Geschlechtsspezifische Ungleichheiten im Beruf


Hausarbeit, 2012

13 Seiten, Note: 1,7


Leseprobe


Inhalt

1. Einleitung

2. Theorien

3. Geschlechtsspezifische Ungleichheiten im Erwerbsverlauf
3.1. Geschlecht als Faktor der Humankapitalniveaus
3.2. Sexistische Diskriminierung von Frauen auf dem Arbeitsmarkt
3.3. Geschlechtsspezifische Arbeitsmarktsegmentation
3.4. Die Erwerbskarrieren von Frauen zwischen Marktkonkurrenz, sozialer Schließung und selektiver Assoziation
3.5. Ärztinnen und Juristinnen heute: Integration und Marginalisierung

4. Geschlechtsspezifische Entlohnungsungleichheiten in Europa
4.1. Frauenlohn ist Zuverdienst – immer noch?
4.2. Wer Teilzeit sagt, meint Frau und Teillohn
4.3. Primärer und sekundärer Arbeitsmarkt
4.4. Staat oder Gewerkschaften: Wer kümmert sich um die Löhne der Frauen?
4.5. Lange Betriebszugehörigkeit oder Individualisierung: was Frauen dabei zu gewinnen haben

5. Fazit

Literaturliste

Ende der Leseprobe aus 13 Seiten

Details

Titel
Geschlechtsspezifische Ungleichheiten im Beruf
Hochschule
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg  (Institut für Soziologie)
Veranstaltung
Wirtschaftssoziologie
Note
1,7
Autor
Jahr
2012
Seiten
13
Katalognummer
V215491
ISBN (eBook)
9783656432470
ISBN (Buch)
9783656433651
Dateigröße
475 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
geschlechtsspezifische, ungleichheiten, beruf
Arbeit zitieren
Celine Arriagada (Autor:in), 2012, Geschlechtsspezifische Ungleichheiten im Beruf, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/215491

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Blick ins Buch
Titel: Geschlechtsspezifische Ungleichheiten im Beruf



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden