Zuordnen und Anbringen einer Feinstoffplakette (Unterweisung Automobilkaufmann / -kauffrau)


Unterweisung / Unterweisungsentwurf, 2012

12 Seiten, Note: 2

Svenja Weyerbrock (Autor)


Leseprobe

Inhaltsverzeichnis:

1. Ausgangssituation

2. Lernziele
2.1 Groblernziel
2.2 Feinlernziel

3. Didaktik

4. Methodik

5. Ablauf der Unterweisung

6. Anlagen hinten erläutert

Ausgangssituation:

Die Auszubildende Frau Xxx befindet sich in der 5. Woche des 1. Ausbildungsjahres zur Automobilkauffrau. Die ersten 4 Wochen war sie zur Einführung in der Werkstatt des Niederlassungsteils Neuss eingesetzt. Sie ist 20 Jahre alt, absolvierte vor kurzem erfolgreich ihre Allgemeine Hochschulreife und hat im Anschluss ihre Berufsausbildung bei der Daimler AG Niederlassung Rhein-Ruhr begonnen. Aufgrund ihrer schulischen Vorbildung wird die Ausbildung auf 2,5 Jahre verkürzt.

Seit über 100 Jahren steht der Name Mercedes-Benz für mehr als nur für Automobile. Er steht auch für Visionen, moderne Entwicklungen, Kundennähe und unternehmerische Erfolge. Es ist heute ein Unternehmen, das in aller Welt zu Hause ist.

Im Jahre 1998 schlossen sich die Mercedes-Benz Niederlassungen in Düsseldorf, Duisburg, Krefeld, Mönchengladbach und Neuss zusammen. Darüber hinaus wird besonderen Wert auf konsequente Kundenorientierung, ein zukunftsweisendes Verständnis von Dienstleistung, persönliche Betreuung, exzellente Produkte und Serviceleistungen gelegt. Rund 1.200 hoch qualifizierte Mitarbeiter und beinahe 145 Auszubildende komplettieren gemeinsam oben genannte Werte und Visionen.

Während ihrer ersten Wochen in der Unternehmung glänzte Frau Xxx durch eine überdurchschnittliche Affinität für die Zusammenhänge und Komplexität der Automobile sowie eine durchweg lernbereite und zielorientierte Einstellung seitens ihrer Ausbildung. Ihr enormer Wissenshunger übertrifft Anforderungen und Erwartungen, da sie sich bereits zu Beginn ihrer Ausbildung erste Grundkenntnisse hinsichtlich der Automobile unter anderem aus eigenem Antrieb aneignete. Selbstverständlich erhielt Frau Xxx darüber hinaus auch erste Einblicke in den ordnungsgemäßen Umgang mit Kunden und Mitarbeitern. Im Allgemeinen arbeitet Frau Xxx mit großer Sorgfalt, verfügt über eine gute Auffassungsgabe und kann Zusammenhänge schnell in ihrer Komplexität erfassen sowie auf andere Arbeitsschritte übertragen. Aus oben genannter außerordentlicher Affinität für die Automobile kam man Frau Xxxs Wunsch nach und setzt sie nun im Fuhrpark ein, sodass sie ihre bereits erworbenen Kenntnisse hinsichtlich des Fahrzeuges in der Abteilung Fuhrpark nutzen und intensiv einbringen, sowie transferieren kann. Das Anbringen der Feinstaubplakette auf Kundenanfrage erledigt eigentlich die Werkstatt. Jedoch muss ebenso der eigene Fuhrpark mit den gesetzlich vorgeschriebenen Plaketten versehen werden. Dies erledigt, wenn Bedarf besteht, wie zur Zeit, da einige neue Fahrzeuge hinzugekommen sind, zum Beispiel ein angehender Automobilkaufmann. Begleitend ihrer praktischen Tätigkeit, wird in der Berufsschule derzeit umfassend das Automobil gelehrt. Darüber hinaus nahm sie an einem Fahrsicherheitstraining teil und hat den Führerschein Klasse B.

Sie wird nun hauptsächlich mit den Mitarbeitern hinter den Kulissen arbeiten und grundlegende Kenntnisse sowie Fertigkeiten hinsichtlich Betreuung und Verwaltung des zur Verfügung stehenden Fuhrparks der Niederlassung erhalten. Am Nachmittag soll Frau Xxx nun die erlernten Arbeitsschritte selbst ausführen und den Fuhrpark mit den entsprechenden Feinstaubplaketten bestücken.

Die Unterweisung findet vormittags statt, da hier die Leistungsbereitschaft und Aufnahmefähigkeit der Auszubildenden Frau Xxxs am größten ist.

Lernziele:

2.1 Groblernziel

Themenbereich laut Ausbildungsplan

Die Auszubildende sollte Pkws korrekt die entsprechenden Feinstaubplaketten zuordnen und sachgerecht anbringen können. Dies findet man im Ausbildungsrahmenplan zur Automobilkauffrau unter der laufenden Nummer 4.2 Fahrzeuge (§ 3 Abs.1 Nr. 4.2)

2.2 Feinlernziele

Die Auszubildende soll…

1. … die unterschiedlichen Plaketten beschreiben können
2. … die Zuordnungskriterien aus dem Fahrzeugschein entnehmen können
3. …den Fahrzeugen die entsprechende Feinstaubplakette zuordnen können
4. … die Feinstaubplakette sachgerecht am Fahrzeug anbringen können

Didaktik:

Der Ausbildungsplatz ist nun vorbereitet und die Unterlagen sowie Unterweisungsmittel liegen bereit. Ich begrüße die Auszubildende Frau Xxx höflich und stelle mich freundlich vor. Darauf folgen einige „Eisbrecherfragen“ an Frau Xxx. Diese angenehme Gesprächsatmosphäre erleichtert den Einstieg und wird sich konstant durch die Unterweisung ziehen. Im Anschluss nenne und erläutere ich das heutige Thema, die Arbeitsmittel und erkläre die Lernziele, sowie die Wichtigkeit des Bereiches „Feinstaubplakette“ für die Abteilung Fuhrpark. Die erlernten Kenntnisse werden Frau F., neben ihrer jetzigen Abteilung, im Verlauf ihres Ausbildungsweges von Nutzen sein.

Vor der Unterweisung erlangte Frau Xxx grundlegende Kenntnisse rund um den Pkw, z.B. den Aufbau des Fahrzeugscheines. Darüber hinaus erhielt sie Einblicke in den elektronischen und mechanischen Aufbau des Pkws. Darüber hinaus erkannte sie, dass die Feinstaubplaketten als Kundenauftrag in der Werkstatt angebracht werden. Zu Beginn der Ausbildung wurde mit den Auszubildenden ein Fahrsicherheitstraining absolviert um die Sicherheit, sowie die eigene im Umgang mit den Fahrzeugen der Daimler AG zu gewährleisten. Während ihrer Zeit in der Werkstatt fuhr sie unter anderem auch Kurierfahren innerhalb der Niederlassung und meldete Fahrzeuge an sowie wieder ab. Die didaktische Parallelität zur Berufsschule besteht darin, dass dort derzeit das Thema „Aufbau des Automobils“ behandelt wird. Die Folgeunterweisung beinhaltet die Eingabe der notwendigen Daten des Fahrzeugscheines auf der Dekra Internetseite, sollte somit nach dieser Unterweisung zu einem späteren Zeitpunkt folgen. Wichtig ist auch hier der Verweis auf das Azubi-Referate beim nächsten Vertriebskolloquium zum Thema Feinstaubplakette.

Zu gegebener Zeit weise ich auf Sicherheitsvorschriften hin.

Nach der Vorstellung und Erläuterung werde ich eine einfache Frage an die Auszubildende richten, diese richtet sich inhaltlich an die vorherige Abteilung Fuhrpark bezüglich ihrer Erfahrungen mit den Feinstaubplaketten beim Pkw, ebenso privat als auch bei Mercedes-Benz.

Anhand ihrer Erfahrungen werde ich eine optimale Überleitung zu den mitgebrachten Bildern finden. Als erstes erarbeiten wir die Farben sowie deren Bedeutung. Dies geschieht wieder durch eine bildhafte und getreue Darstellung (Rot: Vergleich geringster Grad der Abgasreinigung, Gelb: mittlerer Grad der Abgasreinigung, Grün: besten (saubersten) Grad der Abgasreinigung). Hinzufügend erarbeiten wir zusammen die Bedeutung der Einführung der Feinstaubplaketten. Nach erfolgreicher Durchsprache gebe ich ihr eine kurze Übersicht zur Beilage in ihr Berichtsheft aus.

Im zweiten Teil, welcher hier als Hauptteil der Unterweisung am wichtigsten ist, stelle ich kurz vor, was im Folgenden inhaltlich vermittelt wird. Hier erkläre ich, dass wir uns heute nur auf den Pkw Bereich beziehen, der Nutzfahrzeugbereich zu einem anderen Termin unterwiesen wird.

[...]

Ende der Leseprobe aus 12 Seiten

Details

Titel
Zuordnen und Anbringen einer Feinstoffplakette (Unterweisung Automobilkaufmann / -kauffrau)
Hochschule
Fachhochschule Worms
Note
2
Autor
Jahr
2012
Seiten
12
Katalognummer
V201032
ISBN (eBook)
9783656358152
ISBN (Buch)
9783656358824
Dateigröße
571 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Ausbildereignungsprüfung, AEVO, Ausbildereignung
Arbeit zitieren
Svenja Weyerbrock (Autor), 2012, Zuordnen und Anbringen einer Feinstoffplakette (Unterweisung Automobilkaufmann / -kauffrau), München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/201032

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Zuordnen und Anbringen einer Feinstoffplakette (Unterweisung Automobilkaufmann / -kauffrau)



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden