Schönheit und Eros in Platons Symposion


Referat (Ausarbeitung), 2011

3 Seiten


Leseprobe

Schönheit und Eros - Platon: Symposion

Das Symposion (deutsch: Das Gastmahl) ist ein Dialog des griechischen Philosophen Platon und um 380 v. Chr. entstanden. Zum Inhalt: Agathon hat Freunde und Bekannte zu sich nach Hause eingeladen, wo die Anwesenden dann spontan beschließen, sich die Zeit mit Lobreden auf Eros, den Gott der Liebe, zu vertreiben. Sie preisen die Schönheit des Gottes, seine Macht und seine Wohltaten für die Menschen.

Der Reihe nach präsentieren Phaidros, Pausanias, Eryximachos, Aristophanes und Agathon in ihren jeweiligen Lobreden verschiedene Aspekte des Eros, bevor Sokrates mitteilt, was die weise Priesterin Diotima ihn einst über das Wesen der Liebe lehrte. Dabei wird deutlich, dass seine Vorredner alle mehr oder weniger unreflektiert gesprochen haben. In Sokrates Rede geht es nicht mehr, wie bei den Vorrednern, um den geflügelten jugendlichen Liebesgott, der „Götter und Menschen um den Verstand bringt“, sondern um die philosophische Natur des Eros, sein unermüdliches Streben nach dem Schönen, Wahren und Guten. Zuletzt platzt der betrunkene Alkibiades herein, der als letzte Rede einen Lobpreis auf seinen Freund Sokrates anstimmt. Das Fazit seines Lobliedes (zugleich eine Klage, dass Sokrates ihn als Liebhaber abgewiesen hat) ist, dass Sokrates schon auf einer höheren Ebene des Eros angekommen ist - er bedarf der niederen körperlichen Schönheit nicht mehr.

Platon stellt das Schöne in einen größeren Kontext, wenn er Sokrates darlegen lässt, dass der Weg des Eros (als des Strebens nach dem Schönen) in der Jugend beginne mit der Begeisterung für einzelne schöne Knaben, dann weiterführe zu einer Leidenschaft für körperliche Schönheit im Allgemeinen, zur Begeisterung für schöne (also gerechte, gute) Handlungen, zur Leidenschaft für schöne (wahre) Erkenntnis und schließlich, am Ende eines langen Weges, mit der vollkommenen Erkenntnis des Schönen an sich, der Idee des Schönen, endete.

[...]

Ende der Leseprobe aus 3 Seiten

Details

Titel
Schönheit und Eros in Platons Symposion
Hochschule
Universität Trier
Autor
Jahr
2011
Seiten
3
Katalognummer
V232067
ISBN (eBook)
9783656487098
Dateigröße
399 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Platon, Symposion, Schönheit, Eros, Antike, Liebe
Arbeit zitieren
MA Paul Diederich (Autor), 2011, Schönheit und Eros in Platons Symposion, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/232067

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Schönheit und Eros in Platons Symposion



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden