Arthur Miller und Marylin Monroe - Aspekte einer Beziehung


Hausarbeit (Hauptseminar), 2005

19 Seiten, Note: 1


Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

Einleitung:

1. Überblick über die Beziehung von Marilyn Monroe und Arthur Miller

2. Die Vater/ Tochter Beziehung

3. Das Problem des Lebens in der Öffentlichkeit Das Konstrukt Marilyn Monroe

4. Muse oder Hemmnis

5. Millers Einstellung zur Schauspielerei

6. Misfits

7. After the Fall

8. Literaturverzeichnis

9. Anhang

Kurzbiographie: Marilyn Monroe

Kurzbiographie: Arthur Miller

Einleitung:

Thema meiner Arbeit ist die Beziehung zwischen Marilyn Monroe und Arthur Miller. Ich werde meine Arbeit mit einem Überblick über die Beziehung beginnen, der als Basis für die nachfolgenden Aspekte dienen soll.

Ich werde dann folgende Aspekte der Beziehung betrachten: Vater/Tochter- Beziehung, das Problem des Lebens in der Öffentlichkeit, ob Monroe eine Muse oder ein Hemmnis für Millers Kreativität darstellte und Millers Einstellungen zu Monroes Arbeit. Anschließend werde ich den Film Misfits besprechen, der ihre einzige gemeinsame Arbeit darstellt und auch zum endgültigen Bruch zwischen den beiden geführt hat. Anschließend möchte ich noch kurz Millers Stück After the Fall anschneiden, da viele Kritiker in ihm eine Verarbeitung der Beziehung zu Marilyn Monroe gesehen haben.

Ich werde bei der Besprechung dieser Punkte sehr viele Beispiele und Zitate verwenden, da ich glaube, dass sehr vieles für sich selbst spricht. Abgesehen davon finde ich zu viele Eigeninterpretationen einer Beziehung, die man nur aus Büchern kennt, nicht gerechtfertigt. Meine Arbeit soll dazu dienen, mögliche Zusammenhänge und Probleme dieses Paares zu erkennen und nicht darüber Urteile zu fällen.

Da beide Persönlichkeiten äußerst bekannt sind, werde ich darauf verzichten auf biographische Details einzugehen. Im Anhang findet man zwei Kurzbiographien, die kleine Unklarheiten über das Leben der beiden beseitigen sollten.

1. Überblick über die Beziehung von Marilyn Monroe und Arthur Miller

Marilyn Monroe und Arthur Miller begegnen sich das erste Mal 1951 in Hollywood. Miller kam nach Hollywood wegen seinem Projekt The Hook, welches letztlich abgelehnt wird, da er aus dem Kampf zwischen Gewerkschaften und New Yorker Hafenarbeitern keinen Kampf zwischen Kommunisten und Arbeitern machen will. Miller ist zu dieser Zeit verheiratet mit Mary Slattery. Sein Glaube an die Dauerhaftigkeit der Ehe wird durch das Kennenlernen von Marilyn Monroe kräftig erschüttert. Miller begehrt sie und beschließt aus diesem Grund möglichst schnell wieder nach New York abzureisen. „ Ich wollte diese Frau verzweifelt! Und ich beschloss, wenn möglich noch am selben Abend abzureisen, sonst würde ich mich verlieren. “1

Marilyn Monroe und Arthur Miller treffen sich erst wieder 1955 in New York. Sie war in der Zwischenzeit mit dem berühmten Boxer Joe DiMaggio verheiratet und er versuchte seine Ehe zu retten. Miller und Monroe hatten in der Zwischenzeit jedoch ab und zu telefonischen und brieflichen Kontakt. Monroe ist inzwischen ein großer Star, leidet aber darunter fast nur in Komödien spielen zu dürfen und wünscht sich ihre schauspielerischen Fähigkeiten zu verbessern, aber dies scheint in Hollywood nicht möglich zu sein. Daher beschließt sie für ein Jahr nach New York zu gehen und im Actor’s Studio bei Lee Strasberg Unterricht zu nehmen. Lee Strasberg war einer der umstrittensten Schauspiellehrer, die einen liebten ihn und die anderen hassten ihn. Er entwickelte eine eigene Methode, nach der das genaue Können des Textes nicht wichtig sei sondern vielmehr die Vermittlung von einer Stimmung oder eines Gefühls. Er setzte auf die Psychoanalyse und die Selbstbeobachtung, denn die Schauspieler sollten bei jeder Roller persönliche Erlebnisse und Erfahrungen einbringen. In New York beginnt Monroe auch eine Psychoanalyse. Ein weiterer Grund für den New York Aufenthalt ist, dass sie mit ihrer gerade gegründeten Mariyn Monroe Productions MMP Filme drehen möchte, vertraglich aber an die Fox gebunden ist. Ihr Partner Milton Greene soll in ihrer Abwesenheit eine Vertragsänderung bewirken, was ihm auch gelingt.

Während des Aufenthalts in New York kommen sich Miller und Monroe näher und er beschließt schließlich sich scheiden zu lassen. Während Miller sechs Wochen in Reno auf die Scheidung wartet, dreht Monroe den Film Bus Stop. Nachdem Miller aus Nevada zurückkehrt, erhält er eine Vorladung für den Senatsausschuss für unamerikanische Umtriebe. Der Grund dafür ist, dass er an Treffen mit kommunistischen Schriftstellern teilgenommen hat und die Namen der anderen Teilnehmer verraten soll. Um seinen Pass zurückzubekommen, macht Miller die Beziehung zwischen Monroe und ihm publik und erklärt, dass er mit seiner zukünftigen Frau Monroe verreisen möchte. Für die amerikanische Boulevardpresse ist das natürlich ein willkommener Klatsch und keiner interessiert sich mehr für Millers politische Einstellung. Monroe ist von Millers öffentlichen Heiratsantrag entsetzt: „ Es ist wahnsinnig nett von ihm, mir seine Pl ä ne mitzuteilen “2 und „ Er verkündet es der ganzen Welt! Verstehen Sie das? Wissen Sie, er hat mich nie richtig gefragt. Wir haben darüber gesprochen, aber sehr vage. “3

Am 29. Juni 1956 heiraten Monroe und Miller. Gleich nach der Hochzeit fliegen sie nach England zu den Dreharbeiten von Monroes Film Der Prinz und die T ä nzerin (ein Film der MMP) und Miller möchte aus seinem Stück Der Blick von der Brücke eine abendfüllende Version machen. Miller fährt mit folgenden Wunsch nach England: „ Meine Vision war, dass wir beide unabh ä ngig, aber Seite an Seite arbeiten und uns gegenseitig Kraft geben würden. Diese Version schien sich nun endlich zu verwirklichen. “ 4 Aber schon in England beginnt es zwischen den beiden kräftig zu kriseln. Monroe ist wie bei jedem Film von starkem Lampenfieber geplagt und sehr misstrauisch gegenüber dem Regisseur und den anderen Schauspielern. Sie versucht diese Probleme mit Beruhigungstabletten und Schlaftabletten zu überbrücken. Laut Miller rechnet sie von allen in Stich gelassen zu werden und will herausfinden wo sein Platz im Schema der Enttäuschungen ist.5 Monroe möchte mehr Zuneigung und Annerkennung von Miller und ist enttäuscht, dass er die Personen am Set nicht so negativ sieht wir sie. Er hingegen fühlt sich durch ihre Launen und ihr teilweise kindliches Verhalten in seiner Kreativität bedroht. Monroes Abhängigkeit von ihrer Schauspiellehrerin Paula Strasberg, die immer am Set dabei sein muss, führt zu weiteren Spannungen in der Beziehung. Für Miller überschüttet Strasberg Monroe „ mit aufgeblasenen Intellektualisierungen, die als schauspielerisches Werkzeug völlig nutzlos waren. “6 In England kommt es auch zum Bruch zwischen Monroe und Milton Greene.

Im November 1956 kehren Monroe und Miller nach New York zurück. 1957 kommt es zu einer Gerichtsverhandlung über die fragwürdige Zugehörigkeit Millers zur kommunistischen Partei. Er wird anfangs für schuldig erklärt, wird dann aber im Berufungsverfahren freigesprochen.

Monroe und Miller ziehen nach Long Island. Monroe wird schwanger, verliert das Kind und fällt in eine schwere Depression. Miller möchte ihr helfen und beschließt daher aus seiner Kurzgeschichte Misfits ein Drehbuch zu schreiben und damit Monroes Wunsch nach einer ernsthaften Rolle zu erfüllen. Es soll ein Geschenk für sie sein und deswegen ist er auch gekränkt als sie nicht eine sofortige Zusage macht die für die geschriebene Rolle zu spielen. 1958 kehrt Monroe nach Hollywood zurück und dreht Some like it hot unter der Regie von Billy Wilder. Ihr Gesundheitszustand verschlechtert sich zunehmendst, sie nimmt immer mehr und mehr Medikamente, wird abermals schwanger und verliert das Kind wieder. 1959 dreht sie nochmals einen Film Machen wir ´ s in Liebe, an ihrer Seite spielt der ebenso von Lampenfieber geplagte Yves Montand, mit dem sie eine Affäre gehabt haben soll.7 Im Juli 1960 beginnen die Dreharbeiten zu Misfits, die in einem Desaster enden. Schon nach kurzer Zeit wohnen Monroe und Miller getrennt und streiten sich nur noch, nach den Dreharbeiten gehen sie getrennte Wege.

1961 kommt es zur Scheidung. Miller heiratet bald darauf die bekannte Magnum- Fotografin Inge Morath, die er bei den Dreharbeiten zu Misfits kennen gelernt hatte. Im Mai 1962 fängt Monroe mit den Dreharbeiten zu ihrem dreißigsten und letzen Film an, da sie aber einige Tage bei der Produktion fehlt, wird sie von der Fox gekündigt und die Dreharbeiten eingestellt.

In der Nacht von 4. auf 5. August stirbt Monroe an einer Überdosis Barbituraten. Bis heute ist es nicht geklärt ob es Mord oder Selbsttötung war. 1964 findet die Uraufführung von Millers Stück Nach dem Sündenfall statt, in der eine Protagonistin große Ähnlichkeit mit Marilyn Monroe aufweist und daher das Stück zu einem Skandal wird.

2. Die Vater/ Tochter Beziehung

Ein wichtiger Aspekt dieser Liebe ist die offensichtliche Vater/Tochter- Beziehung. Monroes Männer waren meist um einiges älter als sie und dadurch, dass sie ohne Vater aufwuchs, war sie stets auf der suche nach einem. Als Kind stellte sie sich oft vor, dass Clark Gable ihr Vater sei und klebte sich ein Foto von ihm in ihr Tagebuch.8 Die Suche nach jemanden, den sie bewundern kann, setzt sich auch bei Miller fort. Bevor die beiden zusammen sind, hängt sie sich ein Bild von ihm an die Wand und schreibt ihm: „ Die meisten Menschen können ihren Vater bewundern, aber ich hatte niemals so einen Menschen. Ich brauche jemanden, den ich bewundern kann. “9 Später als sie zusammen sind, nennt sie ihn sogar „Daddy“ und Miller vergleicht sie immer wieder mit einem Kind.

In seiner Autobiographie beschreibt er sie als „ [...] halb Königin, halb ausgesto ß enes Kind “10. Bevor sie noch fix zusammen sind, versucht er sich wieder ein Leben ohne ihr vorzustellen, aber das Kind zieht ihn zurück: „ Mein Kopf verbannte Marilyn immer wieder und eilte ihr dann nach, um sie zurückzuholen, er floh vor der misshandelten Frau, wie ich inzwischen wusste, und kehrte zu dem Kinde zurück. “11

Als Monroe Miller bei den letzten Verhandlungstagen des Ausschuss für unamerikanische Umtriebe begleitet und ihn unterstützen will, versuch er ihr Bedürfnis nach Offenheit „ als eine gute, wenn auch etwas be ä ngstigende Herausforderung zu betrachten. Zum ersten Mal musste ich mich entschuldigen. Wie ein Kind, wie ich, wollte sie die Grenzen ihres Kopfes und Körpers niederrei ß en und mit einem anderen Menschen in der Welt eins werden, aber ich schien sie wieder auf sich selbst zurückzuweisen. “12

Oft geht mit einem Vater/Tochter - Beziehungsmuster auch das Muster des Beschützers und der Beschützten einher und so ist es auch hier der Fall. Als sie sich gerade kennen gelernt haben, erwacht bereits Millers Beschützerinstinkt. In einer Buchhandlung erblickt er einen Mann, der Monroe anstarrt und in die Hose onaniert, sofort führt er sie aus der Nähe dieses Mannes.13 Aber Marilyn will auch beschützt und gerettet werden. Als er in Nevada auf die Scheidung von Mary Slattery wartet, ruft ihn eines Nachts die verzweifelte Marilyn Monroe an. Er muss zur einzigen Telefonzelle in der Gegend gebracht werden, die rund zwanzig Meilen entfernt ist. Monroe ist verzweifelt, da sie Schwierigkeiten mit dem Regisseur hat. Miller hält alles zuerst für hysterisches Schauspielgerede, bis er eine Angst bemerkt: „ Zum ersten Mal lag in ihrer Stimme ein so unverhülltes Entsetzten, und ich spürte, wie sehr sie mir vertraute. Bis jetzt hatte sie ihre Abh ä ngigkeit getarnt, und ich begriff plötzlich, dass sie niemanden au ß er mir hatte. “14 Laut Miller sagte Marilyn: „ Ich will das nicht mehr, Papa. Ich kann nicht mehr allein k ä mpfen. Ich will mit dir auf dem Land leben und eine gute Ehefrau sein. “15 Miller ist von diesem Gespräch so mitgenommen, dass er kurz in Ohnmacht fällt, später ist er dann aber glückliche über das Telefonat, denn er erkennt: „ Ich liebte sie, als h ä tte ich sie mein ganzes Leben lang geliebt; Ihr Schmerz war mein Schmerz. Mein Blut schien gesprochen zu haben. “16

[...]


1 Miller, S.398

2 zitiert nach Maerker, S. 7

3 ebenda, S. 59

4 Miller, S. 510

5 vgl. Miller, S. 553

6 Miller, S. 555

7 vgl. Maerker, S. 169

8 vgl. Maerker, S. 90

9 zitiert nach Maerker, S. 17

10 Miller, S. 476

11 Miller, S. 489

12 Miller, S. 545

13 vgl. Miller, S. 403

14 Miller, S. 500

15 ebenda, S.500

16 ebenda, S. 502

Ende der Leseprobe aus 19 Seiten

Details

Titel
Arthur Miller und Marylin Monroe - Aspekte einer Beziehung
Hochschule
Leopold-Franzens-Universität Innsbruck
Note
1
Autor
Jahr
2005
Seiten
19
Katalognummer
V167659
ISBN (eBook)
9783640846535
ISBN (Buch)
9783640842681
Dateigröße
468 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Marilyn Monroe, Arthur Miller, Misfits, Künstlerpaare
Arbeit zitieren
Verena Wiesner (Autor), 2005, Arthur Miller und Marylin Monroe - Aspekte einer Beziehung, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/167659

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Arthur Miller und Marylin Monroe - Aspekte einer Beziehung



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden