Die Physiker von Friedrich Dürrenmatt. Biographie, Inhaltsangabe, Einordnung in den historischen Kontext


Hausarbeit, 2012

12 Seiten, Note: 1,0


Leseprobe

1. Biographie

Friedrich Josef Dürrenmatt wurde am 5. Januar 1921 im schweizerischen Konolfingen im Kanton Bern geboren und verstarb am 14. Dezember 1990 in Neuchâtel im gleichnamigen Kanton. Sein Vater Reinhold Dürrenmatt war ein reformierter Pfarrer, seine Mutter Hulda Dürrenmatt, geb. Zimmermann, Hausfrau. 1935 verlässt die Familie Konolfingen und zieht nach Bern, wo Vater Reinhold eine Anstellung als Pfarrer in einem Diakoniehaus gefunden hat. Im Jahr 1941 legt Friedrich die Matura (Abitur) mit der Gesamtnote „knapp ausreichend“ ab. Von 1941 an studiert er an der Universität Bern deutsche Literatur und Kunstgeschichte und an der Universität Zürich Philosophie, Naturwissenschaften und Germanistik. Nach seinem Abschluss in Philosophie im Jahre 1945 schwebt ihm das Thema einer möglichen Doktorarbeit bereits vor Augen, die Philosophie Sören Kierkegaards, jedoch fängt er diese nie an. Stattdessen fasst er den Entschluss Schriftsteller zu werden. Am 11. Oktober 1946 heiratet er die Schauspielerin Lotti Geissler und zieht nach Basel um, weil seine Frau beim dortigen Theater arbeitet. Beide haben zusammen drei Kinder, Sohn Peter (geb. 06. Aug. 1947), Tochter Barbara (geb. 19. Sep. 1949) und Tochter Ruth (geb. 06. Okt. 1951). Nach dem Tod seiner Frau Lotti am 16. Januar 1983 heiratet er am 08. Mai 1984 die deutsche Schauspielerin Charlotte Kerr, mit der er bis zu seinem Tod zusammenlebt. Sein Leben ist von einigen schweren Krankheiten begleitet, so wird bereits im Jahre 1950 eine schwere Diabetes diagnostiziert. Im Jahre 1969 erleidet Dürrenmatt seinen ersten Herzinfarkt, die Folgen eines weiteren führen schließlich zum Tod Dürrenmatts. Im Folgenden werde ich einen Überblick über die wichtigsten Werke und einen Einblick in die Karriereentwicklung Dürrenmatts liefern. Eine Gesamtauflistung würde den Rahmen sprengen.

1945: Die Erzählung "Der Alte", 1947:Uraufführung von "Es steht geschrieben" am 19. April im Schauspielhaus Zürich, 1948: Uraufführung "Der Blinde" am 10. Januar im Stadttheater Basel, 1949: Uraufführung "Romulus der Grosse" am 23. April im Stadttheater Basel, 1950: Kriminalroman "Der Verdacht“, 1952: Uraufführung von "Die Ehe des Herrn Mississippi" in den Münchner Kammerspielen am 26. März – Durchbruch in Deutschland, 1954: Inszenierung "Die Ehe des Herrn Mississippi" im Stadttheater Bern, 1956: Uraufführung von "Der Besuch der alten Dame" im Schauspielhaus Zürich am 29. Januar, 1957: Drehbuch zum Fernsehfilm "Der Richter und sein Henker", 1959: Uraufführung "Frank der Fünfte" im Schauspielhaus Zürich am 19. März. Internationaler Durchbruch mit Erstaufführungen von: "Ein Engel kommt nach Babylon in Stockholm" und "Der Besuch der alten Dame" in Prag, London, Madrid, Lissabon und Jerusalem, 1961: Niederschrift der Komödie "Die Physiker". Erstaufführung des Films "Die Ehe des Herrn Mississippi" in Deutschland, 1962: Uraufführung "Die Physiker" im Schauspielhaus Zürich am 21. Februar, 1966: Uraufführung "Der Meteor" am Schauspielhaus Zürich am 20. Januar, 1969: Uraufführung "Play Strindberg" am 8. Februar. Reise u.a. nach Philadelphia, Florida, nach Jamaika, Puerto Rico und New York, 1970: Künstlerischer Berater Schauspielhaus Zürich, 1971: Die Erzählung "Der Sturz" erscheint, 1973: F. D. Inszeniert "Die Physiker" für das "Schweizer Tournee-Theater". Uraufführung "Der Mitmacher" am 8. März im Schauspielhaus Zürich.1983: Uraufführung der Komödie "Achterloo" am 6. Oktober im Schauspielhaus Zürich, 1988: "Versuche" erscheint bei m Diogenes Verlag, 1989: Am 17. Juni vermacht Dürrenmatt seinen gesamten literarischen Nachlass der Schweizerischen Eidgenossenschaft unter der Bedingung, dass diese ein schweizerisches Literaturarchiv gründe. Der letzte Roman Dürrenmatts: "Durcheinandertal", erscheint.

2. Inhaltsangabe

Die Komödie „Die Physiker“ von Friedrich Dürrenmatt stammt aus dem Jahre 1961 und wurde 1962 im Schauspielhaus Zürich uraufgeführt. Das Theaterstück unterteilt sich in 2 Akte, die sich wiederum in kleinere Abschnitte unterteilen lassen. Die Basis dieser Inhaltsangabe stellt die 1980 von dem Autor überarbeitete Werkausgabe dar, welche nicht auf das Theater, sondern auf die Literatur – ein lesendes Publikum – zugeschnitten ist. Dürrenmatt selbst nennt diese Ausgabe „[...] die dichterische Fassung [...]“[1]. Im Mittelpunkt der Handlung stehen Fräulein Doktor Mathilde von Zahnd die Irrenärztin und drei Patienten, welche allesamt Physiker sind. Es handelt sich dabei um Herbert Georg Beutler, genannt Newton; Ernst Heinrich Ernesti, genannt Einstein und Johann Wilhelm Möbius. Die Handlung findet einem Sanatorium, eine Heilanstalt für psychisch kranke Menschen, für betuchte Personen, statt. Es handelt sich bei diesem Sanatorium um eine umgebaute Villa, welche Dr. von Zahnd als letztes verbleibendes Glied einer alten Familie geerbt hat und welche sich seit vielen Jahren im Familienbesitz befindet. Des weiteren ist zu der Villa zu sagen, dass sie von außen einen sehr noblen Eindruck erweckt, hat sie doch wie erwähnt lange als Familiensitz der von Zahnd gedient, jedoch kann das Interieur mit dem Pomp der Fassade nicht mithalten. So sind beispielsweise die Wände mannshoch mit einer abwaschbaren Lackfarbe gestrichen zur leichteren Reinigung; eine erste Andeutung des Gedankens, dass der erste Eindruck sehr leicht täuschen kann. Der Name des Sanatoriums ist „Les Cerisiers – Die Kirschbäume“; auf diesen wird allerdings zu keinem Zeitpunkt näher eingegangen.

[...]


[1] Dürrenmatt, Friedrich „Die Physiker“ (Diogenes Verlag Zürich: 1985) S. 8

Ende der Leseprobe aus 12 Seiten

Details

Titel
Die Physiker von Friedrich Dürrenmatt. Biographie, Inhaltsangabe, Einordnung in den historischen Kontext
Hochschule
Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover
Note
1,0
Autor
Jahr
2012
Seiten
12
Katalognummer
V213016
ISBN (eBook)
9783656408895
ISBN (Buch)
9783656409670
Dateigröße
418 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
physiker, friedrich, dürrenmatt, biographie, inhaltsangabe, einordnung, kontext
Arbeit zitieren
Bachelor of Arts Patrick E. (Autor), 2012, Die Physiker von Friedrich Dürrenmatt. Biographie, Inhaltsangabe, Einordnung in den historischen Kontext, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/213016

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Die Physiker  von Friedrich Dürrenmatt. Biographie, Inhaltsangabe, Einordnung in den historischen Kontext



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden