Adam Smith und die Euro-Finanzkrise. Eine Handlungsempfehlung


Essay, 2012

6 Seiten, Note: 2,0


Leseprobe

Essay im Wahlpflichtfach Management: Philosophie der Ökonomik:

Adam Smith und die Euro-Finanzkrise –

Eine Handlungsempfehlung

von Daniel Kehne 10.07.2013

Einleitung

Wenn die öffentliche Schuld eine bestimmte Höhe überschritten hat, so gibt es, glaube ich, kein einziges Beispiel, wo es je gelungen wäre, sie auf gerechte Weise und vollständig zurückzuzahlen. (Adam Smith)[1]

Schlimme Vorwürfe würde man Adam Smith heute wohl machen, denn der moderne Kapitalismus greift mehr denn je um sich. Unternehmen handeln im Interesse Ihrer Aktionäre mit dem einzigen Ziel der Profitoptimierung. Zahlen werden beschönigt und verschleiert, Märkte damit manipuliert. Von Habgier getrieben scheinen viele große Banken und deren Finanzspekulanten eine fehlende Regulierung in einer immer komplexer werdenden Finanzwelt auszunutzen[2]. Immer mehr fordern den Staat zum Handeln auf. Keine leichte Aufgabe Argumente pro Smith, pro Liberalismus und pro Kapitalismus zu finden.

Was würde Adam Smith in Zeiten, in denen die Schuldenkrise im Euroraum weiter zunimmt, empfehlen? Als Gründervater der Nationalökonomie liefert er Ansätze und beobachtete Gesetzmäßigkeiten, die möglicherweise heute noch zur Geltung kommen. Smith ist auch in 2013 ein aktuelles Thema. Oder ist die Welt mittlerweile zu komplex geworden für die Theorien eines veralteten Ökonomen? Einige sehen in ihm den maßgeblichen Wegbereiter einer menschenwürdigen Gesellschaftsordnung, andere als Erzvater des verhassten kapitalistischen Systems.

[...]


[1] Vgl. Adam Smith, Wohlstand der Nationen, IV, 5. Ausgabe, Cannan Verlag

[2] Vgl. http://www.zeit.de/wirtschaft/2013-04/europa-waehrungsunion-krise-euro

Ende der Leseprobe aus 6 Seiten

Details

Titel
Adam Smith und die Euro-Finanzkrise. Eine Handlungsempfehlung
Hochschule
Fachhochschule Südwestfalen; Abteilung Meschede  (Wirtschaftswissenschaften)
Veranstaltung
Wahlpflichtfach Management: Philosophie der Ökonomik
Note
2,0
Autor
Jahr
2012
Seiten
6
Katalognummer
V266693
ISBN (eBook)
9783656571070
ISBN (Buch)
9783656571032
Dateigröße
441 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Finanzkrise, Eurokrise, Adam Smith, Liberalismus, Handlungsempfehlung, Bankenkrise, Kapitalismus
Arbeit zitieren
Daniel Kehne (Autor), 2012, Adam Smith und die Euro-Finanzkrise. Eine Handlungsempfehlung, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/266693

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Adam Smith und die Euro-Finanzkrise. Eine Handlungsempfehlung



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden