Das menschliche Gedächtnis und seine Fehler am Beispiel der Amnesie


Studienarbeit, 2011
23 Seiten, Note: 1,3

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

1 Zusammenfassung

2 Einleitung

3 Das menschliche Gedächtnis
3.1 Arbeitsgedächtnis
3.2 Langzeitgedächtnis
3.3 Sensorisches Gedächtnis

4 Amnesie
4.1 Formen von Amnesie
4.1.1 Anterograde Amnesie
4.1.2 Retrograde Amnesie
4.1.3 Transient globale Amnesie
4.1.4 Infantile Amnesie
4.2 Ursachen und betroffene Hirnregionen
4.3 Diagnose und Beurteilung von anterograden Amnesien
4.4 Beurteilungstests für retrograde Amnesie

5 Diskussion

6 Fazit

Quellenverzeichnis

1 Zusammenfassung

In der vorliegenden Arbeit geht es um das menschliche Gedächtnis, seinen Aufbau und seine Funktion. Es lässt sich untergliedern in drei Hauptsysteme, die teilweise wiederum von Subsystemen unterstützt werden. Während das Langzeitgedächtnis das dauerhafte Speichersystem ist, stellt das Arbeitsgedächtnis die Informationen für die weitere Verarbeitung bereit. Die letzte Komponente, das sensorische Gedächtnis wird als Schnittstelle zwischen Wahrnehmung und Gedächtnis bezeichnet.

Sind bestimmte Prozesse in diesen Systemen beeinträchtigt, kann es zu Gedächt- nisstörungen wie beispielsweise einer Amnesie kommen. Diese Krankheit ist die all- gemeine Bezeichnung für eine temporäre oder permanente Beeinträchtigung einiger Bereiche des Gedächtnissystems, deren Ursachen von übermäßigem Alkoholkon- sum über Kopfverletzungen und Sauerstoffmangel im Gehirn vielfältig sind und zu den unterschiedlichsten Arten von Gedächtniseinbußen führen können. Die Haupt- formen sind die anterograde Amnesie, die ein ernsthaftes und permanentes Lernde- fizit beschreibt und die retrograde Amnesie, welche durch einen Gedächtnisverlust für Informationen, die vor der Hirnschädigung aufgenommen wurden, gekennzeich- net ist.

2 Einleitung

Unser Gedächtnis funktioniert, ohne dass wir es im täglichen Leben bemerken. Wir nehmen nicht nur verschiedene Informationen aus unserer Umwelt wahr und können diese auch verarbeiten, sondern haben zusätzlich die Fähigkeit, unsere Vergangenheit aufgrund von Erinnerungen zu reflektieren. Doch was geschieht, wenn dies nicht mehr möglich ist, weil bestimmte Komponenten unseres Gedächtnisses nicht mehr einwandfrei zu funktionieren scheinen?

Dies ist zum Beispiel der Fall bei Personen, die an Amnesie leiden. Sie haben im Alltag große Schwierigkeiten bei „einfachsten“ Tätigkeiten wie bei einem Gespräch mit den Nachbarn, der Urlaubsauswahl für das kommende Jahr oder der Orientierung im eigentlich bekannten Stadtviertel. Der spanisch-mexikanische Filmemacher Luis Buñuel Portolés sagte einst:

„Man muß erst beginnen, sein Gedächtnis zu verlieren, und sei’s nur stückweise, um sich darüber klarzuwerden, daß das Gedächtnis unser ganzes Leben ist. Ein Leben ohne Gedächtnis wäre kein Leben (#). Unser Gedächtnis ist unser Zusammenhalt, unser Grund, unser Handeln, unser Gefühl. Ohne Gedächtnis sind wir nichts (...).“ (zit. nach Sacks, 1985, S.42)

Doch was genau ist das „Gedächtnis“ und wie kann es zu Erinnerungseinbußen kommen? In der folgenden Arbeit wird der Aufbau und die Funktion des menschli- chen Gedächtnissystems vorgestellt, um anschließend die Ursachen und Ausprä- gungen von Amnesie darzustellen. Außerdem werden betroffene Hirnregionen und verschiedene Tests zur Bewertung oder Diagnose der Krankheit erläutert.

3 Das menschliche Gedächtnis

Das menschliche Gedächtnis lässt sich laut des Modells der Informationsverarbeitung von Broadbent (1958) grob unterteilen in das Arbeits- oder auch Kurzzeitgedächtnis und das Langzeitgedächtnis, wobei ersteres Informationen nur sehr kurz und reizspezifisch zur Verfügung stellt. Neuere Erkenntnisse deuten auf eine dritte Komponente hin, den sensorischen Speicher, von dem aus unter geeigneten Bedingungen die Information über das Arbeitsgedächtnis in das Langzeitgedächtnis transportiert wird (Schandry, 2006).

[...]

Ende der Leseprobe aus 23 Seiten

Details

Titel
Das menschliche Gedächtnis und seine Fehler am Beispiel der Amnesie
Hochschule
Universität zu Köln
Note
1,3
Autor
Jahr
2011
Seiten
23
Katalognummer
V189063
ISBN (eBook)
9783656128984
Dateigröße
1012 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
gedächtnis, fehler, beispiel, amnesie
Arbeit zitieren
Lena D (Autor), 2011, Das menschliche Gedächtnis und seine Fehler am Beispiel der Amnesie, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/189063

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Das menschliche Gedächtnis und seine Fehler am Beispiel der Amnesie


Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden