Das Körperliche im ersten Teil der 'Leidenschaften der Seele' von René Descartes


Essay, 2012
5 Seiten, Note: 2,5

Leseprobe

Für Descartes spielt der menschliche Körper in seiner Abhandlung über die Leidenschaften der menschlichen Seele eine große Rolle. Zwar geht es um die Leidenschaften der Seele, also etwas Unkörperliches, Unmaterielles, jedoch haben diese Leidenschaften zum Teil auch den Körper als Ursache bzw. wirken auf den Körper.

Descartes versucht, die Funktionsweisen und Eigenschaften der Leidenschaften biologisch und physikalisch zu erklären und verbindet diese Erklärungsweisen mit der Philosophie. Dabei stützt er sich auf unbewiesene Tatsachen, also eher Vermutungen und seine biologischen und physikalischen Erklärungen sind eher philosophischen Ursprungs.

Als erstes erläutert Descartes, worin sich Seele und Körper, deren Eigenschaften und Funktionsweisen voneinander unterscheiden. Diese Unterscheidung ist für ihn wichtig, um die Leidenschaften der Seele klar zu erkennen und um abzugrenzen, welche Ursachen vom Körper stammen und welche von der Seele.

Er meint, dass die Gedanken von der Seele herrühren, also nicht vom Körper und folglich nicht vom Gehirn. Dies widerspricht aber der heutigen Wissenschaft.

Desweiteren behauptet er, dass die Wärme und Bewegungen unserer Glieder vom Körper ausgehen, da auch unbelebte Körper sich bewegen und warm sein können, z. B. eine Flamme. Also kommt unserem Körper zu, was unbelebten Körpern auch zukommt, was aber keinem Körper zukommt, gehört zur Seele. Hier also formuliert Descartes eine Unterteilung zwischen Körper und Seele.

Als nächstes befasst sich Descartes mit der Verbindung zwischen Körper und Seele bzw. der Abhängigkeit voneinander. Er meint, es sei falsch, zu glauben, dass der Körper stirbt, weil die Seele sich von ihm trennt. Andersherum sei es richtig, dass die Seele sich vom Körper trennt, wenn dieser funktionsuntüchtig geworden ist. Jedoch gibt es allgemein auch die Auffassung, dass der Körper durch die Trennung von der Seele sterben kann.

[...]

Ende der Leseprobe aus 5 Seiten

Details

Titel
Das Körperliche im ersten Teil der 'Leidenschaften der Seele' von René Descartes
Hochschule
Ludwig-Maximilians-Universität München  (Fakultät für Philosophie)
Veranstaltung
Lektürekurs Geschichte der Philosophie
Note
2,5
Autor
Jahr
2012
Seiten
5
Katalognummer
V263709
ISBN (eBook)
9783656524342
ISBN (Buch)
9783656525066
Dateigröße
385 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Leidenschaften der Seele, Descartes, René Descartes, Philosophie
Arbeit zitieren
B.A. Manuel Kröger (Autor), 2012, Das Körperliche im ersten Teil der 'Leidenschaften der Seele' von René Descartes, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/263709

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Das Körperliche im ersten Teil der 'Leidenschaften der Seele' von René Descartes


Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden