Die Bedeutung der Augen in E.T.A. Hoffmanns „Der Sandmann“


Hausarbeit, 2011

21 Seiten, Note: 2,0


Leseprobe


Inhaltsverzeichnis

1. Gegenstand und Zielsetzung der Arbeit

2. Der Mythos des Auges

3. Die Bedeutung der Augen für die Charakterisierung
3.1. Coppelius/ Coppola
3.2. Klara
3.3. Olimpia
3.4. Nathanael

4. Das Augenmotiv im Zusammenhang mit Nathanaels Wahnsinn
4.1. Das Märchen von dem Sandmann
4.2. Die alchemistischen Versuche und der Tod des Vaters
4.3. Nathanaels Dichtung über seine Vorahnung
4.4. Das Perspektiv des Coppolas
4.5. Endgültiger Ausbruch des Wahnsinns
4.5.1. Erster Wahnsinnsanfall
4.5.2. Der Selbstmord Nathanaels

5. Fazit

6. Literaturverzeichnis

Ende der Leseprobe aus 21 Seiten

Details

Titel
Die Bedeutung der Augen in E.T.A. Hoffmanns „Der Sandmann“
Hochschule
Universität zu Köln  (Institut für deutsche Sprache und Literatur 1)
Veranstaltung
E.T.A. Hoffmann
Note
2,0
Autor
Jahr
2011
Seiten
21
Katalognummer
V187874
ISBN (eBook)
9783656117407
ISBN (Buch)
9783656131007
Dateigröße
518 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Hoffmann, Sandmann, E.T.A. Hoffmann, Augen, Augenmotiv, Bedeutung der Augen, Mythos des Auges, Charakterisierung, Coppelius, Coppola, Klara, Olimpia, Nathanael, Das Märchen von dem Sandmann, Die alchemistischen Versuche, Tod des Vaters, Nathanaels Dichtung über seine Vorahnung, Das Perspektiv des Coppola, Ausbruch des Wahnsinns, Freud, Kastrationsangst
Arbeit zitieren
Elisabeth Esch (Autor:in), 2011, Die Bedeutung der Augen in E.T.A. Hoffmanns „Der Sandmann“, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/187874

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Blick ins Buch
Titel: Die Bedeutung der Augen in E.T.A. Hoffmanns „Der Sandmann“



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden