"Bin ich Mörder?" Georg Büchners "Woyzeck" als ciceronianischer Fall


Hausarbeit, 2012

18 Seiten, Note: 1,0


Leseprobe


Inhaltsverzeichnis

1. WOYZECK: EIN KLARER FALL (?)

2. DER ›FALL‹ UND DIE CONTROVERSIA BEI CICERO
2.1 Die quaestio facti - Ob Woyzeck getötet hat?
2.2 Die quaestio nominis - Ist Woyzeck ein ›Mörder‹?
2.3 Die quaestio generis - Möglichkeiten der Verteidigung für Woyzeck
2.3.1 Kann die Beschuldigung zurückgewiesen werden?
2.3.2 Kann die Beschuldigung zurückgeschoben werden?
2.4 Die quaestio actionis - Wird zurecht gegen Woyzeck geklagt?
2.5 Beweggründe Woyzecks

3. ›WOYZECK‹ IM SPIEGEL DER FORSCHUNG

4. WOYZECK: EIN KLARER FALL (!)

QUELLEN

Ende der Leseprobe aus 18 Seiten

Details

Titel
"Bin ich Mörder?" Georg Büchners "Woyzeck" als ciceronianischer Fall
Hochschule
Universität Erfurt  (Philosophische Fakultät )
Veranstaltung
Fallgeschichten, Geschichten des Falls
Note
1,0
Autor
Jahr
2012
Seiten
18
Katalognummer
V203697
ISBN (eBook)
9783656298236
ISBN (Buch)
9783656299813
Dateigröße
589 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
mörder, georg, büchners, woyzeck, fall
Arbeit zitieren
René Ferchland (Autor:in), 2012, "Bin ich Mörder?" Georg Büchners "Woyzeck" als ciceronianischer Fall, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/203697

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Blick ins Buch
Titel: "Bin ich Mörder?" Georg Büchners "Woyzeck" als ciceronianischer Fall



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden