Wie prägt die Institutionen-Ordnung der Europäischen Union die Entscheidungsprozesse auf europäischer Ebene?


Hausarbeit (Hauptseminar), 2010

20 Seiten, Note: 1,0


Leseprobe


Inhaltsverzeichnis

Abkürzungsverzeichnis

1. Einleitung

2. Der Institutionenbegriff und die Europäische Union
2.1 Politische Institutionen
2.2 Die Europäische Institutionenlogik

3. Die Institutionenordnung der Europäischen Union
3.1 Das „Institutionelle Gleichgewicht“
3.2 Die Organe
3.2.1 Das Europaparlament
3.2.2 Die Kommission
3.2.3 Der Rat
3.2.4 Die Ausschüsse

4. Entscheidungsprozesse auf europäischer Ebene

5. Fazit

Literaturverzeichnis

Ende der Leseprobe aus 20 Seiten

Details

Titel
Wie prägt die Institutionen-Ordnung der Europäischen Union die Entscheidungsprozesse auf europäischer Ebene?
Hochschule
Universität Passau  (Lehrstuhl für Soziologie)
Veranstaltung
Europasoziologie
Note
1,0
Autor
Jahr
2010
Seiten
20
Katalognummer
V155860
ISBN (eBook)
9783640692644
ISBN (Buch)
9783640693580
Dateigröße
1059 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
EU, Institutionen, Systemlogik, Europäische Union
Arbeit zitieren
Milena Tmava (Autor:in), 2010, Wie prägt die Institutionen-Ordnung der Europäischen Union die Entscheidungsprozesse auf europäischer Ebene?, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/155860

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Blick ins Buch
Titel: Wie prägt die Institutionen-Ordnung der Europäischen Union die Entscheidungsprozesse auf europäischer Ebene?



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden