Die Welt auf dem Weg zur Informationsgesellschaft


Hausarbeit, 2001

12 Seiten, Note: 2,0


Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

1 Einleitung

2 Der Begriff Information

3 Was ist eine „Informationsgesellschaft“?
3.1 Die „fünfte Kondratieff-Welle“
3.2 Die Informationsgesellschaft als Wissensgesellschaft

4 Folgen der Informationsgesellschaft
4.1 Globalisierung
4.2 Das „virtuelle Unternehmen“
4.3 Telearbeit

5 Probleme der Informationsgesellschaft
5.1 Telematik
5.2 Der Faktor Mensch
5.3 Datensicherheit

6 Fazit

7 Literaturverzeichnis

1 Einleitung

Der Begriff „Informationsgesellschaft“ taucht immer häufiger in den Medien auf, doch was bedeutet er überhaupt?

- Welche Faktoren zeichnen diese neue Form der Gesellschaft aus?
- Welche Probleme bringt diese neue Gesellschaftsform mit sich?

Diese Arbeit soll eine kurze Definition der sogenannten „Informationsgesellschaft“ geben, wobei auf die Besonderheiten dieser Gesellschaft eingegangen wird. Des weiteren sollen die Auswirkungen, die diese Gesellschaftsform auf unser Leben hat, angesprochen werden und die besonderen Probleme die sie mit sich bringt erläutert werden.

2 Der Begriff Information

Um zu verstehen um was es sich bei der Informationsgesellschaft handelt, ist es wichtig zunächst den Begriff der Information zu beleuchten.

Informationen können allgemein als Aussagen über Ereignisse, Entwicklungen oder auch bestimmte Sachverhalte bezeichnet werden. Im allgemeinen Sprachgebrauch ergibt sich jedoch unter dem Begriff Information eine enorme Spannbreite verschiedenster Auffassungen. Sie umfasst einfache Auskünfte, zum Beispiel zur Himmelsrichtung, ebenso wie komplexe wirtschaftliche Zusammenhänge. [1]

Aufgrund verschiedener Paradigmen ergeben sich verschiedene Deutungen des Begriffs Information. Die Betrachtung des Begriffs von einem bestimmten Fachgebiet aus bringt meist eine eigene Definition hervor. Eine Definition aus der betriebswirtschaftlichen Betrachtungsweise lautet zum Beispiel:

„Generell wird unter Information eine Auskunft, Aufklärung und Belehrung verstanden. Zur Vorbereitung wirkungsvoller Handlungen gehört erfahrungsgemäß Wissen; aus Information kann Wissen entstehen. In der Betriebswirtschaftslehre wird daher Information als zweckorientiertes Wissen verstanden.“[2]

3 Was ist eine „Informationsgesellschaft“?

3.1 Die „fünfte Kondratieff-Welle“

Die Informationsgesellschaft ist eine Gesellschaftsform, in der Informationen eine zentrale Rolle spielen. Man bezeichnet sie auch häufig als „fünfte Kondratieff-Welle“. Nikolai D. Kondratieff befasst sich mit dem Vorhandensein von langen Zyklen in der kapitalistischen Wirtschaft von ca. 48-60 Jahren, die seiner Ansicht nach eine Gesetzmäßigkeit des Kapitalismus darstellen und nicht auf äußere Einflüsse wie z.B. Kriege zurückzuführen sind. Leo A. Nefiodow befasste sich ebenfalls mit Kondratieffs Idee. Er kam zu dem Schluss, dass diese Zyklen oder Wellen durch bestimmte Basisinnovationen, wie die Dampfmaschine, die Eisenbahn oder das Automobil ausgelöst werden. So war der erste Zyklus nach dieser Auffassung geprägt durch die Dampfmaschine, der zweite durch das Aufkommen der Eisenbahn, der dritte durch Entwicklungen im Bereich der Chemie und Elektrizität und der vierte Zyklus durch die Petrochemie (Automobil) und die Automatisierung. Die fünfte Welle wird „vom Innovationspotential der Resource Information getragen, und sie wird die entgültige Etablierung der Informationsgesellschaft mit sich bringen.“[3] Alle Kondratieff-Zyklen bringen Netze hervor. Die Netze des zweiten Zyklus waren zum Beispiel die Schienennetze, die des dritten Zyklus die Gas- und Elektrizitätsnetze und die des vierten Zyklus die Straßennetze bzw. Autobahnen. Die Netze der Telekommunikation, z.B. das Internet oder die Telefonnetze stellen ihrerseits die Netze der fünften Kondratieff-Welle dar.[4]

[...]


[1] siehe Fank 1996, S.28

[2] Heinrich 1992, S.7, - aus Fank 1996, S.30

[3] Nefiodow 1991, S.39, - aus Stock 2000, S.3

[4] siehe Stock 2000, S.2-4

Ende der Leseprobe aus 12 Seiten

Details

Titel
Die Welt auf dem Weg zur Informationsgesellschaft
Hochschule
Hochschule der Medien Stuttgart  (Fachbereich IuK)
Note
2,0
Autor
Jahr
2001
Seiten
12
Katalognummer
V21232
ISBN (eBook)
9783638248969
ISBN (Buch)
9783640793990
Dateigröße
438 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Welt, Informationsgesellschaft
Arbeit zitieren
Dipl.-Informationswirt Dirk Beckmann (Autor), 2001, Die Welt auf dem Weg zur Informationsgesellschaft, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/21232

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Die Welt auf dem Weg zur Informationsgesellschaft



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden