Persistenz residentieller Segregation

Das Beispiel der schwarzen Ghettos in US-amerikanischen Städten


Hausarbeit (Hauptseminar), 2008

24 Seiten, Note: 1,3


Leseprobe


Inhaltsverzeichnis

Die schwarze Minderheit in den USA

Kapitel 1: Vielfältige Arten residentieller Segregation

Kapitel 2: Modelle zur residentiellen Segregation
2.1 Die drei klassischen Modelle der Sozialökologie
2.2 Der neoklassische Ansatz
2.3 Die verhaltenstheoretischen Ansätze

Kapitel 3: Ghettos in US-amerikanischen Großstädten
3.1 Die soziale Konstruktion von Ghettos
3.2 Die historische Entstehung der Ghettos in den USA
3.3 Die natürliche Entstehung von Ghettos
3.4 Der Teufelskreis der New Urban Underclass

Das Erbe der Jim-Crow-Gesetze?

Literaturverzeichnis

Ende der Leseprobe aus 24 Seiten

Details

Titel
Persistenz residentieller Segregation
Untertitel
Das Beispiel der schwarzen Ghettos in US-amerikanischen Städten
Hochschule
Johannes Gutenberg-Universität Mainz  (Institut für Soziologie)
Veranstaltung
Metropolitane Stadtgesellschaften
Note
1,3
Autor
Jahr
2008
Seiten
24
Katalognummer
V174345
ISBN (eBook)
9783640947638
ISBN (Buch)
9783640947812
Dateigröße
2472 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
residentielle Segregation, Sozialökologie, neoklassischer Ansatz, verhaltenstheoretischer Ansatz, Ghetto, Jim Crow, Minderheit, Invasion, Sukzession, Chicagoer Schule, Wohnstandortwahl, Ähnlichkeitsmaximierung, Mental Maps, Afro-Amerikaner, US-Amerika, New Urban Underclass, Diskriminierung
Arbeit zitieren
Sandra Schindlauer (Autor:in), 2008, Persistenz residentieller Segregation , München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/174345

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Blick ins Buch
Titel: Persistenz residentieller Segregation



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden