New York City: Ökonomische Entwicklung und Bedeutung


Hausarbeit, 2011

18 Seiten, Note: 1,0


Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

Diagramm-, Karten- und Tabellenverzeichnis

1 Einleitung

2 New York City: eine geographische Einordnung

3 Ökonomische Bedeutung innerhalb der Vereinigten Staaten
3.1 Ausgewählte Indikatoren zur Messung der Wirtschaftskraft: Bruttoinlandsprodukt, Arbeitslosigkeit und Pro-Kopf-Einkommen
3.2 Ausgewählte Indikatoren zur Messung der Lebensqualität: Bildung und Armut

4 New York im globalen Wettbewerb mit London und Tokio

5 Die wirtschaftliche Zukunft New Yorks

6 Fazit

Literaturverzeichnis

Diagramm-, Karten- und Tabellenverzeichnis

Diagramm 1: Entwicklung des Wachstums des realen Bruttoinlandprodukts 1993 bis 2009 in New York City und den Vereinigten Staaten

Diagramm 2: Entwicklung der Arbeitslosenrate 2000 bis 2010 in New York City, der Metropolregion von NYC, dem Staat NY und den USA

Diagramm 3: Entwicklung des Persönlichen Pro-Kopf-Einkommens 1969 bis 2008 in NYC, der Metropolregion von NYC, dem Statt NY und den USA

Diagramm 4: Bildungsniveau in 2009 basierend auf Schätzwerten

Diagramm 5: Entwicklung der Armutsrate aller Altersgruppen 2003 bis 2009 in den Stadtbezirken von NYC, dem Staat NY und den USA

Diagramm 6: Zusammenfassung der Ergebnisse der Studie Global Power City Index 2009

Karte 1: Die Gliederung von NYC in fünf Boroughs (Stadtbezirke)

Karte 2: Anzahl der Headquarters der 100 umsatzstärksten Unternehmen der USA 2003 und

Tabelle 1: Entwicklung der 5 größten Volkswirtschaften der Erde (in Mrd. US$) 2008 bis 2025

1 Einleitung

Die Vereinigten Staaten gehören zu den reichsten Ländern der Erde, verzeichnen dennoch eine sehr hohe Armutsrate. Dies gilt insbesondere für die Stadt New York, wobei sie doch gerade von der Globalisierung der Wirtschaft und dem Anstieg der Aktienkurse zu profitieren schien. Trotz der Anschläge vom 11. September 2001 bleibt jedoch nach einer wirtschaftli- chen Erholungsphase die Bedeutung New Yorks innerhalb der Vereinigten Staaten und auch global gesehen unbestritten.

In dieser Arbeit soll anhand verschiedener Indikatoren die wirtschaftliche Bedeutung New York Citys innerhalb der Vereinigten Staaten (Kapitel 3) und im globalen Wettbewerb mit London und Tokio (Kapitel 4) verdeutlicht werden. Zur Veranschaulichung der wirtschaftli- chen Größe New Yorks wird dabei insbesondere auf die Indikatoren Bruttoinlandsprodukt, Arbeitslosenrate und dem Persönlichen Pro-Kopf-Einkommen eingegangen (Abschnitt 3.1). Des Weiteren soll anhand der Wohlstandsindikatoren Bildungsniveau und Armutsrate die räumlich abweichende Lebensqualität in den fünf Stadtbezirken von New York belegt werden (Abschnitt 3.2). Welche wirtschaftliche Rolle der Stadt in den nächsten Jahren zugeschrie- ben wird, wird anhand einer veröffentlichten Prognose in Kapitel 4 behandelt, bevor ein ab- schließendes Fazit in Kapitel 5 gezogen wird.

2 New York City: eine geographische Einordnung

New York City (NYC) ist eine US-amerikanische Stadt und liegt im gleichnamigen Bundes- staat New York. Mit über acht Millionen Einwohnern (8.250.567 Einwohner am 01.07.2006) ist sie mit Abstand ─ Los Angeles City gilt mit 3,8 Millionen Einwohnern als zweitgrößte Stadt ─ die größte Stadt der Vereinigten Staaten Amerikas (U.S. Census Bureau 2008: Tab- le 1). Mit über 19 Millionen Einwohnern gilt NYC ebenfalls als größte Metropole der USA und folglich auch als einer der bedeutendsten Wirtschaftsräume und Handelsplätze der Welt. Die Metropolitan Area New York Citys setzt sich ─ auf statistischer Gebietsebene ─ aus der New York City, Northern New Jersey (Edison, New Brunswick, Wayne), Long Island (Nassau, Suffolk), New Jersey (Newark, Union) und New York (White Plains) zusammen (U.S. Census Bureau 2009:Table 1).

Des Weiteren ist New York City in fünf Stadtbezirke, den sogenannten Boroughs, untergliedert (Karte 1). Dazu zählen The Bronx im Norden, Manhattan südlich von The Bronx, Queens im Osten, Brooklyn südlich von Manhattan und Staten Island im Westen.

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Karte 1: Die Gliederung von NYC in fünf Boroughs (Stadtbezirke) (eigene Darstellung).

3 Ökonomische Bedeutung innerhalb der Vereinigten Staaten

Die wirtschaftliche Bedeutung NYCs wird nur zu oft in den Massenmedien deklariert. Anhand diverser Statistiken soll im Folgenden versucht werden, diesen Sachverhalt zu bestätigen, in dem auf drei Indikatoren zur Messung der Wirtschaftskraft (3.1) und auf zwei Indikatoren zur Messung der Lebensqualität (3.2) näher eingegangen wird.

3.1 Ausgewählte Indikatoren zur Messung der Wirtschaftskraft: Bruttoinlandsprodukt, Arbeitslosigkeit und Pro-Kopf-Einkommen

Die Wirtschaftskraft spiegelt im Allgemeinen die Leistung einer Volkswirtschaft wider. Sie kann anhand volkswirtschaftlicher Indikatoren (auch: Konjunkturindikatoren) gemessen werden. Das Statistische Bundesamt Deutschland differenziert zwischen mehr als 20 solcher Indikatoren (Destatis 2011a). Im Folgenden wird auf drei Indikatoren fokussiert: dem Bruttoinlandsprodukt (BIP), der Arbeitslosigkeit und dem Pro-Kopf-Einkommen.

Laut dem Statistischen Bundesamt Deutschland versteht man unter dem Bruttoinlandspro- dukt „ein Maß für die wirtschaftliche Leistung einer Volkswirtschaft in einem bestimmten Zeit- raum. Es misst den Wert der im Inland hergestellten Waren und Dienstleistungen (Wert- schöpfung), soweit diese nicht als Vorleistungen für die Produktion anderer Waren und Dienstleistungen verwendet werden.“ (Destatis 2011b:Abs. 1). Das nominale BIP gibt dabei die Summe der inländischen Wertschöpfung in aktuellen Marktpreisen an. Das reale BIP wird verwendet, um das BIP unabhängig von Veränderungen der Preise betrachten zu kön- nen (von Preissteigerungen bereinigt und somit frei von Preiseinflüssen) (Gabler Wirtschafts- lexikon 2011:Abs. 3). Dem folgenden Diagramm 1 kann die Entwicklung des realen BIPs zwischen 1993 und 2009 in New York City und den USA entnommen werde.

Auffallend sind die Abweichungen des BIP-Wachstums zwischen NYC und den USA. Während sich die durchschnittlichen Wachstumsraten in den USA zwischen +4,8% (Höchstwert, 1999) und -2,6% (Tiefstwert, 2009) bewegten, schwankten diese in NYC zwischen +9,3% (Höchstwert, 2000) und -6,0% (Tiefstwert, 2008) in den letzten 17 Jahren. Dem Kurvenverlauf sind vor allem die wirtschaftlichen Auswirkungen der Ereignisse vom 11. September 2001 und des Beginns der Finanzkrise in 2007 zu entnehmen.

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Diagr. 1: Entwicklung des Wachstums des realen Bruttoinlandprodukts 1993 bis 2009 in New York City und den Vereinigten Staaten (Datenquelle: OMB 2011:18+23, eigene Darstellung).

Der auffallende Aufschwung ─ bezogen auf die USA ─ von -2,6% im Jahr 2009 auf +2,8% in 2010 lässt sich vordergründig anhand der steigenden Exporte, den vermehrten Investitionen von im In- und Ausland Ansässigen sowie den zunehmenden Konsumausgaben und Bestandsinvestitionen belegen (BEA 2011:Abs. 7). Veröffentlichte Daten für das Jahr 2010 für NYC liegen noch nicht vor.

Auch die Arbeitslosigkeit steht in engem Zusammenhang mit der positiven und negativen Entwicklung des Bruttoinlandsproduktes, dessen Sachverhalt Diagramm 2 entnommen wer- den kann. Zwischen 2000 und 2003 stieg die Arbeitslosenrate in NYC um 2,5% und somit um 0,5% mehr als in den gesamten Vereinigten Staaten (4,0 auf 6,0%). In diesem Zeitraum fielen auch parallel die BIP-Wachstumsraten. Zwischen 2003 und 2007 sank die Arbeitslo- senrate von NYC auf 4,9% und somit auf den Tiefststand seit mehr als zehn Jahren.

Doch mit dem Beginn der letzten Finanzkrise im Frühjahr 2007 fing der Anstieg der Arbeitslosenrate bis ins Unermessliche erst an. Gerade die USA und folglich auch New York bleiben von den negativen Folgen nicht weniger verschont als andere Länder. In 2009 wird erstmals seit Jahrzehnten der Höchststand der Arbeitslosigkeit in New York und den USA erreicht. Die Arbeitslosenrate ist mittlerweile fast so hoch wie in der Zeit der Great Depression in den 1930er Jahren, die von anhaltender Rezession geprägt waren. Auch wenn die offizielle Statistik eine Arbeitslosenrate von 9,3% in den USA und 9,5% in NYC belegt, so sehen die realen Zahlen bei Weitem anders aus: mehr als jeder sechste Beschäftigte ist arbeitslos, was tatsächlich 17,5% ausmacht (The New York Times 2009:Abs. 2-7).

[...]

Ende der Leseprobe aus 18 Seiten

Details

Titel
New York City: Ökonomische Entwicklung und Bedeutung
Hochschule
Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen  (Geographie)
Veranstaltung
Regionalseminar: New York und Pennsylvania
Note
1,0
Autor
Jahr
2011
Seiten
18
Katalognummer
V186965
ISBN (eBook)
9783656101604
ISBN (Buch)
9783656101246
Dateigröße
1107 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
New York, Wirtschaftskraft, Lebensqualität, Global Power City Index
Arbeit zitieren
Isabella Melchert (Autor), 2011, New York City: Ökonomische Entwicklung und Bedeutung, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/186965

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: New York City: Ökonomische Entwicklung und Bedeutung



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden