Bedeutung der Pflegesymbole (Unterweisung Hotelfachmann)


Unterweisung / Unterweisungsentwurf, 2011
17 Seiten, Note: 2,0

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

1. Lernausgangslage
1.1 Angaben zum Auszubildenden
1.2 Ausbildungsbetrieb

2. Fachliche Analyse des Themas
2.1 Richtlinienbezug
2.2 Sachanalyse
3.Strukturierung der Lernziele
3.1 Richtlernziel
3.2 Groblernziel
3.3 Feinlernziel
3.3.1. Kognitiver Lernbereich
3.3.2. Affektiver Lernbereich
3.3.3. Psychomotorischer Lernbereich

4. Didaktische Begründung
4.1 Wahl und Begründung der Unterweisungsmethode
4.2 Lernort und Lernzeit
4.3 Arbeitsmaterialien

5. Anwendung der Methode
5.1 Stufe 1: Vorbereiten der Auszubildenden
5.2 Stufe 2: Demonstrieren und Erklären
5.3 Stufe 3: Nachmachen lassen
5.4 Stufe 4: Selbständig ausführen lassen

6. Planung und Sicherung des Lernerfolges

7. Lernhilfen

8. Anlagen

9. Informationsblatt für den Auszubildenden

1.Lernausgangslage

1.1 Angaben zum Auszubildenden

Herr Daum bringt bereits einige Vorkenntnisse für die Unterweisung mit, da Herr Daum die einjährige Berufsfachschule der WIHOGA in Dortmund besucht hat. Die einjährige Berufsfachschule dient der Berufsvorbereitung für die Ausbildungsberufe Hotelfachmann, Restaurantfachmann und Koch. Herr Daum hat während der Einjährigen Ausbildung theoretischen wie auch praktischen Unterricht, wo er unteranderem das Fach Hauswirtschaft besucht. Dort konnte er die ersten Vorkenntnisse im Bereich Textilpflege sammeln.

Auch im Betrieb hat Herr Daum schon einige Vorkenntnisse erworben. Er arbeitet bereits seit zwei Monaten im Housekeeping. Dort hat er schon in der Hauseigenen Wäscherei gearbeitet hat.

Herr Daum fällt durch sein großes Interesse und seiner Selbständigkeit besonders positiv auf. Sein erworbenes Wissen in der Praxis weiß er stets gut und korrekt umzusetzen.

Die Wäscherei ist Urlaubsbedingt in den nächsten Wochen nicht besetzt, daher soll Herr Daum in dieser Zeit dort arbeiten. Durch seine bereits getätigte Arbeit in diesem Bereich hat er schon umfangreiche Kenntnisse. Er ist vertraut mit den Funktionen der Maschinen, Benutzung von Waschmittel sowie über die Pflegearten der Hotelwäsche. Herr Daum soll sich auch um die Gästewäsche kümmern wodurch genaue Kenntnisse der Pflegesymbole sehr wichtig sind um eine Beschädigung der Gästewäsche zu vermeiden.

Um das Risiko für Fehler zu minimieren, dient die heutige Unterweisung mit dem Thema: „Bedeutung der Wäschesymbole“

1.2 Ausbildungsbetrieb

Der Ausbildungsbetrieb ist das Radisson Blue in Frankfurt am Main.

Das Hotel besteht aus Glas und ist das einzig runde Hotel Europas. Die 428 Zimmer und Suiten in 4 verschiedenen Stielen setzen ebenfalls Maßstäbe in puncto Komfort und Design.

Auf insgesamt 1.000 qm Konferenzfläche befinden sich 7 Seminarräume und der 600 qm große, teilbare und säulenfreie Ballsaal. Die deckenhohen Panoramafenster im gesamten Tagungsbereich bieten ein Maximum an Tageslicht.

Kulinarisch überrascht das Gaía Restaurant mit mediterranen Köstlichkeiten. Das Gaia Restaurant biete 100 Personen Platz. Am Gaia Restaurant angeschlossen befindet sich eine große Außenterrasse für 150 Personen.

Direkt neben der Empfangshalle des Hotels befindet sich die Wunderbar, dort lassen sich fruchtige Cocktails sowie Whiskey- und Cognac-Raritäten genießen.

Neben der kostenfreien Nutzung des High-Speed-Internets ist auch der Health-Club auf der 18. Etage inklusive.

Das Radisson Blue hat insgesamt 220 Mitarbeiter davon 10 Azubis und 20 Aushilfen.

2. Fachliche Analyse des Themas

2.1 Richtlinienbezug

Das Thema der Unterweisung begründet sich in der „Verordnung über die Berufsausbildung im Gastgewerbe“. Zu finden ist dieses Thema „Wirtschaftsdienst“ im § 6 Nr. 4 des Ausbildungsberufsbildes und im Ausbildungsrahmenplan unter Teil II Gemeinsame berufliche Fachbildung lfd Nummer 5 „Wirtschaftsdienst, Gästeräume reinigen und pflegen“. Außerdem begründet sich das Thema im innerbetrieblichen Ausbildungspaln.

2.2 Sachanalyse

Bei der Unterweisung soll der Auszubildende lernen die verschiedenen Pflegesymbole zu erkennen und zu deuten.

Es ist wichtig, dass Herr Daum die einzelnen Symbole richtig deuten kann, da er sonst möglicherweise die Wäsche falsch behandelt und eine Beschädigung der Wäsche nicht mehr ausgeschlossen werden kann.

Hat ein Hotel eine eigene Wäscherei so ist es wichtig das die Mitarbeiter fachkundig im Bereich Textilpflege sind.

Der Auszubildende soll daher auf seine Aufgabe in der Wäscherei gut vorbereitet werden. Durch seine erste Tätigkeit in der Wäscherei konnte er bereits gute Fachkenntnis gewinnen.

Durch die Unterweisung soll Herr Daum seine Fachkennnisse vertiefen und ein Gefühl der Sicherheit geben.

3. Strukturierung der Lernziele

3.1 Richtlernziel

Richtlernziele sind im Ausbildungsberufsbild vermerkt und enthalten allgemeine Mindestangaben zu den Gegenständen der Berufsbildung. Bei diesem Thema ist das Richtlernziel in § 4 Nr. 13 „Wirtschaftsdienst“ zu finden.

3.2 Groblernziel

Das Groblernziel beinhaltet eine Unterweisung, nach der der Auszubildende in der Lage sein sollte die einzelnen Bedeutungen der Pflegesymbole zu erkennen und die Wäsche dementsprechend richtig zu behandeln. So das er später Selbständig die Wäsche behandeln kann ohne diese zu beschädigen.

3.3 Feinlernziel

Feinlernziele sind nicht in der Verordnung vorgeschrieben, da sie von Betrieb zu Betrieb unterschiedlich sein können. Durch Feinlernziele wird die nachprüfbare Leistung eindeutig bestimmt. Bei der Definition sind die Lernfähigkeiten der Auszubildenden und die verfügbare Ausstattung zu berücksichtigen.

Hier soll der Auszubildende den fachgerechten Umgang mit Hotelwäsche und Gästewäsche lernen. In dem er versteht was die einzelnen Wäschesymbole zu bedeuten haben.

Herr Daum soll lernen, selbständig, konzentriert, fachlich versiert und Verantwortungsbewusst zu arbeiten.

Feinlernziele werden noch mal unterteilt in kognitive, affektive und psychomotorischer Lernbereiche.

3.3.1 Kognitiver Lernbereich

Der Auszubildende:

kann die Pflegesymbole im Wäschestück finden und versteht deren Bedeutung.

kann die Wäsche dementsprechend für den Waschgang sortieren.

kann die Waschmaschine dem entsprechend programmieren.

kennt die Dosierung des Waschmittels für die Pflegesymbole.

versteht die Notwendigkeit der Beachtung der Pflegesymbole.

Erkennt, dass er die erlernte Tätigkeit, wie das Erkennen von Pflegesymbolen auch in anderen Bereichen seines Lebens, z.B. privat Zuhause nutzen kann.

3.3.2 Affektiver Lernbereich

Der Auszubildende:

Führt seine Arbeiten genau, konzentriert und sicher aus.

Hält sich an die Angaben der Pflegesymbole

Geht pflichtbewusst mit seiner Aufgabe um.

Ist in der Lage Kollegen, die beim Waschen Hilfe benötigen, zu unterstützen oder sich von Kollegen bei eigenem Unvermögen helfen zu lassen.

3.3.3 Psychomotorischer Lernbereich

Der Auszubildende:

Beherrscht die einzelnen Arbeitsabläufe und Schritte, angefangen von dem Erkennen der Pflegesymbole bis zum richtigen Behandeln der Wäsche.

Ist in der Lage zügig und sicher zu arbeiten.

Wendet die erlernten Abläufe automatisch und richtig, ohne Hilfsmittel zu benutzen an.

[...]

Ende der Leseprobe aus 17 Seiten

Details

Titel
Bedeutung der Pflegesymbole (Unterweisung Hotelfachmann)
Note
2,0
Autor
Jahr
2011
Seiten
17
Katalognummer
V183024
ISBN (eBook)
9783656084501
ISBN (Buch)
9783656084570
Dateigröße
584 KB
Sprache
Deutsch
Anmerkungen
Sehr gute und ausführliche Unterweisung, mal zu einem anderen Thema als immer das gleiche wie Tische eindecken, Tellertragen usw
Schlagworte
Unterweisung Hotel, Hotelfachmann, AEVO, Hotelfachfrau
Arbeit zitieren
Chris Autor (Autor), 2011, Bedeutung der Pflegesymbole (Unterweisung Hotelfachmann), München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/183024

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Bedeutung der Pflegesymbole (Unterweisung Hotelfachmann)


Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden