"Stolz und Vorurteil" von Jane Austen: Charakterisierung der Hauptpersonen und Parallelen zwischen Autorin und Elizabeth Bennet


Facharbeit (Schule), 2013

16 Seiten, Note: 1,4


Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

1 Einleitung

2 Autor – Jane Austen
2.1 Leben der Autorin
2.2 Epochenzuteilung
2.2.1 Regency
2.2.2 Romantik

3 Inhalt des Romans „Stolz und Vorurteil“

4 Charakterisierungen
4.1 Elizabeth Bennet:
4.2 Mr. Fitzwilliam Darcy
4.3 Mr. Charles Bingley
4.4 Jane Bennet
4.5 Lydia Bennet
4.6 George Wickham
4.7 Mr. und Mrs. Bennet

5 Textsorte

6 Themenspezifische Frage

7 Conclusio

8 Literaturverzeichnis

1 Einleitung

In meiner Facharbeit werde ich das Werk „Stolz und Vorurteil“ (Original: Pride and Predjudice) von Jane Austen behandeln. Der 1813 veröffentlichte Bildungs- und Entwicklungsroman behandelt mehrere Themen. So geht es wie der Titel schon sagt um die Vorurteile, die die Charaktere davon abhalten ihr gemeinsames Glück zu finden. Allerdings kann man auch eine recht kritische Gesellschaftsstudie erkennen.

Ich werde zunächst über das Leben der Autorin und ihre Werke sprechen, die Epocheneinteilung klären, den Inhalt besprechen, die wichtigsten Charaktere behandeln und die Textsorte klären. Zum Abschluss werde ich mich dann meiner speziellen Frage zuwenden. Dabei werde ich Parallelen und Unterschiede im Leben und in den Charaktereigenschaften der Hauptperson Elizabeth Bennet und der Autorin Jane Austen suchen und herausarbeiten.

2 Autor – Jane Austen

2.1 Leben der Autorin

Jane Austen wird am 16. Dezember 1775 als Tochter des Reverend George Austen und seiner Frau Cassandra in Steventon/Hampshire geboren. Sie hat eine ältere Schwester, Cassandra, und fünf ältere Brüder, James, George, Edward, Henry und Francis, wobei George, der Zweitgeborene, aufgrund einer nicht näher bekannten Behinderung früh weggegeben wird. Später wird noch ein Junge, Charles, geboren.[1]

Jane erhält schon in ihrer Jugend eine für die damalige Zeit relativ hohe Bildung, besucht von 1781 bis 1785 mit ihrer Schwester Cassandra verschiedene Schulen, und hat durch die umfassende Bibliothek ihres Vaters die Möglichkeit, sich selbst weiterzubilden.

Sie beginnt sehr früh zu schreiben, erste Texte verfasst sie im Alter von zwölf Jahren, wobei es sich dabei hauptsächlich um Parodien zeitgenössischer Literatur handelt, die zur Unterhaltung ihrer Familie dienen. Zwischen 1787 und 1793 entstehen mehrere Jugendschriften in drei Bänden, die „Juvenilia". Sie enthält 29 kürzere Texte wobei auch diese zum Vorlesen im Kreis der Familie bestimmt waren.[2]

Von 1793 bis 1794 arbeitet Jane Austen an dem Fragment "Lady Susan", welches erst jedoch posthum veröffentlicht wird. Außerdem entstehen in dieser Zeit auch die ersten Fassungen ihrer später bekanntesten Werke: Elinor and Marianne - Vorform von Sinn und Sinnlich, noch als Briefroman, und First Impressions - Vorform von Stolz und Vorurteil, ihr erster Roman in Erzählform.[3]

1801 erfolgt ein Umzug der Familie Austen nach Bath, wo Jane Austen 1802 den Heiratsantrag von Harrison Bigg Wither ablehnt, und 1805 ihr Vater Reverend George Austen stirbt.

1813 erscheint "Pride and Prejudice“(Stolz und Vorurteil) und entwickelt sich schon zu Lebzeiten Jane Austens zum größten Erfolg ihrer Karriere. Kurz darauf schließt sie 1813 den Roman "Mansfield Park" ab, welcher im Mai des folgenden Jahres erscheint.

Jane Austen verstirbt am 18. Juli 1817 krankheitsbedingt, und wird in der Kathedrale von Winchester beigesetzt. Ihr Bruder Henry veröffentlicht posthum ihre beiden Romane " NorthangerAbbey" und "Persuasion", außerdem eine Biographie in der er auch die Identität Jane Austens bekannt gibt, die ihre Bücherzeitlebens unter dem Anonym "By a Lady" veröffentlichte.[4]

2.2 Epochenzuteilung

Jane Austens Roman „Stolz und Vorurteil“ lässt sich nicht eindeutig einer Epoche zuteilen, da zu dieser Zeit in England das Regency und in Europa die Romantik vorherrschend war. Infolgedessen werde ich hier beide Epochen kurz beschreiben.

2.2.1 Regency

Das Regency, eine Epoche in der Geschichte des Vereinigten König-reiches, lässt sich zeitgeschichtlich nicht eindeutig festlegen.

In der politischen Geschichte Großbritanniens handelt es sich dabei um die Regierungszeit Georg August Friedrichs von Hannover (später George IV) von 1811 bis 1820 als Prince Regent. Die Kunstgeschichte jedoch beschreibt das Regency als Stilrichtung. Der Zeitraum weicht von den neun Jahren der Regentschaft Georgs IV ab.[5]

2.2.2 Romantik

Die Romantik in Großbritannien ist keine organisierte Bewegung, sondern eine unorganisiertere Strömung der Literatur. Sie drückt sich, ähnlich wie in Deutschland und Frankreich, vor allem durch ein gesteigertes Interesse an der Natur und einer eher negativen Sicht auf Zivilisation, Fortschritt und reine Vernunft aus.[6]

Wichtige Vertreter der englischen Romantik sind:

Lyrik: William Blake, William Wordsworth, Samuel Taylor Coleridge, Lord Byron, Percy B. Shelley, John Keats

Epik: Sentimental Novel, Gothic Novel, Walter Scott, Mary Shelley, Jane Austen, Maria Edgeworth[7]

3 Inhalt des Romans „Stolz und Vorurteil“

„Es ist eine allgemein anerkannte Wahrheit, daß[sic] ein alleinstehender Mann, der ein beträchtliches Vermögen besitzt, einer Frau bedarf.“[8]

Diese Aussage eröffnet den Roman und leitet schon bald auf ein spezifisches Ereignis im Leben der Familie Bennet über.

Mr. Bennet lebt mit seiner Ehefrau und den fünf Töchtern auf seinem Landsitz in Hertfordshire, England. Als das benachbarte Anwesen, Netherfield Park, vom jungen, alleinstehenden und vermögenden Mr.Bingley gepachtet wird, hofft Mrs. Bennet auf eine gute Partie für zumindest eine ihrer Töchter.[9]

[...]


[1] (Vgl. Maletzke, 2009)

[2] (Vgl. Maletzke, 2009)

[3] (Vgl. Maletzke, 2009)

[4] (Vgl. Maletzke, 2009)

[5] (Vgl. Maletzke, 2009)

[6] (Vgl wikipedia, Englische Literatur)

[7] (Vgl wikipedia, Englische Literatur)

[8] (Austen, Stolz und Vorurteil, 2012, S. 5)

[9] (Vgl. Austen, Stolz und Vorurteil, 2012)

Ende der Leseprobe aus 16 Seiten

Details

Titel
"Stolz und Vorurteil" von Jane Austen: Charakterisierung der Hauptpersonen und Parallelen zwischen Autorin und Elizabeth Bennet
Note
1,4
Autor
Jahr
2013
Seiten
16
Katalognummer
V272616
ISBN (eBook)
9783656645962
ISBN (Buch)
9783656645955
Dateigröße
462 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
stolz, vorurteil, jane, austen, charakterisierung, hauptpersonen, parallelen, autorin, elizabeth, bennet
Arbeit zitieren
Kathrin Friesenbiller (Autor), 2013, "Stolz und Vorurteil" von Jane Austen: Charakterisierung der Hauptpersonen und Parallelen zwischen Autorin und Elizabeth Bennet, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/272616

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: "Stolz und Vorurteil" von Jane Austen: Charakterisierung der Hauptpersonen und Parallelen zwischen Autorin und Elizabeth Bennet



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden