Die Kanzlerin macht's, Obama tut es auch. Twittern


Facharbeit (Schule), 2010

11 Seiten, Note: 1,6


Leseprobe

Inhalt

1.0 Vorwort/Einleitung

2.0 Hauptteil/Ausführung
2.1 Was verbirgt sich hinter dem Begriff Twitter?
2.2 Die Entstehung von Twitter
2.3 Die Technologie von Twitter
2.4 Die Nutzung und Verbreitung von Twitter
2.5 Das Nutzen und der Schaden
2.6 Warum ist 140 so wichtig?
2.7 Warum noch ein Tool?
2.7.1 Reichen nicht…?
2.8 Twitter Anleitung
2.9 Begrifferläuterung
2.9.1 Direct messages
2.9.2 follow
2.9.3 Follower
2.9.4 Following
2.9.5 (Hash)Tags
2.9.6 Tinyurl
2.9.7 Update(s)
2.9.8 Feed
2.10 Twitter Beispiele
2.10.1 Lustige Beispiele
2.10.2 Interessante Beispiele
2.11 Meine Probe(seite)

3.0 Zusammenfassung/Wertung/Schluss

4.0 Literaturverzeichnis

5.0 Quellenverzeichnis

6.0 Sonstiges
6.1 Wort- und Zeichenzahl

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

1.0 Vorwort/Einleitung

In meinem Portfolio möchte ich über das Thema: „Die Kanzlerin* macht’s Obama tut es auch … twittern *2009“ schreiben. Darin wird vorkommen:

- Die Entstehung
- Die Technologie
- Die Nutzung und Verbreitung
- Das Nutzen und der Schaden
- Warum noch ein Tool?
- Die Kurzanleitung
- Eine Begrifferläuterung
- Interessante und lustige Anzeigen
- Was würde ich zwitschern
- Und noch mehr

2.0 Hauptteil/Ausführung

2.1 Was verbirgt sich hinter dem Begriff Twitter?

Dieser Name kommt aus dem Englischen und steht für „Tschirpen“ bzw. im Deutschen für „zwitschern“. Das Zwitschern der Vögel ist auch kurz und die Nachrichten sind bei Twitter auch auf nur 140 Zeichen begrenzt.[1]

2.2 Die Entstehung von Twitter

Twitter wurde am 13. Juli 2006 von Jack Dorsey, Biz Stone und Evan Williams gegründet. Anfangs wurde es als ein Forschungsprojekt in der Firma Odeo genutzt. Ursprünglich wurde Twitter intern von den Odeo-Mitarbeitern genutzt. 2006 wurde Twitter ein Produkt von der Firma Obvious und März 2007 gewann Twitter dann den South by Southwest Web Award in der Kategorie Blogs. Die Anzahl von den Twittermitgliedern wuchs immer mehr. Biz Stone sagte im November 2009 während einer Veranstaltung an der Universität von Oxford, dass ein Börsengang als eine Möglichkeit betrachtet wird, um Twitter zu einem Unternehmen auszuarbeiten, das es lange geben wird. Und so war es dann auch.[2]

2.3 Die Technologie von Twitter

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Twitter benutzt das Programm Ruby on Rails für die Erstellung von Webseiten. Früher war auch die kritische Struktur des Backends mit Ruby on Rails geschrieben, doch wegen den Skalierungsproblemen wurde sie nach her mit Scala geschrieben. Twitter war im Jahr 2007 bis zu 98% erreichbar, und davon konnte Twitter 7 Tage nicht erreicht werden. In diesem Fall haben die Twitterer eine Karikatur von einem Wal gesehen, der aus dem Meer herausgezogen wird und da stand dann „Ausfall-Wal“.[3]

2.4 Die Nutzung und Verbreitung von Twitter

Twitter ist sehr weit verbreitet. Es wird durch öffentliche Institutionen und Gruppen, in der Privatwirtschaft, im Kulturbereich, in der Politik, von Politikern uvm. genutzt. Es twittern einige Politiker, viele Prominenten (eigentlich alle), andere jugendliche und ältere Personen. Twitter wird weltweit genutzt. Über Twitter kann man Nachrichten ganz schnell verbreiten, wie zum Beispiel der Amoklauf in Winnenden. Es wurde durch Twitter ganz schnell verbreitet und schnell wussten es viele Leute. Leider verbreiten sich auch Gerüchte und Lügen durch Twitter, die schnell vervielfältigt werden.[4]

2.5 Das Nutzen und der Schaden

Das Gute an Twitter ist, dass man nur 140 Zeichen schreiben darf. Man muss dann nicht so viel lesen. Einige Leute hätten es richtig ausgenutzt und könnten sogar Romane schreiben. Die Geschwindigkeit ist auch gut. Die Nachrichten werden schnell und fast sofort übertragen. Man baut Kontakte zu anderen Leuten auf kann ihnen Fragen stellen und deren Fragen beantworten. Man teilt sich mit ihnen das Wissen, das man schon hat und dadurch verdoppelt es sich. Man erhält schnell Informationen über Trends und Neuigkeiten.[5]

Es ist nur schade, dass es zahlreiche Fake-Accounts gibt und dass Leute auch sinnlose Tweets und falschen Informationen weitergeben. Twitter kann auch süchtig machen und das ist auch nicht gut, denn dann ist man den ganzen Tag vor dem PC. Mit Twitter kann man Firmen-, Freundes-, Familiengeheimnisse uvm. verraten, ohne, dass das jemand merkt.

[...]


[1]http://sofortmassnahmen.eu/twitter-begriffe-erklart/

[2]http://de.wikipedia.org/wiki/Twitter#Unternehmen

[2]http://stefan.iske-online.de/uploads/block_wien/weblog-twitter.ppt#263,9,Entstehung von Twitter

[3]http://de.wikipedia.org/wiki/Twitter

[4]http://de.wikipedia.org/wiki/Twitter#Nutzung_und_Verbreitung

[5]http://stefan.iske-online.de/uploads/block_wien/weblog-twitter.ppt#263,9,Entstehung von Twitter

Ende der Leseprobe aus 11 Seiten

Details

Titel
Die Kanzlerin macht's, Obama tut es auch. Twittern
Hochschule
Birger-Forell-Realschule
Note
1,6
Autor
Jahr
2010
Seiten
11
Katalognummer
V172581
ISBN (eBook)
9783640926114
Dateigröße
511 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
kanzlerin, obama, twitter, twittern, 2009
Arbeit zitieren
Simon Dick (Autor), 2010, Die Kanzlerin macht's, Obama tut es auch. Twittern, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/172581

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Die Kanzlerin macht's, Obama tut es auch. Twittern



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden