Jüdische Feste und Gebräuche


Essay, 2011

13 Seiten, Note: 1,3


Leseprobe

Inhalt

Sukkot
1. Welche geistigen Konzepte repräsentieren die Symbole des Sukkot-Festes?

Schavuot
2. In welchem Sinne könnte Schavuot als „Fest des Geistes“ bezeichnet werden?

Rosch ha-Schana
3. Worum geht es in den besonderen Gebeten der Gottesdienste an Rosch ha-Schana?

Jom Kippur
4. Welche Bedeutung hat der Widdui im größeren Zusammenhang von Jom Kippur?

5. Literatur

1. Welche geistigen Konzepte repräsentieren die Symbole des Sukkot-Festes?

Das wichtigste und auch namensgebende Symbol des Sukkot-Festes ist die Sukka, die Laubhütte. An diesem Fest der Freude und Danksagung leben die Juden (nach Möglichkeit) sieben Tage lang in ihr. Sie erinnert in ihrer Bauart aus Ästen, Stroh und Laub an die notdürftig gebauten Behausungen, die die Israeliten bei ihre vierzigjährigen Wanderung durch die Wüste bewohnten, nachdem Mose sie aus Ägypten herausgeführt hatte. Diesem Abschnitt der jüdischen Geschichte wird an diesem Tag gedacht.1

Die Sukka symbolisiert den Schutz und die Geborgenheit, die Gott den jüdischen Gläubigen zuteil werden lässt, wenn sie sich aufrichtig und ehrlich auf ihn verlassen. Das Dach ist der wichtigste Teil der Hütte und soll mit Material gebaut werden, das aus der Erde erwachsen ist. Es wird nicht völlig abgedichtet, damit man durch es hindurch die Sterne noch sehen kann. Auf diese Weise werden einerseits die Nähe und Präsenz der himmlischen Sphären wieder ins Gedächtnis gerufen, andererseits die Abhängigkeit des Menschen von Gott und seinem Schutz verdeutlicht. Er ist seinen Geschöpfen niemals fern und sorgt immer in irgendeiner Weise für sie. Zentral ist das (nötige) Vertrauen in ihn.2 Die Erlebnisse in der Wüste, beispielsweise die Manna-Gabe in Ex. 16 oder die eigenartige Wasserquelle in Ex. 17, unterstreichen diese Motivik. So wie die Israeliten sich seiner Hilfe auch in großer Hungersnot sicher sein sollten (und konnten), mögen die Juden sich seiner Zuwendung in jeder Situation gewiss sein. Fester und aufrechter Glaube ist natürlich eine Voraussetzung dafür. So erinnert Sukkot voller Freude an die Gnade und Fürsorge Gottes, aber auch an die Notwendigkeit ihm dafür Dankbarkeit und Demut entgegenzubringen.3

Darüber hinaus repräsentiert die Laubhütte ein Symbol der Armut. Da Sukkot ein Erntefest ist, insbesondere das letzte Erntefest vor den Wintermonaten, soll an diesem Tag auch derer gedacht werden, die nicht mit einer ergiebigen Ernte gesegnet wurden. So wird die Armut der Menschen inmitten allen Wohlstandes ins Bewusstsein gerufen.4 Diese Armut könnte man auch so verstehen, dass sie ein Zeichen der Unvollkommenheit und Niedrigkeit des Menschen gegenüber ihrem Schöpfer darstellt.

[...]


1 Vgl. Hannover, 1993, 53f.

2 Vgl. Hannover, 1993, 54/56.

3 Vgl. Donin, 1987, 259.

4 Vgl. Hannover, 1993, 54.

Ende der Leseprobe aus 13 Seiten

Details

Titel
Jüdische Feste und Gebräuche
Hochschule
Georg-August-Universität Göttingen  (Theologische Fakultät)
Note
1,3
Autor
Jahr
2011
Seiten
13
Katalognummer
V184131
ISBN (eBook)
9783656087502
Dateigröße
582 KB
Sprache
Deutsch
Anmerkungen
Dieses Essay befasst sich ausführlich mit bestimmten Aspekten der jüdischen Feste Sukkot, Schavuot, Rosch ha-Schana und Jom Kippur. An ihnen wird besonders deutlich, wie wichtig den Juden Gottesfürchtigkeit, Erinnerung an geschichtliche Ereignisse und die anschauliche Bewahrung der jüdischen Vergangenheit sind. Dabei soll eher in das jüdische Denken und in die jüdische Theologie eingeführt werden, als in die Feste und deren Gebräuche im Allgemeinen. Es werden die Fragen beantwortet, die im Inhaltsverzeichnis zu sehen sind.
Schlagworte
Theologie, Judentum, Ökumene, Feste, Gebräuche, jüdisch, Sukkot, Schavuot, Rosch ha-Schana, Jom, Kippur, Widdui
Arbeit zitieren
Steffen Schütze (Autor), 2011, Jüdische Feste und Gebräuche, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/184131

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Jüdische Feste und Gebräuche



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden