Kooperatives Lernen - Heterogenität


Referat (Ausarbeitung), 2010

9 Seiten, Note: 1,3


Inhaltsangabe oder Einleitung

Frontalunterricht ist im Unterricht die mit Abstand am häufigsten gewählte Sozialform. Doch wieso ist das so, wenn es so eine enorme Methodenvielfalt gibt? Der Zeitfaktor scheint eine erhebliche Rolle zu spielen, denn nirgends kann Lehrstoff so schnell vermittelt werden, wie beim Frontalunterricht. Doch wie nachhaltig ist diese Form der Vermittlung?
Der größte Lernerfolg zeichnet sich vor allem durch Anwendung ab. Während bei einem Vortrag oder durch das bloße Selbststudium via Eigenlektüre nur etwa 5 bis 10 % des Inhalts behalten werden, siedeln sich Demonstration und Diskussionen mit anderen, die direkte Anwendung des Gelernten oder selbst andere zu unterrichten bei Prozentsätzen von 30 bis 90% an. Genau diese Unterrichtsmethoden beinhaltet das Kooperative Lernen.
Diese Ausarbeitung basiert auf den Veröffentlichungen von Norm und Kathy Green zum Kooperative[n] Lernen im Klassenraum und Kollegium, sowie Sara Fürstnau und Mechthilf Gomolla zur Migration und schulische[m] Wandel. Ergänzt wird sie durch einschlägige Sekundärliteratur zur Thematik.

Details

Titel
Kooperatives Lernen - Heterogenität
Hochschule
Universität Münster
Note
1,3
Autor
Jahr
2010
Seiten
9
Katalognummer
V164216
ISBN (eBook)
9783640794324
ISBN (Buch)
9783640794294
Dateigröße
489 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Kooperatives, Lernen, Heterogenität
Arbeit zitieren
Bachelor of Arts Helene Erwin (Autor:in), 2010, Kooperatives Lernen - Heterogenität , München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/164216

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Blick ins Buch
Titel: Kooperatives Lernen - Heterogenität



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden