Die Katastrophe von Tschernobyl

Ein "medialer Erfolg" in der Ukraine?


Hausarbeit, 2006

34 Seiten, Note: 1,9


Leseprobe


Inhaltsverzeichnis:

1. Einleitung

2. Hauptteil
2.1. Damalige Berichterstattung
2.2. Wie die Medien heute über Tschernobyl berichten
2.2.1. Ist Tschernobyl nicht mehr aktuell?
2.2.2. Wer war Schuld?
2.2.3. Die Einstellung des ukrainischen Volkes zur Katastrophe
2.2.4. Die Symbolwandlung
2.2.5. Die Folgen der Katastrophe

3. Fazit

War die Katastrophe von Tschernobyl „medial erfolgreich“?

Anhang:

Bibliographie

Ende der Leseprobe aus 34 Seiten

Details

Titel
Die Katastrophe von Tschernobyl
Untertitel
Ein "medialer Erfolg" in der Ukraine?
Hochschule
Universität Duisburg-Essen
Veranstaltung
Der „Sinn“ von Katastrophen. Formen ihrer medialen Narrativierung und Mythisierung
Note
1,9
Autor
Jahr
2006
Seiten
34
Katalognummer
V165056
ISBN (eBook)
9783640805181
ISBN (Buch)
9783640805273
Dateigröße
1172 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
medialer Diskurs, Symbolwandlung, Katastrophe, Gau, Berichterstattung, Pressemeldungen, Sowjet, Thema GAU
Arbeit zitieren
Olesya Franiel (Autor:in), 2006, Die Katastrophe von Tschernobyl , München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/165056

Kommentare

  • Olesya Franiel am 13.2.2012

    That was a real tragedy for everyone, especially Ucrainians

  • Gast am 13.2.2012

    EMBARGO FOR NUCLEAR TERRORISM,NUCLEAR DESASTER 26.04.1986 ... 5.000.000 VICTIMS IN EUROPA THUMORAL CANCER

Blick ins Buch
Titel: Die Katastrophe von Tschernobyl



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden