IdeaToons - Ein Konzept für Kreativität


Hausarbeit, 2011

14 Seiten


Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

1. Historie der Technik

2. Problemartenzuordnung

3. Verwandte Techniken

4. Durchführungsvoraussetzungen

5. Ablauf der Technik in detaillierten Schritten

6. Vor- und Nachteile der Technik aus der Literatur

7. Literaturbeispiel zur Technik

8. Vorformulierung des "Problems"

9. Training IdeaToons

10. Protokoll des Trainings

11. Kritische Würdigung

12. Anhang

IDEATOONS

1. Historie der Technik

Diese Technik wurde 1977 von den Architekten Christopher Alexander, Murray Silverstein und Sara Ishikawa entwickelt. Ziel war die Nutzung von bildlichem Denken, also visueller Vorstellungskraft, um neue Gebäudearchitekturen zu entwickeln.1

Hier sollten Worte durch abstrakte Symbole ersetzt werden, um Anordnungen neu zusammen zu setzen und letztlich Denk- und Kreativitätsblockaden zu umgehen, um völlig neue Ansätze zu entwickeln.

2. Problemartenzuordnung

IdeaToons ist den schöpferisch-kreativen Methoden zugeordnet.2

Die sinnvollste Verwendung dieser Kreativitätstechnik liegt bei den Gestaltungs- und Suchproblemen.

Ziel ist die Generierung einer Vielzahl von kreativen Ideen sowie das Erlernen der Methode zur eigenständigen Anwendung. Diese Lösungen sollen eine radikale Neuerung erreichen.

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abbildung 1: in Anlehnung an Braun-Thürmann: Innovation - Eine Einführung, Bielefeld 2005

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abbildung 2: Daenzer, 1992, S. 492

3. Verwandte Techniken

Die Kreativitätstechniken Modular Brainstorming , Picture Tickler, Doodles, Drawing Room and Rorschach Revisionist sind im Hinblick auf die Problemartenzuordnung, Durchführungsvoraussetzungen und Durchführung ähnlich.3

4. Durchführungsvoraussetzungen

Teilnehmerzahl4

Die ideale Gruppengröße beträgt vier bis sieben Personen. Sollten mehr Leute involviert werden, so sind auch mehrere Gruppen in der Gruppengröße von vier bis sieben Personen zu bilden, um eine erfolgreiche Durchführung dieser Methode zu gewährleisten.

Qualifikation

Die Teilnehmergruppe sollte in jeder Hinsicht heterogen zusammengesetzt sein. Im idealen Fall ist die Heterogenität auf das zu lösende Problem bezogen. Ziel ist es, Gegensatzpaare zusammen zu bringen. Z. B. Experte vs. Laie, alt vs. jung, fremd vs. vertraut, usw.

Dauer

Eine Dauer von 45 Minuten pro Sitzung ist für diese Methode erachtenswert.

Hilfsmittel

Als Hilfsmittel werden Indexkarten, farbige Stifte sowie eine Tafel zur Anbringung der Indexkarten benötigt.

Zu Dokumentationszwecken ist ein Fotoapparat hilfreich.

5. Ablauf der Technik in detaillierten Schritten

1. Erklärung der Technik, Beantwortung eventueller Fragen5
2. Vorstellung der Aufgabe/des Problems
3. Die Aufgabe/Problem in einzelne Attribute aufteilen
4. Jedes Attribut als ein abstraktes Symbol auf einer Karte zeichnen. Diese dann verteilen.
5. Nun werden die Karten immer wieder neu arrangiert. Die neuen Arrangements werden dann diskutiert und bewertet
6. Ideen und Lösungen sammeln, die jeder Karte zugeordnet werden können
7. Bei Sackgassen werden neue Karten gezeichnet, die Attribute neu aufgeteilt
8. Die gesammelten Ideen und Lösungen werden am Ende an der Tafel aufgelistet und diskutiert

Beispiele für Indexkarten und deren Abstraktion:6

[...]


1 Arthur B. VanGundy "101 activities for teaching creativity and problem solving", Seite 133 bis 135; Daenzer 1992, S. 492

2 Arthur B. VanGundy "101 activities for teaching creativity and problem solving", Seite 133 bis 135

3 Arthur B. VanGundy "101 activities for teaching creativity and problem solving", Seite 133 bis 135

4 Arthur B. VanGundy "101 activities for teaching creativity and problem solving", Seite 133 bis 135; "Thinkertoys" by Michael Michalko - Published by Ten Speed Press (c) 1991; Ideatoons - Presentation Transcript, www.slideshare.net, VirgilSimpelo

5 Arthur B. VanGundy "101 activities for teaching creativity and problem solving", Seite 133 bis 135

6 IdeaToons, The Hong Kong University of Science & Technology; Informations Technology Service Center

Ende der Leseprobe aus 14 Seiten

Details

Titel
IdeaToons - Ein Konzept für Kreativität
Hochschule
Technische Universität Bergakademie Freiberg  (Arbeitswissenschaften)
Autor
Jahr
2011
Seiten
14
Katalognummer
V193774
ISBN (eBook)
9783656197249
ISBN (Buch)
9783656196716
Dateigröße
778 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
ideatoons, konzept, kreativität
Arbeit zitieren
Carl Philipp Fries-Henrich (Autor), 2011, IdeaToons - Ein Konzept für Kreativität, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/193774

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: IdeaToons - Ein Konzept für Kreativität



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden