Neue Möglichkeiten für Meetings und Reviews


Hausarbeit, 2012

12 Seiten, Note: 1,7


Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

1 Hintergrund und Einleitung

2 Catchup: Zeitreisen mithilfe von Speech-gisting

3 Multimodal AIR Conferencing System
3.1 Erste Studie
3.1.1 Vorgehen bei der ersten Studie
3.1.2 Ergebnisse der ersten Studie
3.2 Zweite Studie
3.2.1 Vorgehen bei der zweiten Studie
3.2.2 Ergebnisse der zweiten Studie

4 Fazit zum Multimodal AIR Conferencing System

5 Weitere kritische Überlegungen

Literatur

1 Hintergrund und Einleitung

Heutzutage bilden Meetings jeglicher Art einen wichtigen Teil der täglichen Arbeit vieler Menschen. Dabei sind Meetings in Form von Video-Konferenzen, bei denen die Beteiligten sich an unterschiedlichen Orten befinden, mittlerweile alltäglich. Da es bei dieser Art von Meetings häufig zum Verpassen kurzer Abschnitte aufgrund von Verspätungen, schlechter Terminplanung (vgl. Tucker, 2010: 99), Unterbrechungen sowie Ablenkungen kommt und die Beteiligten neben der laufenden Konferenz andere Dinge zu erledigen haben, besteht die Notwendigkeit, Verpasstes nachzuholen, indem angemessene Review-Möglichkeiten durch die Konferenzsysteme zur Verfügung gestellt werden (Junuzovic et al. , 2011: 513f), da Verständnis für den weiteren Verlauf des Meetings geschaffen werden soll, ohne in die laufende Diskussion einzugreifen (Tucker, 2010: 99). Bislang beschäftigten sich Arbeiten zu dieser Thematik eher mit Post-Meeting-Review, also der Möglichkeit, Verpasstes im Anschluss an die Sitzung nochmals anzuschauen bzw. anzuhören. Diese Form des Reviews ist jedoch nur dann angemessen, wenn verpasste Abschnitte für den weiteren Diskussions-verlauf der Konferenz irrelevant sind. Aus diesem Grund werden Systeme für In-Meeting-Review benötigt, bei denen die Möglichkeit besteht, sich verpasste Passagen noch während des Meetings erneut anzuschauen (vgl. Junuzovic et al., 2011: 513f), damit die laufende Diskussion nicht aus mangelndem Verständnis durch Nachfragen gestört wird (vgl. Tucker et al., 2010: 102). Entwickelt wurde ein solches System von Sasa Junuzovic et al., welches in der vorliegenden Arbeit näher erläutert werden soll. Im weiteren Verlauf der Arbeit werden zwei aufeinanderfolgende Studien von Junuzovic et al. vorgestellt, die der Evaluierung des eigenen Konferenz-Systems dienen. Nachdem ein Fazit bezüglich des Systems abgegeben wurde, schließen sich einige abschließende, kritische Überlegungen hinsichtlich der Studien und des Systems an. Zunächst folgt jedoch die kurze Vorstellung einer weiteren Anwendung, die es möglich macht, Verpasste Inhalte noch während des Meetings nachzuholen und die aus diesem Grund auch als Vorläufer zum System von Junuzovic et al. angesehen werden kann.

2 Catchup: Zeitreisen mithilfe von Speech-gisting

Der von Tucker et al. entwickelte Catchup Audio Player ist eine Anwendung, die es dem Nutzer ermöglicht, einen Teil eines Meetings nachzuholen, wenn dieser erst später zur Kon-ferenz hinzustößt. Der Fokus liegt hierbei auf Telefonkonferenzen, deren Audio-Mitschnitte von der Anwendung genutzt werden. Das System ist in der Lage, automatisch den Kern des Verpassten Abschnittes zu identifizieren und diesen in Echtzeit, also nicht in erhöhter Sprechgeschwindigkeit, wiederzugeben. Zur Identifizierung der Hauptaussagen einer Dis-kussion nutzt das System gängige Methoden des Information Retrieval wie bspw. die Stoppworteliminierung. So werden die irrelevanten Teile entfernt, die wichtigen Abschnitte bleiben jedoch erhalten und können dann dem Nutzer als Zusammenfassung zurück-gegeben werden. Dieser erhält somit eine komprimierte Form der verpassten Passage, die nur die entscheidendsten Punkte enthält. Nach Beendigung einer abschließenden Evaluationsstudie, bei der die Teilnehmer nach einer Session daraufhin getestet wurden, wie viel des Inhalts sie aus welchem Teil des Meetings behalten hatten, konnte die Aussage getroffen werden, dass die Personen, die das Catchup-System nutzten, das Meeting insgesamt um 70% besser verstanden als diejenigen, die nach anfänglicher Abwesenheit ohne Nachholmöglichkeit in das Meeting einstiegen (vgl. Tucker et al., 2010: 99ff).

[...]

Ende der Leseprobe aus 12 Seiten

Details

Titel
Neue Möglichkeiten für Meetings und Reviews
Hochschule
Universität Hildesheim (Stiftung)  (Institut für Informationswissenschaft und Sprachtechnologie)
Veranstaltung
Seminar Mensch-Maschine-Interaktion: Informationssysteme und Medien
Note
1,7
Autor
Jahr
2012
Seiten
12
Katalognummer
V213577
ISBN (eBook)
9783656418436
ISBN (Buch)
9783656419204
Dateigröße
1149 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Catchup, speech-gisting, Meetings, Video-Konferenzen, Konferenzsysteme, Konferenzen, Review, In-Meeting-Review, Post-Meeting-Review, multimodal
Arbeit zitieren
Daniela Schneevogt (Autor), 2012, Neue Möglichkeiten für Meetings und Reviews, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/213577

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Neue Möglichkeiten für Meetings und Reviews



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden