Unterfütterung einer totalen Prothese (Unterweisung Zahntechniker / -in)


Unterweisung / Unterweisungsentwurf, 2013
11 Seiten, Note: 1

Leseprobe

Unterweisung

I. Formaler Teil

1. Thema der Unterweisung

Unterfütterung einer totalen Prothese

2. Einbindung in einen Auftrags- oder Geschäftsprozess

Ein Kunde (Zahnarzt) erteilt dem Dentallabor den Auftrag die totale Prothese eines

Patienten zu unterfüttern. Dazu lässt er vom Labor die Prothese mit Abformung der

neuen Kiefersituation abholen. Nachdem in der Gipsabteilung die Modelle für diese

Arbeit erstellt wurden, soll die Silikonmasse durch Prothesenkunststoff ersetzt werden.

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

3. Erläuterungen zum Lerninhalt / Sachanalyse

Viele ältere Menschen tragen totale Prothesen, die in regelmäßigen Abständen im

Dentallabor unterfüttert werden müssen, deshalb gehört diese Tätigkeit zur alltäglichen

Aufgabe eines Zahntechnikers. Die Arbeitsabläufe und der sachgemäße Gebrauch von

benötigtem Material, Werkzeugen und Geräten sollten daher selbstverständlich sein.

Totale Prothesen halten im Mund eines Patienten hauptsächlich durch einen Speichelfilm,

der sich zwischen Prothese und Mundschleimhaut befindet.

Allerdings behält der Kieferknochen nicht dauerhaft seine Form, sondern verändert diese

mit der Zeit. Das hat zur Folge, dass sich Passgenauigkeit und Sitz der Prothesen

verschlechtern. Der Speichelfilm wird unterbrochen und der Halt der Prothesen im Mund

des Patienten kann nicht mehr gewährleistet werden.

Zusätzlich sammeln sich zunehmend Speisereste in den gebildeten Zwischenräumen.

Dadurch, dass keine gleichmäßige Auflagefläche mehr auf den Kiefern besteht, entstehen

Druckstellen durch Überbelastung und damit einhergehende Entzündungen, sowie

weiterer Abbau des Kieferknochens.

Mit einer Unterfütterung werden die entstandenen Zwischenräume wieder ausgefüllt und

der optimale Sitz der Prothese kann wiederhergestellt werden. Im

Ausbildungsrahmenplan ist das Lernziel dieser Unterweisung für das 1.

Ausbildungsjahr vorgesehen. Dies haben wir für den betrieblichen Ausbildungsplan

übernommen. Das Thema der Unterweisung wird zu Anfang des 2. Halbjahres

durchgeführt, nachdem das nötige Vorwissen (Modellherstellung) vermittelt wurde.

4. Richtlernziel

Der Auszubildende soll das Herstellen von totalem Zahnersatz beherrschen.

5. Groblernziel

Der Auszubildende soll totalen Zahnersatz reparieren und unterfüttern

(Gem. §3 Nr. 12 e) der Verordnung über die Berufsausbildung zum Zahntechniker/ zur

Zahntechnikerin).

6. Feinlernziel

6.1 Psychomotorisches Lernziel:

Der Auszubildende soll unter Verwendung der aufgeführten Arbeits- und Hilfsmittel die

Prothese ordnungsgemäß zum Unterfüttern vorbereiten (Entfernen der Silikonmasse,

passend machen, abstrahlen), das Gipsmodell gegen Kunststoff isolieren, sowie den

Kunststoff nach Herstellerangaben anmischen.

Ebenfalls soll er das Unterfütterungsgerät richtig zusammensetzen und

den Kunststoff korrekt im Drucktopf aushärten, wie in der Betriebsanleitung, bzw. der

Verarbeitungsanweisung vorgegeben.

Anschließend soll er die Prothese unter zu Hilfenahme der richtigen Schleifkörper und

der vorgeschriebenen Umdrehungszahl ausarbeiten, sowie polieren und säubern.

6.2 Kognitives Lernziel:

Der Auszubildende soll…

…erläutern, wie eine Unterfütterung durchgeführt wird.

…beschreiben, wie der Kunststoff angerührt wird und wie er aushärten muss.

…begründen, warum es notwendig ist, das Gipsmodell gegen Kunststoff zu isolieren.

…erörtern, welche Umdrehungszahl bei den Fräsen/ Schmirgelhalter zu wählen ist und

warum.

…erklären, welche Maßnahmen zur Arbeitssicherheit zu ergreifen sind.

6.3 Affektives Lernziel:

Der Auszubildende soll einsehen, …

… dass er präzise und exakt arbeiten muss, damit es später nicht zu Passungenauigkeiten

der Prothese kommt

… dass Arbeitssicherheit beim Schleifen, Polieren und Anmischen des

Kunststoffes unabdingbar ist, damit Schleimhaut-, Atemwegs- und Hautreizungen,

sowie Verletzungen der Augen, Hände, etc. vermieden werden.

7. Ausgangssituation

7.1 Anzahl der Auszubildenden: 1

Alter: 16

Geschlecht: männlich

schulische Vorbildung: Realschule; Fachoberschulreife

[...]

Ende der Leseprobe aus 11 Seiten

Details

Titel
Unterfütterung einer totalen Prothese (Unterweisung Zahntechniker / -in)
Note
1
Autor
Jahr
2013
Seiten
11
Katalognummer
V264891
ISBN (eBook)
9783656551782
ISBN (Buch)
9783656694854
Dateigröße
670 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
unterfütterung, prothese, unterweisung, zahntechniker
Arbeit zitieren
Rilana Struffert (Autor), 2013, Unterfütterung einer totalen Prothese (Unterweisung Zahntechniker / -in), München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/264891

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Unterfütterung einer totalen Prothese (Unterweisung Zahntechniker / -in)


Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden