Visuelle Analyse im Raum


Seminararbeit, 2012
7 Seiten, Note: 1,3

Leseprobe

Auszug

Die vorliegende Ausarbeitung beschäftigt sich mit der visuellen Analyse von Daten im Raum. Es werden theoretische Grundlagen vorgestellt, Beispiele für ihre Anwendung, gefolgt von einem kurzen Überblick über die Probleme und Hindernisse, die vor der visuellen Analyse im Raum stehen.

Einführung

Visualisierung im Raum kann man als „…die Übertragung oder Umformung von räumlichen Daten aus einer Datenbank in kartenähnliche Produkte. Dieser Prozess wird durch die Frage „Wie sage ich was zu wem und ist es effektiv“ geleitet.“[1] definieren.

Theoretische Grundlagen

Die grafische Darstellung von Daten wird mit Hilfe von visuellen Variablen erreicht[2].

Der Klassifikation von Bertin[3] nach kann man sie in zwei funktionalen Gruppen einteilen, die er planare und retinale Variable nennt. Die ersteren spannen die zweidimensionale Ebene auf, in der die Daten dargestellt werden.

Die retinalen Variablen dienen dazu etwas hervorzuheben bzw. Eigenschaften aus einer dritten oder höheren Dimension auf die zweidimensionale Ebene zu übertragen. Solche sind Größe, Wert (Helligkeit), Farbe (Nuancierung), Textur, Ausrichtung und Form.

Um die einzelnen Variablen gegeneinander abzugrenzen, führt Bertin vier Wahrnehmungsmerkmale ein, die ihr Organisationsniveau bestimmen: inwieweit sie assoziativ, selektiv, geordnet und quantitativ sind.

Assoziativ sind Variable, bei denen man Zeichen schnell nach einer Ausprägung der entsprechenden Variablen gruppieren kann, bspw. bilden alle Dreiecke eine Gruppe im Rahmen der Variable Form. Selektive Variable nennt er solche, die die sofortige Erkennung aller Zeichen erlauben, die den gleichen Wert für eine Variable haben, und ihre Abgrenzung gegenüber diejenigen, die einen anderen Wert aufweisen. Die Farbe ist ein gutes Beispiel dafür: man kann auf dem ersten Blick alle Zeichen einer Farbe von denen einer anderen unterscheiden. Geordnete Variable ermöglichen die Anordnung ihrer Werte auf einer Ordinalskala, z. B. Größe („klein“, „mittelgroß“, „groß“). Um zusätzlich als quantitativ klassifiziert zu werden, muss eine Variable messbar sein, sodass man nicht nur den Werten einen Rang vergeben kann, sondern auch das Verhältnis zwischen zwei Werten berechenbar kann. Laut Bertin kann ein Zeichen / Bild aus maximal drei Komponenten bestehen – z. B. den zwei planaren Variablen und einer retinalen.

Die grafischen Darstellungsarten lassen sich laut Bertin in vier Gruppen teilen: Diagramm (zwei Komponenten und ihre Werte in Zusammenhang zueinander), Netzwerk (eine Komponente und ihre verschiedene Werte), Karten (geografisch verteilte Werte einer Komponente) und Symbole (bilden keine interne Zusammenhänge ab, sondern bezeichnen ein externes Datum).

Dieses klassische Variablen-System ist nach der Einführung von Computern erweitert und modifiziert worden. So fügte Green (1998) drei neue Variablen hinzu: Bewegung, Flimmern und binokulare Disparität[4]. Er äußert die Meinung, dass mehr als drei Komponenten vertretbar sind, bspw. durch die Einführung von scheinbarer Tiefe (s. Tabelle 1).

Ein feiner differenzierteres Modell, das auch der Unsicherheit Rechnung trägt und vor allem auf die Geeignetheit der einzelnen Variablen, Information eines bestimmten Typs zu vermitteln, ausgerichtet ist, wird von MacEachrann (1995) vorgeschlagen. (s. Tabelle 2)

[...]


[1] Kraak (2002), S. 319

[2] hier und im Weiteren: Andrienko & Andrienko (2006), S. 171-194 (Visualization in a Nutshell)

[3] Bertin (1983)

[4] Für die Wahrnehmung von Tiefe verantwortlich

Ende der Leseprobe aus 7 Seiten

Details

Titel
Visuelle Analyse im Raum
Hochschule
Hochschule Mannheim
Note
1,3
Autor
Jahr
2012
Seiten
7
Katalognummer
V208421
ISBN (eBook)
9783656357780
Dateigröße
763 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
visuelle, analyse, raum
Arbeit zitieren
Jordan Tchorbadjiyski (Autor), 2012, Visuelle Analyse im Raum, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/208421

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Visuelle Analyse im Raum


Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden