Ökologische Informationsseiten - eine Marktübersicht


Hausarbeit, 2003

48 Seiten, Note: 2


Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

1 Einleitung
1.1 Hintergrund der Hausarbeit
1.2 Aufbau der Hausarbeit

2 Bewertungskriterien
2.1 Technologie
2.2 Community
2.3 Akzeptanz und Resonanz
2.4 Zielgruppe
2.5 Angebote
2.6 Betreiber und Finanzierung

3 Kategorien
3.1 Themenübergreifende Portale
3.2 Verbraucherschutz
3.3 Ernährung
3.4 Ökologische Landwirtschaft und Gartenbau
3.5 Landschafts- und Gewässerschutz
3.6 Umweltpolitik und -recht
3.7 Umwelt und Bildung
3.8 Umwelttechnik

4 Fazit

A Glossar

B Übersicht
B.1 Themenübergreifende Portale
B.2 Verbraucherschutz
B.3 Ernährung
B.4 Ökologische Landwirtschaft und Gartenbau
B.5 Landschafts- und Gewässerschutz
B.6 Umweltrecht und -politik
B.7 Umwelt und Bildung
B.8 Umwelttechnik

1 Einleitung

1.1 Hintergrund der Hausarbeit

Das WorldWideWeb (nachfolgend: WWW, umgangssprachlich: Internet) wird heutzutage von breiten Schichten der Bevölkerung als Informations- und Kommunikationsmedium genutzt. So ist auch der ökologische Bereich mit Informationsseiten zu einer Vielzahl von Themen vertreten.

Die nachfolgende Arbeit befaßt sich mit der aktuellen Marktlage von Öko-portalen und analysiert deren Angebot, Akzeptanz und Informationsgehalt. Ebenso wird die Struktur und verwendete Internettechnologie beleuchtet. Ziel ist es, bestehende Portale vorzustellen, Lücken im Informationsangebot aufzuzeigen und Parallelen in der Technik und Aufmachung der untersuchten Seiten hervorzuheben.

1.2 Aufbau der Hausarbeit

Beim Sichten des Angebotes mittels Suchmaschinen wurde es offensichtlich, daß die Masse der gefundenen Ökoportale zur Analyse in mehrere Kategori-en unterteilt werden mußte. Diese Kategorien sollten sowohl thematisches Zusammenfassen von Seiten als auch eine gleichmäßige Arbeitsverteilung ermöglichen.

Die folgende Unterteilung erschien sinnvoll:

1. Themenübergreifende Portale
2. Verbraucherschutz
3. Ernährung
4. Ökologische Landwirtschaft und Gartenbau
5. Landschafts- und Gewässerschutz
6. Umweltpolitik und -recht
7. Umwelt und Bildung
8. Umwelttechnik

Da für diese Hausarbeit keine Literatur in Form von Büchern verwendet werden konnte, enthält das Literaturverzeichnis die verwendeten Internetadressen und das jeweilige Zugriffsdatum der untersuchten Seiten.

2 Bewertungskriterien

Zu den einzelnen Kategorien wurde eine repräsentative Anzahl an Seiten ausgewählt und analysiert. Von besonderer Bedeutung waren die folgenden Aspekte:

2.1 Technologie

Welche Technologien werden für den Internetauftritt verwendet? Unterstützen die verwendeten Technologien die Benutzerfreundlichkeit oder behindern sie den Besucher? Liegt der Schwerpunkt mehr auf client-3 oder serverseitigen13 Anwendungen?

Um diese Fragen zu klären wurde der Quelltext der Seite untersucht und verwendete Dateitypen betrachtet.

2.2 Community

Welche Austauschmöglichkeiten mit anderen Interessierten werden dem Besucher geboten? Gibt es Angebote speziell für registrierte Benutzer?

Die Portale wurden primär auf Foren und/oder Chats untersucht. Ebenso wurde auf das Vorhandensein von Login-Masken bzw. geschützten Bereichen geachtet.

2.3 Akzeptanz und Resonanz

Wieviele Zugriffe hat die Seite? Welche Möglichkeiten bestehen für den Besucher, Kritik und Anregungen zu äussern? Wie groß ist die Akzeptanz der zur Verfügung gestellten Mittel?

Um diese Fragen zu klären wurden die Foren und Chats, insofern vor-handen, unter die Lupe genommen. Ebenso wurde auf Besucherzähler (soge- nannte ”Counter“)geachtet.

Waren keinerlei Resonanzmesser vorhanden wurde eine Mail an die Kontaktadresse des Portals gesendet, um nähere Informationen zu erhalten.

2.4 Zielgruppe

Welche Zielgruppe sprechen die Inhalte hauptsächlich an? Gibt es mehrere Zielgruppen?

Die Inhalte der Seiten wurden auf Aufmachung und Themenschwerpunkte untersucht.

2.5 Angebote

Wie breit ist das Angebotsspektrum? Welche unterschiedlichen Arten von Angeboten gibt es? Wie leicht ist der Zugang zu diesen Angeboten?

Die Seiten wurden gründlich in Bezug auf vorhandene Angebote unter-sucht.

2.6 Betreiber und Finanzierung

Wer steht hinter der Seite? Wie wird das Portal finanziert?

Wenn der Betreiber der Seite nicht sofort ersichtlich war, wurde das Impressum - sofern vorhanden - zu Rate gezogen.

Zumeist wurde eine Email an die jeweilige Kontaktadresse des Portals geschickt, um nähere Hintergrundinformationen über Betreiber und Finanzierung zu bekommen.

3 Kategorien

3.1 Themenübergreifende Portale

Auf der Suche nach Ökoportalen im Internet findet man eine Reihe von Portalen und Informationsseiten, die sich nicht nur auf ein Themengebiet beschränken, sondern themenübergreifend Informationen aus dem Bereich ” Öko“ zur Verfügung stellen.

Dabei wird dem Benutzer häufig eine großgefächerte Auswahl geboten, aus der er dann die gewünschten Informationen und Angebote auswählen kann. Das Angebot reicht hierbei von Anbieterinformationen zu Ökoprodukten über Suchmaschinen bis hin zu Hintergrundinformationen. Besonders auffällig ist thematisch gesehen auch der Bezug zu einer weiter unten ausführlicher behandelten Kategorie Ernährung und der ebenfalls separat noch näher beleuchteten Kategorie Umwelt und Bildung.

3.1.1 Technologie

Die verwendete Technologie der hier betrachteten Portale und Internetseiten ist durchaus vielfältig.

Am häufigsten wurde eine Realisierung in HTML8 vorgenommen, zum Teil mit CSS5 und JavaScript10 ergänzt. Dabei war JavaScript in den meisten Fällen nicht essentiell notwendig zum Betrachten dieser Seite, sondern diente lediglich der Verschönerung, zum Beispiel für Mouseovereffekte11. Eher selten wurde PHP12 verwendet.

Auf der Seite der CMA [T3] waren sogar JavaScript- elemente eingebunden, ohne die die Seite überhaupt nicht zu betrachten war.

Des weiteren gab es zum Beispiel auf der Seite von Sun21 [T9] eine Adressenund Linkliste in ASP1.

Bei einem Umwelt- Netzwerk [T11] wiederum wurde die Startseite mittels CGI2 realisiert. In diesem Fall wurde auch SSI14 benutzt. Der Schwerpunkt liegt aber insgesamt auf clientseitigen Anwendungen.

3.1.2 Community

Zum Bilden einer Community bieten nur knapp weniger als ein Viertel aller themenübergreifenden Portale und Informationsseiten ein Forum an, das jedoch immer ohne Registrierung genutzt werden kann.

Fast ebenso viele geben interessierten Organisationen, Vertreibern von ÖkoProdukten oder Unternehmen die Möglichkeit, sich in eine Link- und Adressenliste einzutragen.

Auf der Seite von Oekotopp [T7] kann man sich zum Beispiel für eine Suchmaschine eintragen.

Für eine Eintragung ist in jedem Fall eine Registrierung erforderlich.

3.1.3 Akzeptanz und Resonanz

Bezüglich der Akzeptanz und Resonanz läßt sich allgemein zunächst einmal sagen, daß die Besucherzahlen sehr stark nach Portal oder Informationsseite schwanken. Dabei ist jedoch eine Tendenz nach oben zu vermerken. Sofern Foren angeboten werden, sind diese durchschnittlich auch relativ gut besucht. Dabei sind regelmäßige Einträge alle zwei Wochen zu beobachten. Ebenfalls werden von in etwa der Hälfte der Seiten Newsletter angeboten, die in den meisten Fällen wöchentlich versandt werden und auch eine im Verhältnis zu den Besucherzahlen gute Resonanz erhalten. Auf fast jeder Seite hat der Besucher zudem die Möglichkeit, Kritik, An-regungen oder Anfragen per e- mail zu äussern, was auch vielfach genutzt wird.

3.1.4 Zielgruppe

Wie der Name dieser Kategorie schon impliziert, ist die Zielgruppe der themenübergreifenden Portale und Informationsseiten genauso vielfältig wie das Angebotsspektrum.

Fast immer interessant sind die Seiten für Verbraucher und Interessierte, bzw. Informationssuchende. Aber auch die Anbieter (z.B. Erzeuger, Vertreiber von Ökoprodukten,Unternehmen) können sich angesprochen fühlen. In ungefähr der Hälfte der Informationsseiten sind auch interessante Angebote fuer Eltern, Kinder oder Jugendliche vorhanden.

3.1.5 Angebote

Die Angebotsliste fast aller themenübergreifenden Portale umfasst eine Such funktion, die Bereitstellung allgemeiner Informationen sowie auch fachbezogenes Material und Adressen- oder Linklisten.

Mehr als die Hälfte der Seiten verfügen über eine aktuelle Pressemitteilung (News) und einen Veranstaltungskalendar.

Als Besonderheiten haben sich extra Rubriken für Kinder (zum Beispiel im Oekolandbau- Portal [T6]), Downloadmöglichkeiten für Lehrmaterial, Ratgeber und Broschüren (z.B. Oeko-fair [T5]), sowie Einkaufsführer oder Stellenangebote herausgestellt.

3.1.6 Betreiber und Finanzierung

Betreiber der Seiten sind in den meisten Fällen die hinter dem Portal stehen-de Organisation, also Verbraucherinitiativen, Projektgemeinschaften, öffent-liche Stellen, die im Bereich Umweltschutz, Agrarinformation angesiedelt sind, als auch Unternehmen, die in dem entsprechenden Themengebiet ver-siert sind.

In den seltensten Fällen steckt eine Privatperson dahinter.

Dementsprechend häufig werden die Seiten von dem dahinter stehenden Un-ternehmen oder der entsprechenden öffentlichen Stelle finanziert. Wenn der Betreiber ein Verein oder ähnliches ist, wird er zumeist entweder von einer öffentlichen Stelle gefördert, oder er finanziert sich aus dem eigenen Etat.

In wenigen Fällen erfolgt eine Finanzierung über Bannerwerbung.

3.1.7 Zusammenfassung

Zusammengefasst läßt sich sagen, daß die themenübergreifenden Ökoportale und Informationsseiten durchaus zahlreich vertreten sind. Dabei erfreuen sich anscheinend die Seiten mit der größten und vielfältigsten Angebotspalette der größten Beliebtheit.

Sofern ein Forum oder Newsletter- Abo angeboten wird, werden diese auch gerne in Anspruch genommen. Es wird davon ausgegangen, daß ein größerer Bedarf an derartigen Angeboten besteht.

Aufgrund des stärker wachsenden Interesses kann man davon ausgehen, daß sich hier in Zukunft durchaus noch einiges verändern kann.

3.2 Verbraucherschutz

Verbraucherschutzportale sind sehr gut vertreten im WWW. Die meisten dieser Portale sind sehr groß angelegt und decken eine Vielzahl an Themen ab.

3.2.1 Technologie

Die Technologie, die für Verbraucherschutzportale verwendet wird, ist sehr unterschiedlich. Gemeinsam haben sie alle, daß HTML, CSS und JavaScript in nahezu jeder Seite benutzt wird. Jedoch in der Anwendung von JavaScript differieren die untersuchten Portale. Die eine Seite benutzt es nur für optische Spielereien, eine andere Seite für die Navigation.

Negativ aufgefallen ist dabei, daß man ohne JavaScript besagte Seiten nicht mehr navigieren kann. Es gibt nicht einmal einen Hinweis darauf, daß man an der Browserkonfiguration etwas ändern sollte, um die Seite erfolgreich zu nutzen (z.B. auf der Seite des ”VerkehrsclubDeutschland“(VCD)[V[6]]).

Auffallend ist auch, daß ca.50 % der Portale Frames[[7]] benutzen.

Neben den oben genannten Techniken, wird des öfteren auch PHP für die Internetpräsenz genutzt. Zum einen für Shop-Systeme, aber auch für den allgemeinen Seitenaufbau. Wenige Seiten benutzen ein CGI-Skript für die Shops.

Der Schwerpunkt bzgl. der Techniken liegt derzeit noch auf clientseitigen Anwendungen, aber es ist ein Trend Richtung serverseitig zu erkennen.

3.2.2 Community

Im Bereich Community sind die untersuchten Portale recht unterschiedlich. Bei ca. der Hälfte aller Seiten ist keinerlei Community vorgesehen. Die andere Hälfte besitzt entweder Foren oder aber bietet registrierten Benutzern mehr Informationen an.

3.2.3 Akzeptanz und Resonanz

Die vorhandenen Foren werden wenig bis selten benutzt, allerdings sind sie auch erst seit Anfang2003 freigeschaltet. Um hier ein Urteil über die Ak-zeptanz und Resonanz fällen zu können, müßten die Foren über einen längeren Zeitraum beobachtet werden. Es könnte sich schließlich auch um schwierigkeiten“ handeln.

Vorhandene Gästebücher haben entweder pro Woche einen Eintrag oder aber mehrere Einträge am Tag.

3.2.4 Zielgruppe

Bei den Zielgruppen sind die meisten Portale recht einheitlich. Die Inhalte richten sich zumeist an interessierte Privatpersonen. Nur zwei Seiten bieten zusätzliche Informationen für Unternehmen an, nämlich Ökofair [V3] und Energienetz [V1].

3.2.5 Angebote

Das Angebotsspektrum der analysierten Seiten ist sehr breit. Neben den üb-lichen Angeboten wie aktuelle Nachrichten, Links und/oder Newsletter wird eine breite Palette von anderen Zusätzen offeriert, z.B. Einkaufsführer, Shops, Mitfahrerzentrale, Lexika, Jobbörsen, Suchfunktionen, Downloads, Faxabrufe und mehr.

Lediglich die Seite des Ökoprüfzeichens [V4] bot neben allgemeinen Informationen nur Downloads an.

Der Zugang zu den einzelnen Angeboten ist recht unterschiedlich. Die meisten Seiten haben es geschafft, trotz der Fülle des Angebotes, eine übersichtliche Navigation zu erstellen, von der aus man schnell und leicht die gewünschten Informationen finden konnte.

Jedoch gibt es auch einige Negativbeispiele, bei denen man erst durch orientierungsloses Suchen das gesamte Angebotsspektrum zu sehen bekam. (z.B. die Seite von Ökofair [V3]).

3.2.6 Betreiber und Finanzierung

Die Betreiber sind meistens Organisationen, lediglich das Ökoprüfzeichen [V4] konnte als kommerzieller Anbieter identifiziert werden.

Die genaue Finanzierung konnte nicht ermittelt werden, da kein einziger Anbieter auf Mailanfragen reagiert hat.

3.2.7 Zusammenfassung

Zusammenfassend kann man sagen, dass das Thema Verbraucherschutz sehr gut vertreten ist im WWW. Die Portale sind meist sehr allgemein gehalten und decken viele Themengebiete auf einmal ab.

Auch die Aufmachung der meisten Seiten wirkt professionell, lediglich bei der Benutzerfreundlichkeit müssen z.T. Abstriche gemacht werden (s.a. Technologie und Angebote).

Negativ aufgefallen sind die fehlenden Antworten auf Anfragen hin. Vermutlich sind zuviele Personen an dem jeweiligen Portal beteiligt und niemand fühlte sich für die recht ungewöhnliche Anfrage verantwortlich.

3.3 Ernährung

Wie bereits in der Kategorie themenübergreifende Portale angedeutet, sind im Internet eine Reihe von Ökoportalen und Informationsseiten vertreten, die sich mit dem Thema Ernährung befassen.

Dabei gibt es sowohl Seiten, die sich hauptsächlich mit einem speziellen Öko-produkt befassen, als auch solche, die das gesamte Gebiet Ernährung umspannen oder einen speziellen Ökoshop darstellen.

Eher die Seltenheit stellt eine reine Internetpräsenz eines bestimmten Anbieters ohne einen Bestellservice oder integrierten Shop dar.

3.3.1 Technologie

Bei der näheren Betrachtung wurde festgestellt, daß eigentlich alle der zu diesem Themenbereich auffälligen Seiten als Technologie HTML verwenden. Dabei wurde in einzelnen Fällen auch CSS angewandt.

In der Häfte der Fälle wurden JavaScript- elemente eingebunden, die jedoch bis auf wenige Ausnahmen keine wichtige Funktion besitzen, sondern ausschließlich der Verschönerung der Seite dienen. Lediglich auf der Seite von ”FrischeKiste“[E[10]]wurdebeobachtet,daßJava- Script benötigt wird, um den dazugehörigen Shop und einige Rubriken benutzen zu können. Die Seite von Ecovin [E[8]], einem Ökowein-Vertreiber, ließ sich wiederum ohne JavaScript überhaupt nicht betrachten. Auf dieser Seite wurde die Startseite außerdem in PHP realisiert.

3.3.2 Community

Austauschmöglichkeiten mit anderen Interessierten findet der Benutzer im Bereich Ernährung nur sehr begrenzt. Somit ist der Aspekt Community wenig vertreten.

Lediglich in einem Ernährungs- Portal [E9] wurde die Benutzung von Foren ermöglicht. Hier hat der Interessierte die Wahl unter einem Expertenforum, in dem er an ein spezielles Fachpersonal Fragen stellen kann, und einem Dis-kussionsforum, in dem er sich allgemein mit anderen Besuchern austauschen kann.

Des weiteren sind alle Angebote ohne Registrierung zugänglich, sofern sie nicht zum Eintrag in eine Adressen-/ Linkliste oder zu einem Bestellservice gehören.

Auf der Seite von Bio- Siegel [E4] wurden bei vorgenommener Registrierung Pressefotos zum Download angeboten.

[...]

Ende der Leseprobe aus 48 Seiten

Details

Titel
Ökologische Informationsseiten - eine Marktübersicht
Hochschule
Carl von Ossietzky Universität Oldenburg  (Wirtschaftswissenschaften)
Note
2
Autoren
Jahr
2003
Seiten
48
Katalognummer
V17944
ISBN (eBook)
9783638223812
Dateigröße
530 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Informationsseiten, Marktübersicht
Arbeit zitieren
Dipl.-Inform. Anke Lederer (Autor)Dorothea Eggers (Autor)Nadine Zurhorst (Autor), 2003, Ökologische Informationsseiten - eine Marktübersicht, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/17944

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Ökologische Informationsseiten - eine Marktübersicht



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden