Widersprüche und Gemeinsamkeiten der Praktischen, Historischen, Systematischen und Biblischen Theologie


Essay, 2014

4 Seiten

Romina Hermes (Autor)


Leseprobe

Um die christliche Lehre in ihrem vollen Ausmaße erfassen und verstehen zu können, kristallisierten sich im Laufe der Jahrhunderte immer deutlicher verschiedene theologische Kategorien heraus, durch die man den Antworten auf die Fragen Warum oder Ob man glaubt nahe zu kommen versucht. Diese Kategorien voneinander abzugrenzen gestaltet sich jedoch schwerer als zunächst angenommen. Viel mehr kann man sich hier die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Praktischen, Historischen, Systematischen und Biblischen Theologie vor Augen führen und somit ihre Relevanz in dem Kreis der Kategorien finden. Denn die einzelnen Kategorien stehen in keinem Fall nur für sich. Sie stehen in ständiger Korrelation zueinander und vermögen sich zu ergänzen aber auch zu widersprechen. Es gilt diese Widersprüche und Ergänzungen in diesem Essay herauszuarbeiten. Hierzu werde ich im Folgenden zunächst die Merkmale der einzelnen Teilbereiche skizzieren, ihre Verbindung zueinander untersuchen und folglich zu einem abschließenden Urteil über ihre Wichtigkeit und ihren Nutzen in der Theologie kommen.

Die erste Kategorie, die ich behandeln möchte, ist die der Biblischen Theologie, die sich auch primär herausgebildet hat. Bereits im zweiten Jahrhundert entwickelte sich diese Art die christliche Lehre auszulegen. Ihr Ziel war und ist es- zum Zwecke der Abgrenzung vom Judentum- das Alte und das Neue Testament in seiner Ganzheit wahrzunehmen und die Bezüge der kanonischen Teile untereinander herzustellen1. Außerdem haben die biblischen Theologen es sich zur Aufgabe gemacht das „Werden und Wesen [des] literarischen Erbe[s] eines Volkes“2 zu verstehen, um Gebete in den damalig angemessenen Formulierungen kreieren zu können3. Dem gegenüber steht- wie man in meinem späteren Vergleich noch sehen wird- die Systematische Theologie, die sich- vor allem durch Anselm von Canterburry- im 11. und 12. Jahrhundert herausbildete. Sie nimmt den Standpunkt der Philosophie ein und stellt die Frage nach dem Ob. Sie sucht damit die Antwort darauf, ob die Ereignisse der Bibel wirklich wahr sind und stellt sich somit auf die Seite der Kritiker um sie mit handfesten Belegen überzeugen zu können. Danach hat sich als dritte Kategorie die Historische Theologie, also die Theologie der Kirchengeschichte entwickelt. Sie wird bis heute eher als Hilfswissenschaft angesehen, da sie auf keine eigenständige Frage zu antworten sucht4.

[...]


1 Chr. Kaiser. Einführung in das Studium der Evangelischen Theologie. 1964: S. 55

2 Kaiser, 1964: S. 57

3 vgl.: Henning Schröer (Hrsg.). Einführung in das Studium der Evangelischen Theologie. Güthersloher Verlagshaus Gerd Mohn, 1982 : S. 89

4 vgl.: Schröer, 1982: S. 122

Ende der Leseprobe aus 4 Seiten

Details

Titel
Widersprüche und Gemeinsamkeiten der Praktischen, Historischen, Systematischen und Biblischen Theologie
Hochschule
Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen
Autor
Jahr
2014
Seiten
4
Katalognummer
V274425
ISBN (eBook)
9783656674160
ISBN (Buch)
9783656674139
Dateigröße
423 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
widersprüche, gemeinsamkeiten, praktischen, historischen, systematischen, biblischen, theologie
Arbeit zitieren
Romina Hermes (Autor), 2014, Widersprüche und Gemeinsamkeiten der Praktischen, Historischen, Systematischen und Biblischen Theologie, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/274425

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Widersprüche und Gemeinsamkeiten der Praktischen, Historischen, Systematischen und Biblischen Theologie



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden