Herstellen eines Holzkeils (Unterweisung Zimmerer / -in)


Unterweisung / Unterweisungsentwurf, 2010
17 Seiten, Note: 1,0

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

1. Adressatenanalyse

2. Bestimmung der Lernziele
2.1 Richtlernziel
2.2 Groblernziel
2.3 Feinlernziel
2.4 Operationalisiertes Feinlernziel
2.5 Feinlernziele nach Lernbereichen

3. Planung und Durchf-hrung der Ausbildungseinheit
3.1 Ort + Dauer der Unterweisung
3.2 Unterweisungsmethode
3.3 Ausbildungsmittel und Werkstoffe

4. Arbeitszergliederung

5. Unfallverh-tung

6. Handout - Bearbeiten von Holz – Anfertigen von Holzkeilen

7. Auszug aus dem Ausbildungsrahmenplan

1. Adressatenanalyse

Der Auszubildende Marco Lech ist 17 Jahre alt und hat die mittlere Reife mit guten Noten an der Realschule abgeschlossen.

Marco Lech befindet sich im f-nften Monat des ersten Lehrjahres in der Ausbildung zum Zimmerer. An dieser nimmt er interessiert teil und zeigt handwerkliches Geschick sowie Verständnis.

Neue Aufgabengebiete in der Ausbildung erfasst Marco Lech schnell und sicher durch das Beobachten von Handlungsabläufen und Lesen von Informationen.

In der vorangegangenen Unterweisung hat er gelernt, Holz nach dem Verwendungszweck zu unterscheiden sowie Holz richtig zu messen und anzureißen.

2. Bestimmung der Lernziele

2.1. Richtlernziel

Der Auszubildende eignet sich umfangreiche Kenntnisse und Fertigkeiten gemäß Ausbildungsordnung § 11 Nr. 10 (Bearbeiten von Holz und Herstellen von Holzbauteilen) Ausbildungsberufsbild an.

2.2. Groblernziel

Der Auszubildende beherrscht das Bearbeiten von Holz und das Herstellen von Holzverbindungen gemäß Ausbildungsordnung Anlage 2 zu § 12 lfd. Nr. 10 c Ausbildungsrahmenplan (Holz mit Werkzeugen, insbesondere durch Sägen, Stemmen, Hobeln, Raspeln, Schleifen und Bohren, bearbeiten).

2.3. Feinlernziel

Das Ziel ist erreicht, wenn der Auszubildende am Ende der 3. Stufe der Unterweisung unter Ber-cksichtigung der Unfallverh-tungsvorschriften in der Lage ist, einen Holzkeil anzufertigen und die Vorgehensweise verstanden hat sowie erläutern kann.

2.4. Operationalisiertes Feinlernziel

Das Ziel ist erreicht, wenn der Auszubildende nach entsprechender -bung selbständig das Herstellen eines Holzkeils beherrscht und diesen maßgenau anfertigen sowie beurteilen kann. Er f-hrt die Aufgabenstellung innerhalb von 1,5 Minuten korrekt durch und beachtet dabei die Unfallverh-tungsvorschriften. Die Zielerreichung wird vom Ausbilder durch eine Erfolgskontrolle gepr-ft. Dabei wird der hergestellte Keil mit dem vom Ausbilder gefertigten Keil verglichen.

2.5. Feinlernziele nach Lernbereichen

UKognitiver Lernbereich

Der Auszubildende beachtet alle Maßangaben und erkennt die Holzfaserrichtung. Er erklärt die Handhabung der Handsäge.

UPsychomotorischer Lernbereich

Der Auszubildende beherrscht die Bewegungsabläufe und kann bei der Ausarbeitung des Holzkeils die Handsäge richtig halten und handhaben.

UAffektiver Lernbereich

Der Auszubildende arbeitet material- und somit auch kostensparend. Er beachtet bei der Ausarbeitung des Holzkeils die Unfallverh-tungs-vorschriften und achtet auf Ordnung und Sauberkeit an seinem Arbeitsplatz.

3. Planung und Durchf-hrung der Ausbildungseinheit

3.1. Ort + Dauer der Unterweisung

Als Ausbildungsort ist der Unterrichtsraum 407 im Bildungs- und Technologiezentrum der Handwerkskammer Berlin festgelegt. Der Ort bietet dem Auszubildenden eine ruhige, angenehme Atmosphäre f-r die sachliche und fachliche Unterweisung. Der Ausbilder hat die Möglichkeit visuelle Darstellungen an der Tafel vorzunehmen. Der Auszubildende ist nicht abgelenkt durch äußere betriebliche Einfl-sse. Die Unterweisungsdauer beträgt circa 15 Minuten.

3.2. Unterweisungsmethode

Als Unterweisungsmethode wurde die 4-Stufen-Methode gewählt. Die Unterweisung dient der Vermittlung von Kenntnissen und Fertigkeiten.

In UStufe 1 stellt der Ausbilder die Vorkenntnisse und Erfahrungen des Auszubildenden fest, weckt dessen Interesse an der Unterweisung, weist auf Ziele und folgende Aufgaben hin, um vorzubereiten sowie zu motivieren. Der Auszubildende bekommt eine Einweisung in seinen Arbeitsplatz und wird -ber Maßnahmen zur Unfallverh-tung informiert.

Bei dieser Art der Kontaktaufnahme werden die eventuellen Hemmungen des Auszubildenden abgebaut.

In UStufe 2U bekommt der Auszubildende ein Bild von der korrekten und sicheren Ausf-hrung der Arbeiten durch das schrittweise Vormachen und Erklären des Ausbilders. Der Ausbilder gibt dem Auszubildenden die Möglichkeit, Fragen zu stellen und weist ihn auf mögliche Unfallgefahren und entsprechende Sicherheitsmöglichkeiten hin.

In UStufe 3U ermuntert der Ausbilder den Auszubildenden zu eigenen Versuchen unter Beachtung der Unfallverh-tungsvorschriften die Aufgabenstellung zu bewältigen, indem der Auszubildende das Gesehene nachmacht. Dabei beobachtet und erläutert der Ausbilder auftretende Fehler und lobt den Auszubildenden bei guter Ausf-hrung. Sollte der Auszubildende gefährliche Fehler machen, greift er konsequent ein. Der Ausbilder lässt den Auszubildenden mit eigenen Worten erklären, warum und wie er etwas gemacht hat, um feststellen zu können, ob er alles verstanden hat.

Dem Auszubildenden werden Hinweise f-r das Thema der nächsten Unterweisung gegeben. Außerdem weist er auf den Eintrag der Unterweisung in sein Berichtsheft hin. Mit der Vorausschau auf die -bungsphase und das operationalisierte Feinlernziel endet zunächst die Unterweisung.

In der UStufe 4U, dem selbständigen -ben und Festigen des Erlernten, gibt der Ausbilder dem Auszubildenden die Möglichkeit an weiteren Anreiß- und Sägemodellen sein Erlerntes weiter zu -ben und zu festigen. Der Auszubildende wird diese Fertigkeiten immer wieder in der Praxis nutzen können und so weitere Routine bekommen und schneller werden. Dabei kontrolliert der Ausbilder von Zeit zu Zeit, dass sich keine Fehler einschleichen.

3.3 Ausbildungsmittel und Werkstoffe

Ausbildungsmittel

- Arbeitstisch
- Antirutschmatte
- Schraubzwingen
- Gliedermaßstab
- Bleistift
- Zimmermannswinkel
- Handsäge
- Verbandskasten

Fur die Unterweisung bereitgestellte Werkstoffe

- Brett aus Hartholz

Medien

- Tafel

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

[...]

Ende der Leseprobe aus 17 Seiten

Details

Titel
Herstellen eines Holzkeils (Unterweisung Zimmerer / -in)
Veranstaltung
AEVO
Note
1,0
Autor
Jahr
2010
Seiten
17
Katalognummer
V157096
ISBN (eBook)
9783640735051
ISBN (Buch)
9783640735150
Dateigröße
1982 KB
Sprache
Deutsch
Anmerkungen
Schlagworte
Zimmerer
Arbeit zitieren
Carsten Wesolowski (Autor), 2010, Herstellen eines Holzkeils (Unterweisung Zimmerer / -in), München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/157096

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Herstellen eines Holzkeils (Unterweisung Zimmerer / -in)


Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden