Das Anschleichen an börsennotierte Aktiengesellschaften

Neue Meldepflichten nach § 25 und § 25a WpHG


Studienarbeit, 2012

39 Seiten, Note: 13,00


Leseprobe


Gliederung:

A. Einleitung

B. Insiderrechtliche Bewertung im Rahmen öffentlicher Übernahmen
I. Öffentliche Übernahmen nach dem WpÜG
II. Das Institut des Anschleichens
III. Ad-hoc-Publizität, § 15 WpHG
1. Abgrenzung von § 15 WpHG und § 10 WpÜG
2. Vereinbarkeit des Anschleichens mit § 10 WpÜG
a. Entscheidung i.S.v. § 10 WpÜG
aa. Abschluss des Entscheidungsprozesses
bb. Entscheidung durch Anschleichen
b. Folgerung
IV. Verbot des Insiderhandels, § 14 WpHG
1. Erwerb von Insiderpapieren, § 14 I Nr. 1 WpHG
a. Entschluss über Erwerb von Aktien
b. Entschluss über spätere Übernahme nach begonnenem Stakebuilding
c. Nicht öffentlich bekannte Tatsachen über Zielgesellschaft
d. Überschreiten der Meldeschwellen gem. §§ 21 ff. WpHG
2. Weitergabe / Erwerb durch Dritte, § 14 I Nr. 1 bzw. Nr. 2 WpHG
V. Ergebnis der insiderrechtlichen Untersuchung

C. Umgehung kapitalmarktrechtlicher Meldepflichten
I. Entwicklung und Bedeutung kapitalmarktrechtlicher Meldepflichten
II. Anschleichen unter Beachtung der Meldepflichten
1. Tatbestände der Meldepflichten nach altem Recht
a. Halten von Stimmrechten (§ 21 WpHG)
b. Zurechnung von Stimmrechten (§ 22 I WpHG)
c. Nichtberücksichtigung von Stimmrechten (§ 23 WpHG)
d. Halten von Finanzinstrumenten (§ 25 WpHG)
2. Umgehungsmöglichkeiten
a. Optionen mit Physical Settlement
aa. Zurechnung der Call-Option über § 22 I Nr. 5 WpHG
bb. Call-Option als Finanzinstrumente nach § 25 I S. 1 WpHG
cc. Zurechnung bei Put-Optionen
b. Paketerwerb durch bedingte Aktienkaufverträge / Undertaking to Tender
c. Beteiligungsaufbau unter Einschaltung Dritter
aa. Handelsbestand einer Bank, § 23 I Nr. 1 WpHG
bb. Wertpapierleihe und Repos
cc. Acting in Concert, § 22 II WpHG
d. Derivate mit Cash Settlement
aa. Funktionsweise von Barausgleichsderivaten
bb. Für Rechnung halten, § 22 I S. 1 Nr. 2 WpHG
cc. Finanzinstrumente, § 25 WpHG
dd. Acting in Concert, § 22 II WpHG
e. Fazit
III. Erweiterung der Beteiligungstransparenz nach neuem Recht
1. Mitteilungspflicht für Instrumente mit Erwerbsrecht (§ 25 WpHG)
2. Mitteilungspflicht für Instrumente mit Erwerbsmöglichkeit (§ 25a WpHG)
a. Meldeschwellen und Berechnungsgrundlage (§ 25a II WpHG)
b. Aggregation von Stimmrechtsanteilen

D. Schlussbetrachtung
I. Auswirkungen auf die Übernahmepraxis
1. Optionen mit physischem Settlement
2. Equity Swaps und ähnliche Barausgleichsderivate
3. Wertpapierleihe und Repo-Geschäft
4. Bedingte Aktienkaufverträge
5. Sonstige Fälle
II. Fazit

Literaturverzeichnis

Ende der Leseprobe aus 39 Seiten

Details

Titel
Das Anschleichen an börsennotierte Aktiengesellschaften
Untertitel
Neue Meldepflichten nach § 25 und § 25a WpHG
Hochschule
Bayerische Julius-Maximilians-Universität Würzburg  (Professur für Privatrecht)
Note
13,00
Autor
Jahr
2012
Seiten
39
Katalognummer
V264749
ISBN (eBook)
9783656540113
ISBN (Buch)
9783656540403
Dateigröße
698 KB
Sprache
Deutsch
Anmerkungen
Der Autor ist unter folgender Mailadresse zu erreichen: jakob.sons@yahoo.de Auf Wunsch werden die Folien des zur Studienarbeit gehörenden Seminarvortrags gerne als Ergänzung zur Verfügung gestellt.
Schlagworte
anschleichen, übernahme, meldepflichten, wphg, creeping in, börsennotierte aktiengesellschaft, gesellschaftsrecht, beteiligungsaufbau, cash settled swap, swap, total return, hidden ownership
Arbeit zitieren
Jakob Sons (Autor:in), 2012, Das Anschleichen an börsennotierte Aktiengesellschaften, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/264749

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Blick ins Buch
Titel: Das Anschleichen an börsennotierte Aktiengesellschaften



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden