Die Diakonie als eine Institution der Nächstenliebe


Essay, 2013

4 Seiten


Leseprobe

Gliederung

Begründung für die Wahl des Themas

Selbstverständnis
I. Zahlen und Fakten
II. Leitbild
III. Finanzierung

Geschichte der Diakonie
I. Biblischer Hintergrund
II. 19. und 20. Jahrhundert

Durch das Engagement in der Diakonie das Gebot der Nächstenliebe umsetzen

Fazit

Literaturverzeichnis

Begründung für die Wahl des Themas

Ich wählte dieses Thema, da ich schon sehr früh Interesse an biblischen Geschichten und kirchlichen Einrichtungen hatte. Ich habe früher bei der Tafel und auch anderen sozialengagierten Einrichtungen mitgeholfen. Dieses Thema finde ich sehr interessant, da sich die Diakonie im Vergleich zu damals sehr verändert hat. Sie ist nicht mehr nur noch eine kirchliche Einrichtung, denn mit den relativ geringen Spenden könnten sie sich nicht über Wasser halten.

Wie also hat es eine solche Einrichtung es geschafft über so einen langen Zeitraum beständig zu bleiben?

Woher bekommt sie ihr Geld, wenn nicht durch Spenden?

Wie werden die vielen Angestellten bezahlt?

Ist die Diakonie noch eine Institution der Nächstenliebe?

Dies sind Fragen, die mir mit der Zeit in den Sinn gekommen sind und welche ich zu gern beantwortet haben wollte. Das ist der Grund, weshalb ich mich entschieden habe meine Abschlusspräsentation über dieses Thema zu halten.

Selbstverständnis

I. Zahlen und Fakten

Mehr als eine Millionen Menschen helfen bei der Diakonie, bzw. in diakonischen Einrichtungen mit. Es arbeiten dort 449.104 hauptamtlich Beschäftigte und circa 700.000 ehrenamtliche Mitarbeiter. Allein in dem Bereich der Jugendhilfe gibt es über 11.000 Jobangebote und über 545.000 Arbeitsplätze. Damit ist die Diakonie einer der größten Arbeitgeber und circa 10 Millionen Menschen nehmen die Hilfe der Diakonie an. Die Diakonie hat rund 1 Millionen Betreuungsplatze und Betten. Es gibt 28.132 diakonische Einrichtungen und Dienste und ungefähr 3400 Selbsthilfegruppen. Oft nehmen Abhängigkeitserkrankte, Ausländer, Arbeitslose, Schuldner, Flüchtlinge oder Migranten die Hilfe der Diakonie in Anspruch. Mitgetragen werden die diakonischen Arbeiten von rund 18.000 Gemeinden der Landeskirchen und auch Freikirchen sind beteiligt. Denn es gibt 9 in diakonischen Arbeitsgemeinschaften zusammengeschlossene Freikirchen.

[...]

Ende der Leseprobe aus 4 Seiten

Details

Titel
Die Diakonie als eine Institution der Nächstenliebe
Autor
Jahr
2013
Seiten
4
Katalognummer
V268167
ISBN (eBook)
9783656591801
ISBN (Buch)
9783656591764
Dateigröße
404 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
diakonie, institution, nächstenliebe
Arbeit zitieren
Jacqueline Brosch (Autor), 2013, Die Diakonie als eine Institution der Nächstenliebe, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/268167

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Die Diakonie als eine Institution der Nächstenliebe



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden