Redeanalyse: Sportpalastrede von Goebbels


Referat / Aufsatz (Schule), 2010

8 Seiten, Note: 1


Inhaltsangabe oder Einleitung

Am 18. Februar 1943 hielt der Nationalsozialist Joseph Goebbels seine berühmte Rede im Berliner Sportpalast, in der er zum totalen Krieg aufruft.
Zu dieser Zeit war der Zweite Weltkrieg nicht nur bereits im Gang, es war auch schon die Niederlage Deutschlands deutlich erkennbar: Die Alliierten kontrollierten militärisch den Atlantik, die Front in Nordafrika stand durch die Angriffe der Amerikaner kurz vor dem Fall und in Stalingrad hatten bereits 200.000 deutsche Soldaten ihr Leben gelassen, sowie 100.000 weitere kapituliert. Darüber hinaus glaubten die Alliierten, dass das deutsche Volk nicht hinter ihrem Führer Adolf Hitler stehen würde. Wäre der Krieg verloren und die Regierung in Deutschland außer Kraft gesetzt, so wäre Deutschland denazifiziert, behaupteten sie. All dies war Auslöser für den Aufruf zum totalen Krieg durch Joseph Goebbels. Seine Rede hielt er vor ausgewähltem Publikum: treue Anhänger der NSDAP und wichtige Parteifunktionäre und zur Bekräftigung seines Aufrufs hing über seinem Rednerpult ein Banner mit der Aufschrift: „Totaler Krieg – Kürzester Krieg.“ Sein „rhetorisches Meisterstück der Propaganda“ wurde im Radio übertragen, damit nicht nur das deutsche Volk wieder Vertrauen in die Führung durch die Nationalsozialisten fasste, sondern die Alliierten ebenfalls von dem Vertrauen der Deutschen in die Nazis überzeugt wurden. Die Intention des Propagandaministers war es hauptsächlich die Euphorisierung der Gleichgesinnten im Sportpalast als Brücke zum deutschen Volk zu nutzen und sich des Vertrauens des Volkes zu bemächtigen, um es für den totalen Krieg zu mobilisieren. Letzlich geht es darum, die Feinde, die Alliierten, einzuschüchtern und sie zu diskreditieren.

Details

Titel
Redeanalyse: Sportpalastrede von Goebbels
Note
1
Autor
Jahr
2010
Seiten
8
Katalognummer
V164636
ISBN (eBook)
9783640796908
ISBN (Buch)
9783640796496
Dateigröße
400 KB
Sprache
Deutsch
Anmerkungen
Ohne Sekundärliteratur
Schlagworte
Redeanalyse, Sportpalastrede, Goebbels, Nationalsozialismus
Arbeit zitieren
Lynn Schmökel (Autor:in), 2010, Redeanalyse: Sportpalastrede von Goebbels, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/164636

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Blick ins Buch
Titel: Redeanalyse: Sportpalastrede von Goebbels



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden