Vertrauliche Anrede Unbekannter im Russischen


Hausarbeit, 2010

18 Seiten, Note: 2,7


Leseprobe

Inhaltsverzeichniss

1. Einleitung
1.1. Definitionen der Anrede
1.2. Ziel der Anrede
1.3. Anredeformen

2. Die Pronomina ты , Вы:
2.1. Der Grad der Bekanntschaft der miteinander Kommunizierenden
2.2. Offizielle / vertrauliche Anrede

3. Das Pronomen Мы

4. Die verbale Anredeform
4.1. Die Anrede im Konjunktiv
4.2. Performative Verben

5. Die unterschiedlichen Interjektionen: Эй! Ау! Э!

6. Nominale Anrede
6.1. Tabelle und Eräterungen „Häufigste Formen der Anrede fremder Personen zur heutigen Zeit“
6.2. Anrede mittels Position oder Titel

7. Schlussfolgerungen

8. Literaturverzeichnis

1. Einleitung

Die Untersuchung der Anrede als Sprechakt im Russischen war für mich von großem Interesse, da es in dieser Sprache keine allgemein gültige und von der Allgemeinheit akzeptierte Anrede geben soll. Die Bürger Russlands wissen also nicht, wie sie sich gegenseitig korrekt ansprechen sollen. Lässt sich das durch die geschichtliche Vergangenheit des Landes begründen. Eine korrekt gewählte Vertauen schaffende Anrede einer unbekannten Person, zieht einen Erfolg auf der kommunikativen Ebene nach sich. Grundsätzlich ist es doch so, dass wir Menschen einen solchen kommunikativen Erfolg anstreben, dass wir uns gut fühlen und selbstbewusst auftreten möchten. Manchmal jedoch befinden wir uns in Situationen, in denen wir jemanden ansprechen wollen, aber nicht recht wissen, wie wir uns verhalten sollen. Um solchen missverständlichen Situationen vorzubeugen oder sie gar völlig zu vermeiden, habe ich versucht, das noch wenig erforschte Thema „die Anrede eines Fremden in der russischen Sprache“ zu untersuchen. In dieser Arbeit möchte ich in der Theorie und in der Praxis die Besonderheiten des Sprechaktes „Anrede eines unbekannten Adressaten“ analysieren und nachweisen, welche Anrede-Lexeme in welcher Situation oder Konstellation Anwendung finden, welche möglich sind und auch welche wenig benutzt werden oder veraltet sind. Da dieses Thema noch nicht gründlich erforscht worden und die verfügbare wissenschaftliche Literatur nur spärlich vorhanden ist, habe ich als Grundlage für meine Arbeit, Daten bei meinen russischsprachigen Bekannten zusammengetragen, mich der zur Verfügung stehenden Literaturquellen bedient, sowie das Internet genutzt. Als theoretische Grundlagen dieser Arbeit dienten mir die wissenschaftlichen Untersuchungen der Linguisten Natal'ja Formanovskaja, Maxim Krongauz und Wolfgang Gladrow. Für den praktischen Teil der Arbeit Anna Getmanets (Dozentin für Russisch als Fremdsprache in Charkov), Ina Kuperstock (Lehrerin für Russisch in Berlin) sowie russischsprachige Bekannte. Im Internet hat mich besonders das «Большой воронежский форум» interessiert mit seinen Ergebnissen einer aktuellen Umfrage zum Thema „Wie sprechen Sie Fremde an?“. An dieser Umfrage haben sich bis zum 12.08.2010 bereits 503 Personen beteiligt[1] .

Zu Beginn dieser Arbeit möchte ich dem Leser einen allgemeinen Überblick über die Anrede als Sprechakt verschaffen, die Anrede definieren, die Ziele dieses Sprechaktes und dessen Formen erläutern.

1.1. Definitionen der Anrede

Für Formanovskaja[2] sieht die Anrede strukturell gesehen folgendermaßen aus:

Ich- dich (Sie)

hier-jetzt

mit einem Motiv und Ziel

rufe ich (indem ich nenne),

um den Kontakt herzustellen

im ausgewählten Ton (gemäß Umgebung, Sozialrollen, Verhältnissen usw.

Die Anrede wird als Sprechhandlung definiert, die auf die Kontaktherstellung und die Kontaktaufrechterhaltung zwischen Menschen abzielt. Die Anrede wird durch soziale, emotionale und kulturelle Faktoren des verbalen Verhaltens bestimmt.[3]

1.2. Ziel der Anrede

Die Anrede wird vom Sprecher benutzt, um den Kontakt mit seinem Kommunikationspartner herzustellen. Dieser Kontakt erfolgt über die auf sich gezogene Aufmerksamkeit mittels Sprechaktes.

1.3. Anredeformen

Man unterscheidet zwischen pronominaler ты, мы , Вы, nominaler und verbaler Anrede sowie der Interjektion zur Kontaktaufnahme.

Im folgenden Abschnitt möchte ich die kommunikativen und pragmatischen Aspekte der Personalpronomen untersuchen ebenso wie die bestimmenden Faktoren, die zur Nutzung der korrekten Anredeform eines Fremden führen.

2. Die Pronomina ты, Вы:

Laut Formanovskaja[4] ist die Anrede in der ты-/Вы-Form ein deiktischer Ausdruck des Adressaten und gehört zu den universellen Regeln der Sprachetikette. Die Wahl der passenden Form für die Anrede Fremder wird von einigen Faktoren bestimmt.[5]

2.1. Der Grad der Bekanntschaft der miteinander Kommunizierenden

Вы benützt man, wenn man sein Gegenüber nicht oder wenig kennt. Ты kommt bei Menschen die man gut kennt, zum Einsatz. Diese Regel ist aber im Russischen nicht allgemeingültig.[6]

Der Übergang von Вы nach Ты ist ein Zeichen für den Übergang von neutralen oder offiziellen zu persönlicheren oder freundschaftlichen Beziehungen.[7] Die Initiative geht aber immer von der älteren oder hierarchisch höherstehenden Person aus. Generell kann man sagen, dass es unnötig ist, diesen Übergang zu erzwingen, da der unbekannte Gesprächspartner dies als zu vertraulich empfinden könnte. Befinden sich ein Mann und eine Frau im Gespräch, so entscheidet immer die Frau, wann sie zur Ты-Form übergehen möchte.

Der Weg zurück vom Ты zum Вы (in einem nicht offiziellen Kontext) kann ein Zeichen für die Verschlechterung der Beziehung sein oder gar für Streit. Beide Parteien werden zum Вы übergehen, als würden sie sich nicht kennen. Das Problem ist, dass die Anrede mit Вы nicht immer ein Zeichen des Respekts ist. Mehr noch, oftmals ist es genau andersherum: Mit der Вы-Form baut man eine Distanz zum Gegenüber auf wie zu einem Fremden oder zu einem als unangenehmen empfundenen Menschen.

Wenn das Gegenüber sich einen Übergang in die Ты-Form nicht erlauben kann, entweder weil der Altersunterschied zu groß oder der soziale Status zu verschieden ist, dann sollte es dies auch unterlassen. Folgende alte russische Anekdote kommt mir hier in den Sinn:

— На следующей выходите?
— Что, мля, интеллигент?
Нет-нет, такое же быдло, как и вы.

Es ist interessant zu sehen, dass die Вы -Anrede in einigen Fällen beleidigend sein kann, wenn sie beispielsweise ohne Vorname und Vatersname erfolgt. Folgendes Beispiel illustriert dies sehr gut:

"Слушайте, В ы"

Wenn sich die Beziehung zweier Wenigbekannter vertieft, beobachtet man laut Formanovskaja einen Wechsel in die Ты-Form. Das passiert bei jungen Menschen. Obwohl hier angemerkt werden muss, dass die Ты-Form, um ein Gespräch zu beginnen, bei jungen Menschen gleichen Alters und Geschlechts üblich ist,.

- Ты знаешь как пройти к вокзалу?
- Ты не дашь (телефон) позвонить на одну минуту?
Kinder benutzen auch die Ты-Form, um ihnen fremde Kinder oder Erwachsene anzusprechen.

2.2. Offizielle / vertrauliche Anrede

Laut Formanovskaja[8] findet man die Вы-Form sowohl im offiziellen wie auch im inoffiziellen Umfeld. Man benützt sie, um beispielsweise Kellner, Verkäufer oder andere Menschen aus der Dienstleistungsbranche anzusprechen. Ein wohlerzogener Mensch wird immer diese Form wählen[9] . Auch der Chef wird seine Angestellten so ansprechen – unabhängig von ihrem Alter und Dienstgrad. Meiner Meinung nach kann diese Anredeform für Außenstehende aber auch irreführend sein. Folgendes Beispiel soll dies illustrieren: Ein Radiomoderator von «Эхо Москвы» und seine Gäste sprechen sich mit Вы an, während dann aber die Werbung läuft, oder wenn vergessen wurde das Mikrofon auszuschalten, gehen sie zur Ты -Form über. Das Medium Radio bedient sich also der Höflichkeitsform, selbst wenn sich die Menschen im Studio gut kennen.

Im Russischen gibt es nicht nur das Ты und Вы für die pronominale Anrede sondern auch das Pronomen Мы, welches ich im nächsten Kapitel näher untersuchen möchte.

[...]


[1] «Большой воронежский форум» (http://bvf.ru/forum/showthread.php?t=434445)

[2] Formanovskaya, N.I. Rečevoe obshchenie. Kommunikativno-pragmatičeskiy podkhod. Izdatel'stvo: - Rossiyskiy yazyk., S. 87

[3] Ibid. S., 99

[4] Formanovskaya, N.I. Rečevoe obshchenie. Kommunikativno-pragmatičeskiy podkhod. Izdatel'stvo: -Rossiyskiy yazyk. S., 99

[5] Formanovskaja, N.I. Russkij rečevoj etiket: lingvisticheskij i metodicheskij aspekty. – M.,1982

[6] Ibid. S., 132

[7] Formanovskaya, N.I. Rečevoe obshchenie. Kommunikativno-pragmatičeskiy podkhod. Izdatel'stvo: -Rossiyskiy yazyk. S., 101

[8] Formanovskaya, N.I. Rečevoe obshchenie. Kommunikativno-pragmaticheskiy podkhod. Izdatel'stvo: -Rossiyskiy yazyk. S., 102

[9] Vvedenskaya, L.A., Cherkasova M.N. Russkiy yazyk i kul'tura reči (Uchebniki i uchebnye posobiya). - Rostov na Donu, 2004. S., 59

Ende der Leseprobe aus 18 Seiten

Details

Titel
Vertrauliche Anrede Unbekannter im Russischen
Hochschule
Humboldt-Universität zu Berlin  (Institut für Slawistik)
Veranstaltung
Seminar: Pragmatik im Russischen. Sprechakte und Anrede
Note
2,7
Autor
Jahr
2010
Seiten
18
Katalognummer
V202425
ISBN (eBook)
9783656285106
ISBN (Buch)
9783656285298
Dateigröße
613 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Anrede, Anrede an Unbekannter, Sprechakte und Anrede im Russischen, Anredeformen im Russischen, Russische Sprachwissenschaft
Arbeit zitieren
Eugen Andri (Autor), 2010, Vertrauliche Anrede Unbekannter im Russischen, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/202425

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Vertrauliche Anrede Unbekannter im Russischen



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden