Das Imperium der Fugger. Eine chronologische Übersicht


Skript, 1999
4 Seiten, Note: sehr gut

Leseprobe

Zwischenprüfung (Frühe Neuzeit): Die Fugger

Das Handelshaus Fugger hat zu Beginn der frühen Neuzeit, vom Ende des 15. bis in die 50er Jahre des 16. Jh. das Wirtschaftsleben Europas und der entstehenden Kolonien beherrscht. Erstmals bestand ein Handelsimperium, das seine Gewinne aus der Tatsache zog, daß Roh-stoffe, Veredelung und Distribution in den Händen ein und derselben Gesellschaft lagen. In diesem unbestreitbaren Vorteil lag aber gleichzeitig auch der Grund für den Untergang dieses Hauses, da es nicht ausbleiben konnte, daß mit der vermehrten Monopolisierung der Rohstoffquellen, die dem Unternehmen als Pfänder für Großkredite an den Kaiser bzw. König von Spanien zufielen, die Fugger in die Politik eingriffen

War es Jakob Fugger noch möglich gewesen, aktiv Vorgänge zu initiieren und durch bewußtes Zusammenfassen wirtschaftliche Kräfte zu bündeln, mußte die Handelsgesellschaft unter Anton Fugger eher Politik treiben. Insofern ist es fragwürdig, ob die Geschichte des Hauses Fugger geeignet ist, als Musterbeispiel eines frühkapitalistischen Unternehmens herzuhalten. Oder anders formuliert:

Sind die Fugger durch Art und Umfang ihres Handels eher zufällig und schrittweise in die europäische Politik des 16. Jh. gelangt, oder war dies ein gezielt geplantes, über mehrere Jahrzehnte stringent durchgeführtes Projekt?

Die nachfolgende Zeittabelle soll dafür einige Anhaltspunkte liefern, da sie zeigt, wie sich die Fugger gezielte Leistungen mit passenden Gegenleistungen entgelten ließen. Es entstand ein komplexes System von Geben und Nehmen, dem inhärent war, das Leistungen und Gegenleistungen mit fortscheitender Zeit immer umfangreicher werden mußten. Dies löste schließlich eine Krise aus (Staatsbankrott Spaniens), die die Fugger zwang, sich aus dem internationalen Handel und aus der Politik zurückzuziehen und auf ihren Gütern als adelige Grundherren zu leben. Damit hatten sie nach über einem Jahrhundert den Traum Jakobs des Alten Fugger, ihres Gründers, verwirklicht, durch Arbeit in die höchsten Schichten des Augsburger Patriziats aufzusteigen

Zeittabelle

1478 Jakob Fugger tritt nach dem plötzlichen Tod seines Vaters in das nun von seinen Brüdern geführte Unternehmen ein. Er geht nach Venedig, um dort eine Lehre zu absolvieren

1485 leitet Jakob die Niederlassung (Faktorei) der Firma in Innsbruck. Er gewährt Herzog Sigismund von Tirol ein Darlehen

1487/1488 weitere Darlehen an Tirol

1488 Beteiligung der Fugger an der Breslauer Firma Thurzo (Ungarnhandel)

1489 treten die Fugger in regelmäßige geschäftliche Kontakte mit den Habsburgern, zunächst in den Niederlanden und Tirol. 1490 sind die Fugger maßgeblich am Sturz Erzherzog Sigismunds und dem Übergang Tirols an das Haus Habsburg beteiligt

1491 erste Großanleihe an Maximilian I., die durch Verpfändung Tiroler Bergrechte gedeckt werden. Die Fugger bauen ihre geschäftlichen Beziehungen über das Handelshaus Thurzo nach Ungarn aus

1493 heiratet Maximilian I. Bianca Maria Sforza, nachdem große Summen aus dem Haus Fugger diese Heirat ermöglicht haben. Im Gegenzug verschafft Maximilian I. der Fuggern Erleichterungen im Ungarnhandel. Erster Fuggerscher Gesellschaftsvertrag

1495 finanzieren die Fugger den Italienfeldzug Maximilians

1496 tätigt der Fürstbischof v. Meckau eine erste Investition in das Haus Fugger

1498 Fuggersches Kupfersyndikat (Þ Preisabsprachen)

1499 Jakob Fugger sprengt das Syndikat

1502 Zweiter Fuggerscher G

1503 Planung einer ersten deutschen Molukkenfahrt unter Beteiligung der Fugger, Welser und anderer Firmen

1505 Errichtung einer ersten Schweizer Garde mit Fuggergeld. Erste Molukkenfahrt

1507 Erwerb der ersten Grundherrschaften (Kirchber & Weißenhorn). Finanzierung der Romfahrt Maximilians

1509 der plötzliche Tod v. Meckaus löst eine ernste Krise aus, da das Vermögen verstorbener Kleriker dem Papst zufällt und dieser auf Auszahlung besteht. Es wird ein Vertrag über die Auszahlung des Nachlasses ausgehandelt, so daß nun auch die Kurie ein Investor des Bankhauses Fugger ist

[...]

Ende der Leseprobe aus 4 Seiten

Details

Titel
Das Imperium der Fugger. Eine chronologische Übersicht
Hochschule
Freie Universität Berlin  (Friedrich-Meinecke-Institut)
Veranstaltung
Skript zur Zwischenprüfung
Note
sehr gut
Autor
Jahr
1999
Seiten
4
Katalognummer
V1684
ISBN (eBook)
9783638110433
Dateigröße
363 KB
Sprache
Deutsch
Anmerkungen
Mein Skript zur Zwischenprüfung. Chronologie der zunehmenden Einflussnahme der Fugger auf die Reichspolitik durch Finanzierung der Habsburger. Mit ausführlicher Chronologie, Literaturliste nur klein!
Schlagworte
Fugger, Monopol, Wirtschaftsgeschichte
Arbeit zitieren
Detlev Freigang (Autor), 1999, Das Imperium der Fugger. Eine chronologische Übersicht, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/1684

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Das Imperium der Fugger. Eine chronologische Übersicht


Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden