Arnold Wesker: Das New British Drama und The Kitchen


Hausarbeit (Hauptseminar), 2002
12 Seiten, Note: 2,0

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

1. Einleitung

2. Arnold Wesker und das New British Drama

3. The Kitchen

4. Zusammenfassung

5. Bibliographie

1. Einleitung

„The world might have been a stage for Shakespeare but to me it is a kitchen, where people come and go and cannot stay long enough to understand each other, and friendships, loves and enmities are forgotten as quickly as they are made. The quality of the food here is not so important as the speed with which it is served. Each person has his own particular job. We glance upon him, highlighting as it were the individual. But though we may watch just one or a group of people, the rest of the kitchen staff does not. They work on.”[1]

Arnold Wesker schrieb sein erstes Stück The Kitchen 1956 und reichte eine erste kürzere Fassung bei einem Preisausschreiben des “Observers” ein, wo es jedoch als nicht abendfüllend zurückgewiesen wurde. Erst am 13. September 1959 fand es seine Uraufführung im Royal Court Theatre, London. Die zweite und längere Fassung wurde 1960 veröffentlicht und 1961 erstmals gespielt und im gleichen Jahr verfilmt.[2] Dieses Stück etablierte Wesker als „significant new force in the new British theater“[3]. The Kitchen forderte das Publikum der Zeit heraus, nicht nur aus sozialer Perspektive, sondern auch auf politischer und technischer Ebene. Mit 30 benannten Charakteren (12 weibliche, 18 männliche) „[it] broke most of the rules of dramatic construction by assuming that human activity could be reproduced on the stage in full, with little basic plot“[4]. Seine frühen Stücke sind sehr autobiographisch, doch hat Wesker Wert darauf gelegt, dass er den Standpunkt vertritt: “art is the re-creation of experience, not the copying of it.”[5] Auch in The Kitchen ist der autobiographische Aspekt nicht zu übersehen: Wesker war eine Zeitlang Konditor. Er kennt den Schauplatz seines Stücks: die Küche eines riesigen Speiselokals, den zermürbenden Tag der Küchengehilfen, Kellnerinnen, Konditoren, der Köche für Gebratenes, Fisch, Suppen, Gegrilltes, das Durcheinander der Sprachen, das Inferno der klappernden Teller, der pfeifenden Gasrohre, der Kommandos und Flüche. Wesker selbst schreibt in seiner Autobiographie in dem Kapitel über seine Arbeit im Restaurant: „None of these memories found their way into the plays or published stories [...] only one incident found its way into The Kitchen …”[6]. Er kopiert nicht seine Erfahrungen und Erinnerungen, sondern er rekreiert sie.

The Kitchen, ein Theaterstück in dem eine Küche die Welt spiegelt und das mit einer Fülle die zeitgenössischen Regeln des Theaters der 50er Jahre bricht, wird als Erstlingswerk einer der so viel gerühmten Angry Young Men[7] im Zentrum dieser Arbeit stehen.

2. Arnold Wesker und das New British Drama

„Not all the plays which have emerged have been good, of course, or even interesting, and the mere fact that a playwright is under forty can hardly be regarded as a guarantee of quality by even the most optimistic. But there is a hard core of exciting new writing in the theatre, almost entirely from writers under forty, and quite often from writers under thirty. They have, moreover, two further distinguishing features: their tremendous variety and patent unwillingness to fall neatly behind one standard or one leader; and the fact that the great majority of them have working-class origins.”[8]

Die britische Theaterwelt wurde in einer Form erneuert, in der nicht länger die herrschende Kultur die der herrschenden Klasse war[9], sondern sich im zeitgenössischen Drama die Veränderungen im kulturellen Leben des Volkes spiegelten. Arnold Wesker war besonders engagiert, er wollte die Grenzen zwischen den Klassen niederreißen. Dieses Anliegen offenbart sich nicht nur in seinen Dramen, sondern auch in seiner Arbeit für das Centre 42, eine Organisation die ihre Basis im Trade Union Congress fand und von eben diesem finanziert wurde. Das Hauptanliegen des Centre 42: die Künste in die Industriegegenden zu bringen - „Their primary objective [...] was the founding of an arts center to serve as ‘a cultural hub’ which, by its approach and work, would ‘destroy the mystique and snobbery associated with the arts’ and, by bringing artists into closer contact with their audiences, would enable the public ‘to see that artistic activity is a natural part of their daily lives.’”[10] Dieses Zentrum sollte als Prototyp für andere gelten, doch nach acht Jahren – im Jahre 1968 – konnte lediglich eine Bilanz von einem Festival im Jahre 1961 und sechs im Jahre 1962 gezogen werden. Wesker zog sich nach dieser Niederlage aus dem Projekt zurück und verarbeitete seine Erfahrungen in seinen späteren Stücken Their Very Own and Golden City und The Friends[11] - das Versagen einer Generation sich ihre Träume zu erfüllen. Doch auch Weskers ungebrochener Idealismus ist in The Friends zu finden: Die an Leukämie sterbende Esther zelebriert das Leben: „Every year, the world finds something new to offer me: another man makes music or carves an impossible shape out of the rocks or sings us a poem. Someone is always rising up, taking wing, and behind him pulls the rest of us; and I want to be there, for every movement, every sound.”[12] Esther hat die Künste als selbstverständlichen Teil ihres Alltags anerkannt. Auch in The Kitchen wird die große Bedeutung die Wesker der Kunst im Alltag zuschreibt hervorgehoben.

Weitere Aspekte in The Kitchen, welche auch in Weskers Arbeit im Centre 42 zu finden sind, sind die Dialektik der Hingabe sowohl zum Sozialismus als auch zum Humanismus, und die der Gesellschaft und des Individuums. Diese doppelte Dialektik bildet die Substanz von The Kitchen, ein Stück, das vor der Zeit des Centre 42 verfasst wurde. Später (1966) sagt Wesker zu dieser Dialektik: „...If compassion and teaching the possibility of change are two of the many effects of art, a third is this: to remind and reassure people people that they are not alone not only in their attempts to make a better world but in their private pains and confusions also. … There is no abandoning in this play of concern for socialist principles nor a turning away from a preoccupation with real human problems”

Die Untersuchung dieser Dialektik in The Kitchen ist der Hauptaspekt dieser Arbeit.

[...]


[1] The Kitchen, S.9

[2] Vgl. Klotz, S.49

[3] Wilcher, S.22

[4] Brown, S.159

[5] „Dicovery.”, S.17

[6] As Much as I Dare, S.330

[7] “angry young men,
term applied to a group of English writers of the 1950s whose heroes share certain rebellious and critical attitudes toward society. This phrase, which was originally taken from the title of Leslie Allen Paul's autobiography, Angry Young Man (1951), became current with the production of John Osborne's play Look Back in Anger (1956). The word angry is probably inappropriate; dissentient or disgruntled perhaps is more accurate. The group not only expressed discontent with the staid, hypocritical institutions of English society-the so-called Establishment-but betrayed disillusionment with itself and with its own achievements. Included among the angry young men were the playwrights John Osborne and Arnold Wesker and the novelists Kingsley Amis, John Braine, John Wain, and Alan Sillitoe. In the 1960s these writers turned to more individualized themes and were no longer considered a group.” (www.encyclopedia.com)

[8] Taylor, S.9

[9] Vgl., Klotz, S.20

[10] Wilcher, S.9

[11] Vgl., ebd, S.11

[12] The Friends, S.94

Ende der Leseprobe aus 12 Seiten

Details

Titel
Arnold Wesker: Das New British Drama und The Kitchen
Hochschule
Humboldt-Universität zu Berlin  (Anglistik/Amerikanistik)
Veranstaltung
British Drama after 1945
Note
2,0
Autor
Jahr
2002
Seiten
12
Katalognummer
V17493
ISBN (eBook)
9783638220576
Dateigröße
455 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Arnold, Wesker, British, Drama, Kitchen
Arbeit zitieren
Johanna Niemann (Autor), 2002, Arnold Wesker: Das New British Drama und The Kitchen, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/17493

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Arnold Wesker: Das New British Drama und The Kitchen


Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden