Alles über Kalorienkiller und Fatburner

Ganz einfach abnehmen durch Kalorienkiller, Fettkiller und Fatburner


Ausarbeitung, 2012

5 Seiten


Leseprobe

Die besten Fett- und Kalorienkiller

Von Sven-David Müller, MSc.

Alles über Fettkiller und Kalorienkiller (Fatburner)

Abnehmen ohne zu hungern ist wohl der größte Wunsch, den viele Menschen haben. Und tatsächlich, bestimmte Substanzen, die natürlich in der Nahrung vorkommen, helfen uns beim Abnehmen. Sie erhöhen den Energiebedarf, steigern die Fettverbrennung und machen nachhaltig satt. Wenn Sie diese Stoffe vermehrt aufnehmen, an der Kalorienschraube nach unten drehen und den Energiebedarf durch Bewegung steigern, nehmen Sie einfach besser und müheloser ab.

Aminosäuren / Proteine

Proteine sind aus Aminosäuren aufgebaut, die der Körper als Grundsubstanz benötigt. Daraus baut er die verschiedensten Stoffe auf, die für einen gut funktionierenden Stoffwechsel notwendig sind. Hierzu zählen die Enzyme und Hormone. Ein Hormon, das mit einer starken Fettverbrennung in Zusammenhang gebracht wird, ist das Wachstumshormon, dessen Produktion in der Nacht und bei erhöhtem Aminosäurespiegel erhöht ist. Von besonderer Bedeutung für dieses Hormon sind die Aminosäuren Arginin und Lysin.

Brottrunk

Brottrunk ist ein saures Getränk aus gesundem Sauerteigbrot, das reichlich lebende Milchsäurebakterien enthält und die Darmflora aufbaut. Aktuelle Studien zeigen, dass diese Probiotika beim Abnehmen helfen können. Außerdem ist eine gesunde Darmflora wichtig für ein intaktes Immunsystem. Brottrunk enthält eine Vielzahl weiterer gesundheitsförderlicher Vitalstoffe.

Carnitin

Für die Fettverbrennung im Körper sind die Mitochondrien zuständig, die auch als „Kraftwerke“ der Zellen bezeichnet werden. Um überhaupt verbrannt zu werden, müssen die Fettsäuren jedoch erst einmal in die Mitochondrien gelangen, wozu Carnitin benötigt wird. Carnitin wird mit der Nahrung zugeführt aber auch vom Körper selber produziert. Für die Eigenproduktion werden als Co-Faktoren die Vitamin C, B6 und Niacin sowie das Spurenelement Eisen benötigt. Im Rahmen einer Reduktionskost und eines Bewegungsprogrammes sollten täglich 1000 bis 3000 mg L-Carnitin eingenommen werden. Das fördert den Fettabbau, hemmt die Insulinresistenz, stärkt das Herz, beugt Muskelkaten vor und fördert das Immunsystem.

Cholin

Cholin wird zwar zum Teil mit der Nahrung zugeführt aber auch vom Körper selber produziert und beeinflusst den Fettstoffwechsel. Es hat allerdings keine Wirkung auf die Fettverbrennung sondern wirkt einer Fettablagerung in der Leber entgegen.

Chrom

Für die Aufnahme von Glucose vom Blut in die Zellen ist das Hormon Insulin notwendig. Ein hoher Insulinspiegel stört jedoch die Fettverwertung. Chrom erhöht die Wirksamkeit des Insulins, so dass geringere Mengen ausreichen und der Fettstoffwechsel weniger beeinflusst wird. Täglich sollten 200 bis 400 Mikrogramm Chrom eingenommen werden. Die Einnahme von Chrom-Hefe ist sinnvoll.

CLA

Hinter der Abkürzung CLA verbirgt sich konjugierte Linolsäure, eine Fettsäure die der Mensch mit seiner täglichen Ernährung über Fleisch und Milchprodukte zu sich nimmt. Der konjugierten Linolsäure werden viele Wirkungen nachgesagt. Demnach soll sie nicht nur fettabbauend wirken, sondern gleichzeitig auch die Muskelmasse aufbauen. Inwieweit diese These zutrifft muss sich jedoch noch durch Studien herausstellen.

Harzer Käse

Der Sauermilchkäse ist der fettärmste Käse überhaupt - damit schlägt er im Vergleich zum fetten Brie oder Schnittkäse nicht zu B(a)uche. Außerdem ist er reich an Protein. Und das macht satt, beugt dem Muskelabbau vor und versorgt den Körper mit wichtigen Aminosäuren. Das in großer Menge enthaltene Kalzium unterstützt die Diät und macht das Abnehmen leichter. Etwas fettreicher - aber immer noch fettarm - sind Kochkäse und Hüttenkäse

Kalzium

Aktuelle Studien zeigen, dass die zusätzliche Zufuhr von 500 bis 1000 mg täglich den Gewichtsabnahmeerfolg steigern. Menschen, die Kalziumpräparate einnehmen, nehmen mehr ab als Menschen, die kein Kalzium einnehmen. Während der Reduktionskost also 500 bis 1000 mg Kalzium in Form von Brauetabletten.

Knäckebrot

Das krosse Brot ist eine echte Ballaststoffbombe. Keine andere Brotsorte enthält mehr Ballaststoffe als Knäckebrot. Und Ballaststoffe machen nachhaltig satt. Außerdem senken sie die Blutfette und lassen den Blutzuckerspiegel nur langsam ansteigen. Aktuelle Studien zeigen, dass Ballaststoffe im Darm dafür sorgen, dass kleine Mengen Fett mit dem Stuhlgang ausgeschieden werden.

Koffein

Koffein stimuliert das Zentralnervensystem und steigert die Lipolyse. Hierbei wird das Nahrungsfett in seine Einzelteile gespalten. Es entstehen Glycerol und freie Fettsäuren. Die freien Fettsäuren kann der Körper dann durch Verbrennung dazu nutzen, Energie zu gewinnen. Diese Energie benötigt der Körper jedoch nur, wenn sein Verbrauch zum Beispiel durch Ausdauersport entsprechend hoch ist. Außerdem steigt Koffein und andere Stoffe im Kaffee die Wärmeproduktion. Es ist sinnvoll während einer Diät nach jeder Mahlzeit einen starken Kaffee oder Espresso zu trinken.

Magnesium

Die Fettverbrennung kann nur dann stattfinden, wenn die Fettsäuren „aktiviert“ werden. Für diesen Vorgang gibt es ein Enzym, das nur bei Anwesenheit von Magnesium arbeiten kann. Neben diesem Enzym ist Magnesium auch für rund 300 weitere notwendig und so ein wichtiger Faktor für eine optimale Stoffwechselaktivität. Die Einnahme von MagnesiumPräparaten ist also sinnvoll.

MCT-Fette

MCT-Fette (mittelkettige Triglyzeride) sind wegen ihres besonderen Verhaltens im menschlichen Körper schon lange bekannt und bei verschiedenen Erkrankungen eingesetzt. Seit kurzem gibt es jedoch auch Erkenntnisse, die für Gewichtsbewusste von Bedeutung sind. MCT-Fette haben auf der einen Seite einen um zehn Prozent geringeren Kalorien-Gehalt als normale Nahrungsfette und steigern zusätzlich durch eine erhöhte (Wärmebildung) Thermogenese den Energieumsatz. Wer Butter, Margarine und Öl durch MCT-Produkte, die im Reformhaus und der Apotheke erhältlich sind, austauscht und nicht mehr als 40 bis 60 Gramm davon aufnimmt, nimmt besser ab, beugt dem Jo-Jo-Effekt vor und ist besser gesättigt.

[...]

Ende der Leseprobe aus 5 Seiten

Details

Titel
Alles über Kalorienkiller und Fatburner
Untertitel
Ganz einfach abnehmen durch Kalorienkiller, Fettkiller und Fatburner
Autor
Jahr
2012
Seiten
5
Katalognummer
V197802
ISBN (eBook)
9783656243700
Dateigröße
379 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Kalorien, Kalorienkiller, Fatburner, Fettkiller, Abnehmen, Schlank, Diät, Sven-David Müller, Diätassistent, Jojo-Effekt
Arbeit zitieren
M.Sc. Sven-David Müller (Autor:in), 2012, Alles über Kalorienkiller und Fatburner, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/197802

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Alles über Kalorienkiller und Fatburner



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden