Fachgerechtes Gewindeschneiden (Regelgewinde) eines Flachstahls (Unterweisung Industriemechaniker / -in)


Unterweisung / Unterweisungsentwurf, 2003
12 Seiten, Note: sehr gut (94 Punkte)

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

1. Didaktische Überlegung
1.1 Angaben zum Lehrling
1.2 Ort, Zeit, Dauer
1.3 Arbeitsmittel
1.4 Arbeitssicherheit

2. Didaktische Analyse
2.1 Thema der Unterweisung
2.2 Formulierung des Lernzieles
2.2.1 Groblernziel
2.2.2 Feinlernziel
2.3 Formulierung der Lernzielbereiche
2.3.1 Kognitiver Lernbereich
2.3.2 Psychomotorischer Lernbereich
2.4 Umsetzung von Schlüsselqualifikationen

3. Methodische Überlegung
3.1 Sozialform und Lehrverfahren
3.2 Methodenwahl mit Begründung

4. Ablauf der Unterweisung
Stufe 1 – 4

5. Lernerfolgskontrolle
- Kontrollen nach einzelnen Lernschritten
- Gesamtkontrolle

6. Anlagen
- Hilfsmittel, z.B. Technische Zeichnung, Tabellenbuch

1. Didaktische Überlegung

1.1 Angaben zum Lehrling

Frederick ist 19 Jahre alt, wohnt in Dillingen / Saar und befindet sich zur Zeit im 1. Lehrjahr . Durch das Berufsgrundschuljahr, in dem er sich befand, wurde ein reges Interesse an der Metallbautechnik in Ihm erweckt, so dass er sich darauf hin entschloss eine Ausbildung zum Industriemechaniker Maschinen und Systemtechnik zu beginnen.

Ich bin mit unserem Auszubildenden sehr zufrieden. Er ist ein recht aufgeweckter Junge mit einem guten Auffassungsvermögen. Aufgrund seines Interesses an dem Beruf hat er eine hohe Eigenmotivation. Die Ihm neu vermittelten Kenntnisse im Betrieb, aber auch in der Berufsschule, nimmt er dadurch schnell auf. Schwierigkeiten, wie das häufige zu spät kommen, wurden durch eingehende Gespräche mit meinem Auszubildenden aus der Welt geschafft. Seine Ausbildung vollzog sich bis zum jetzigen Zeitpunkt gemäß § 3 der Ausbildungsordnung in Anlehnung an den Ausbildungsrahmenplan.

1.2 Ort, Zeit und Dauer der Unterweisung

Die Unterweisung findet in der Ausbildungswerkstatt der Firma xxxxxxxx GmbH statt und zwar am Mittwoch dem 08.10.2003 um 9.30 Uhr, nach der Frühstückspause.

Störungen des betrieblichen Ablaufs sind zu diesem Zeitpunkt weitgehend ausgeschlossen und die Leistungskurve des Biorhythmus befindet sich auf einem Höhepunkt.

Die Unterweisung wird ca. 17 Minuten dauern.

1.3 Arbeitsmittel

Der Flachstahl liegt schon in der Werkstatt bereit.

Nun benötigen wir noch:

- Technische Zeichnung
- M6 Gewindebohrer Vorschneider Form A; Mittelschneider Form D; Fertigschneider Form C
- Gewindebohrerhalter
- 90° Senker als Handentgratung
- H-Winkel
- Gewindelehrdorn
- Schneidöl
- Ölsaugsand (rot)
- Kehrblech
- Handfeger
- Putzlappen
- Papierputzlappen
- Pinsel
- (Ausblaseinrichtung) fest in LW vorhanden

1.4 Arbeitssicherheit

Ordnung auf der Werkbank

Der Arbeitsplatz „Werkbank“ ist immer in einem sauberen, überschaubaren Zustand zu halten. Hierdurch wird eine zügige Arbeitsweise erreicht. Material und Werkzeug wird geschont und die Unfallgefahr wird vermieden.

- Der Schraubstock ist der Bezugspunkt der Arbeitsplatzgestaltung. Er sollte über eine Höhenverstellung verfügen, drehbar sein und die Möglichkeit besitzen, die Schraubstockbacken zu wechseln (glatte und raue Backen)
- Die Schraubstockhöhe ist von der Körpergröße abhängig. Man kann den Schraubstock wie folgt auf Höhe einstellen:

Der Ellenbogen wird um 90° abgewinkelt, wobei der Oberarm parallel zum Körper bleibt.

Die Oberkannte der Schraubstockbacken soll sich dann ca. 5 cm unterhalb des Ellenbogens befinden.

- Messwerkzeuge (z.B. Messschieber) und Werkzeuge (z.B. Feilen) sind immer getrennt auf der Werkbank abzulegen.
- Für die Messwerkzeuge ist eine saubere Unterlage (Putzlappen oder Gummiunterlage) zu verwenden.
- Das Werkstück sollte so kurz wie möglich und parallel zu den Schraubstockbacken eingespannt werden.
- Werkzeuge, die nicht mehr gebraucht werden, sind sauber an dem Aufbewahrungsort zurückzubringen!
- Nach der Arbeit sind die Schraubstockbacken nicht vollständig zusammenzudrehen. Der Schraubstockstößel soll sich senkrecht nach unten befinden.

Säuberung des Werkstücks

Nach Tätigkeiten wie Feilen, Sägen, Gewindeschneiden fallen unterschiedlich viele Späne an, die man am besten mit einem Pinsel entfernt. Papierputzlappen sollte man in ausreichender Zahl vorrätig haben. Mit der Hand oder den Fingern darf aus Gründen der Unfallverhütung (UVV) und wegen des Handschweißes, der das Rosten begünstigt, nicht gesäubert werden.

[...]

Ende der Leseprobe aus 12 Seiten

Details

Titel
Fachgerechtes Gewindeschneiden (Regelgewinde) eines Flachstahls (Unterweisung Industriemechaniker / -in)
Veranstaltung
IHK Saarland Ausbildung der Ausbilder
Note
sehr gut (94 Punkte)
Autor
Jahr
2003
Seiten
12
Katalognummer
V21298
ISBN (eBook)
9783638249485
Dateigröße
484 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Fachgerechtes, Gewindeschneiden, Flachstahls, Industriemechaniker, Saarland, Ausbildung, Ausbilder
Arbeit zitieren
Dirk Gillmann (Autor), 2003, Fachgerechtes Gewindeschneiden (Regelgewinde) eines Flachstahls (Unterweisung Industriemechaniker / -in), München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/21298

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Fachgerechtes Gewindeschneiden (Regelgewinde) eines Flachstahls (Unterweisung Industriemechaniker / -in)


Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden