Eine Mutter kämpft mit ihrem Säugling

Entwicklungs- und bindungstheoretische Grundlagen


Diplomarbeit, 2011

67 Seiten, Note: 1,0


Leseprobe


Inhaltsverzeichnis

1. Einleitung

2. Bindungstheorie
2.1-Bindung und Bindungsverhalten
2.2-Bindungsqualität
2.2.1-Kategorien von verschiedenen Bindungsmustern
2.2.1.1-Sichere Bindung (B)
2.2.1.2-Unsicher-Vermeidende Bindung (A)
2.2.1.3-Unsicher-Ambivalente Bindung (C)
2.2.1.4-Desorganisierte/Desorientiert Bindung (D)
2.2.2-Transaktionales Entwicklungsmodell
2.2.3-Bedeutung der Feinfühligkeit der Bindungsperson
2.3-Die Entwicklung „internaler Arbeitsmodelle“
2.4-Mentalisierung, Affektregulierung und die Entwicklung des Selbst
2.4.1-Entwicklung der reflexiven Kompetenz beim Kind

3. Resilienz
3.1.1-Die „Kauai Längsschnittstudie“
3.2-Schützende Faktoren
3.2.1-Schützende Faktoren im Kind
3.2.2-Schützende Faktoren in der Familie
3.2.3-Schützende Faktoren im Umfeld
3.3.1-Die „Mannheimer Risikokinderstudie“

4.-Schutz- und Risikofaktoren unter dem Aspekt der Theorie-28

5.-Die Bedeutung der Vaterrolle
5.1-Formen väterlicher Beteiligung
5.2.1-Beziehungsdreieck in der Triangulierung
5.2.2-Systemische Triangulierung
5.2.3-Psychoanalytische Triangulierung
5.2.3.1-Ödipale Phase
5.2.4-Strukturalistische Triangulierung
5.3-Der abwesende Vater

6.-Bindungsprozesse über Generationen

7.-Entwicklungspsychologie: das erste Jahr eines Kindes
7.1-Psychoanalytische Entwicklungstheorien
7.1.1-Melanie Klein
7.1.2-Wilfred Ruprecht Bion
7.1.3-Donald W. Winnicott
7.1.4-Margaret Mahler
7.1.5-Daniel N. Stern
7.2-Der kompetente Säugling
7.2.1-Intuitive Elternschaft
7.3-Jean Piagets Entwicklungstheorien
7.3.1-Symbolisierungsfähigkeit des Säuglings
7.3.2-Phantasie als Auswirkung auf den Säugling
7.3.3-Phantasien und unbewusste Bedeutungszuschreibungen
7.3.4-Sensumotorische Entwicklung
7.3.4.2-Innere Repräsentationen
7.4-Beziehungs- und Bindungsorientierte Intervention bei Säuglingen
7.4.1-Erste Entwicklungsaufgaben
7.4.2-Stressbedingte Äußerungen beim Säugling

8. Exemplarische Erörterung eines Fallbeispiels
8.2.1.1-Protokoll 1
8.2.1.2-Protokoll 2
8.2.1.3-Protokoll 3
8.3-Biografische Facetten aus dem Leben von Frau K.
8.4-Fachliche Einschätzung und Fazit – Dimensionen eines Kampfes um Liebe und Anerkennung

9. Literatur

Ende der Leseprobe aus 67 Seiten

Details

Titel
Eine Mutter kämpft mit ihrem Säugling
Untertitel
Entwicklungs- und bindungstheoretische Grundlagen
Hochschule
Frankfurt University of Applied Sciences, ehem. Fachhochschule Frankfurt am Main
Note
1,0
Autor
Jahr
2011
Seiten
67
Katalognummer
V214781
ISBN (eBook)
9783656473039
ISBN (Buch)
9783656473176
Dateigröße
691 KB
Sprache
Deutsch
Anmerkungen
"Eine ausgezeichnete Arbeit über die Auswirkungen einer Bindungslosigkeit von Mutter und Kind", Zitat von Herrn Prof. Dr. phil. (Diplom Soziologe, Diplom Pädagoge, Kinder- und Jugendlichen Psychotherapeut / Psychoanalyse)
Schlagworte
Diplomarbeit, Soziale Arbeit, Bindung, Triangulierung, Entwicklungspsychologie, Resilienz, die Bedeutung der Vaterrolle, Melanie Klein, Wilfred Ruprecht Bion, Donald W. Winnicott, Margaret Mahler, Daniel N. Stern, Der kompetente Säugling, Intuitive Elternschaft, Jean Piagets Entwicklungstheorien, Mentalisierung, Affektregulierung, die Entwicklung des Selbst, „internaler Arbeitsmodelle“, Bindungstheorie, Bindungsqualität, Bindungsverhalten, Sozialarbeit, John Bowlby, Mary Ainsworth
Arbeit zitieren
Annika Posch (Autor:in), 2011, Eine Mutter kämpft mit ihrem Säugling, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/214781

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Blick ins Buch
Titel: Eine Mutter kämpft mit ihrem Säugling



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden