Der Kampf um die Macht der Figuren Julie und Jean in Strindbergs "Fräulein Julie"

Eine naturalistische Untersuchung


Seminararbeit, 2010

10 Seiten, Note: 2,3


Inhaltsangabe oder Einleitung

Es ist nicht unerheblich, dass August Strindberg für das Théâtre Libre von André Antoine in Kopenhagen tätig war. Die Bezeichnung „le naturalisme au théâtre“ zeigt, dass sich dieses Theater dem Naturalismus verschrieben hatte. Dessen Wirken zwischen den Jahren 1888 und 1889 wird als „Skandinaviska Försöksteatern“ beschrieben. Dieses prägte nicht nur Strindbergs Lebensweg, sondern ebenso seine literarischen Werke. Gerade Strindbergs Drama „Fröken Julie“ umschreibt den Versuch, die Formen des Theaters und dessen Ausgestaltung in die naturalistische Richtung zu erneuern. Von Literaturwissenschaftlern wird dieses Werk dem „ästhetischen Naturalismus“ zugeordnet. „Fröken Julie“ gehört zu einem der meist gespielten Theaterstücke, und wurde sogar verfilmt.

Details

Titel
Der Kampf um die Macht der Figuren Julie und Jean in Strindbergs "Fräulein Julie"
Untertitel
Eine naturalistische Untersuchung
Hochschule
Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald  (Nordisches Institut)
Veranstaltung
Grundzüge der skandinavischen Literaturwissenschaft
Note
2,3
Autor
Jahr
2010
Seiten
10
Katalognummer
V177343
ISBN (eBook)
9783640989249
ISBN (Buch)
9783640989492
Dateigröße
503 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
kampf, macht, figuren, julie, jean, strindbergs, fräulein, untersuchung, Naturalismus
Arbeit zitieren
Sandra Schmelter (Autor:in), 2010, Der Kampf um die Macht der Figuren Julie und Jean in Strindbergs "Fräulein Julie", München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/177343

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Blick ins Buch
Titel: Der Kampf um die Macht der Figuren Julie und Jean in Strindbergs "Fräulein Julie"



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden