen Jahresplanung stehen uns 12 Stunden fur die Lernsituati- on „Digitalisieren von Vorlagen" zur Verfugung. Nachdem ein Austausch innerhalb der Lerngruppe uber verschiedene Gerate und Materialien im Beruf des Mediengestalters stattgefunden hat, ergab sich der Schwerpunkt der Digitalisierung uber das Eingabegerat Scanner aus einem Kundenauftrag. Dazu haben die Schuler sich mit der prinzipiellen Funktionalitat und der Unterscheidung verschiedener Bauarten auseinandergesetzt. Hinzu kam die Erarbeitung der Eingabeauflosung als wichtiger Punkt bei der Einstellung von Scanparametern. Bis dato lag den Schulern eine exemplarische Graustufenvorlage aus dem Kundenauftrag vor. Heute werden sich die Schuler erganzend mit anderen Vorlagenarten befassen und diese sowohl beschreiben als auch klassifizieren, um die korrekten Scanparameter vornehmen zu konnen. Folgende Ubersicht zeigt die Inhalte der Lernsituation und die Einbettung der heutigen Stunde in die Lernsituation:

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten3

2.2 Angestrebte Kompetenzen

Die Schuler lernen in der heutigen Stunde, verschiedene Vorlagen anhand ihrer Merkmale zu klassifizieren und zu beurteilen.

Die Schuler erweitern ihre Fachkompetenz, indem sie...

... Vorlagen betrachten und untersuchen.

... Merkmale der Vorlagen beschreiben.

... Vorlagen nach fachspezifischen Merkmalen unterscheiden.

... Fachtermini fur Vorlagenarten anwenden.

Die Schuler erweitern ihre Lernkompetenz, indem sie...

... auftragsbezogen und zielorientiert im Team arbeiten.

... ihre Ergebnisse fur die Presentation strukturieren und visualisieren.

Die Schuler erweitern ihre Sozialkompetenz, indem sie...

... sich in der Gruppe organisieren und miteinander kooperieren.

... sachlich argumentieren und gemeinsam zu Losungsabsprachen kommen.

... sie sich gegenseitig kontrollieren und ihre Ergebnisse reflektieren.

[...]


1 Aus stilistischen Grunden verzichte ich im Folgenden auf die Differenzierung von mannlichen und weiblichen Schulern.

2 Herausgegeben vom Ministerium fur Schule, Jugend und Kinder des Landes Nordrhein-Westfalen, Volklinger StraOe 49, 40221 Dusseldorf, Heft 41012, 1. Auflage 2004.

3 UE = Unterrichtseinheiten

Ende der Leseprobe aus 13 Seiten

Details

Titel
Beschreibung und Klassifzierung von Vorlagenarten für die digitale Datenerfassung im Rahmen eines Kundenauftrages
Untertitel
3. Unterrichtsbesuch im Fach Drucktechnik
Note
1,7
Autor
Jahr
2006
Seiten
13
Katalognummer
V150578
ISBN (eBook)
9783640640331
Dateigröße
577 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Beschreibung, Klassif, Vorlagenarten, Datenerfassungim, Rahmen, Kundenauftrages, Thema, Unterrichtsstunde, Fach, Drucktechnik, Unterstufe, Unterrichtsbesuch
Arbeit zitieren
Tina Schröder (Autor), 2006, Beschreibung und Klassifzierung von Vorlagenarten für die digitale Datenerfassung im Rahmen eines Kundenauftrages, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/150578

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Beschreibung und Klassifzierung von Vorlagenarten für die digitale Datenerfassung im Rahmen eines Kundenauftrages


Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden