Fragebogen mit Antworten zu Grundlagen der Wirtschaftsinformatik


Prüfungsvorbereitung, 2009
5 Seiten

Leseprobe

1 Nennen Sie die drei Bestandteile eines Informationssystems sowie

jeweils eine Aufgabe pro Bestandteil. (3P)

Organisation: Vertrieb und Marketing; Beschaffung

Management: Entscheidungen treffen; Situationen interpretieren

Technik: Kommunikationstechnik; Vernetzung

2 Beim Aufbau von Informationssystemen entstehen neue Vermögenswerte. Neben dem Wert der reinen technischen Anlagen lassen sich weitere Vermögenswerte bestimmen. Nennen Sie drei dieser erweiterten Vermögenswerte. (3P)

- Soziale Vermögenswerte (faire und stabile Geschäftsumgebung),
- managementbezogene Vermögenswerte (Flexibilität und wissensbasierte Entscheidungsfindungsprozesse),
- organisatorische Vermögenswerte (effiziente Geschäftsprozesse)

3 Welcher organisatorischen Ebene gehört ein Führungsunterstützungssystem an (FUS/ESS). (1P)

Ein Führungsunterstützungssystem gehört der Führungsebene an.

4 Nennen Sie den Haupterfolgsfaktor eines ERP-Systems im Vergleich zu funktionsorientierten Anwendungssystemen sowie einen Vertreter dieser Anwendunssysteme. (2P)

In einem traditionellen Anwendungssystem wird der Betrieb in unterschiedliche Bereiche unterteilt. Ein ERP-System betrachtet den Produktionsablauf als ganze Einheit und analysiert die äußeren Einflüsse auf diesen Prozess.

Beispiele: Zara für ein ERP (?)

5 Nennen Sie in chronologischer Reihenfolge die Phasen des

Problemlösungszyklusses als Bestandteil des Systemengineering. (3P)

Zielsuche: Anstoss > Situationsanalyse > Zielformulierung

Lösungssuche: Synthese von Lösungen > Analyse

Bewertung: Bewertung > Entscheidung > Ergebnis / Anstoss

6 Welche Effekte ergeben sich, wenn Sie im Rahmen des Systemengineerings bei der Abgrenzung eines Systems sehr große

Systemgrenzen setzten? Nennen Sie jeweils eine positive und eine

negative Auswirkung. (2P)

Klare, strukturelle Abtrennung; keine Übergreifende Kommunikation

- Kosten für nachträgliche Systemerweiterung gering
- Gesamtkosten sehr hoch

7 Nennen Sie drei Methoden der Datenerhebung bei der IST-Analyse. (3P)

Interviewmethode, Beobachtungsmethode, Fragebogenmethode, Besichtigungsmethode, Inventurmethode

8 Nennen Sie 3 Anpassungen des Kommunikationsmodells nach

Shannon für rein computerbasierte Kommunikation. (3P)

Anpassung 1: Meldungen liegen in digitaler Form vor

Anpassung 2: Es existiert ein zweiter Kommunikationskanal für Rückmeldungen

Anpassung 3: Es muss ein Protokoll definiert werden, das den Kommunikationsablauf beschreibt (jede Ebene hat ihr eigenes Protokoll)

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

9 Im Bereich der Client-Server Architektur oder 2- Tier

Architekturen lassen sich die drei logischen Aufgabenbereiche

Präsentation, Anwendung und Daten den beiden Schichten

zuordnen. Bitte verteilen Sie diese drei Logiken für den Einsatz im

Vertriebsaußendienst auf die Client- und Serverschichten und

nennen Sie zwei Gründe für diese Verteilung. (3P)

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Daten und Anwendung – Server

Darstellung - Client

10 Daten und Informationen sollten einfach mittels Suchmechanismen

zugänglich sein. Nennen Sie jeweils einen Vor-und

einen Nachteil der Volltextablage. (1P)

unstrukturiert; Vorteil: gesuchte Information werden mit hoher Wahrscheinlichkeit ausgegeben

11 In welcher Art korrelieren die Begriffe Zeichen, Information,

Daten und Wissen? Nennen Sie die Beziehungen untereinander. (2P)

korrelieren = lineare Beziehung zwischen Variablen

Eine Information besteht aus einer Abfolge von Zeichen; Eine Datei besteht aus Informationen; Wissen besteht aus Daten à Wissen besteht also auch aus Informationen und Zeichen; Informationen bestehen auch aus Zeichen (würde ich jedenfalls sagen^^)

12 Für welche Zielgruppe sind Entscheidungensunterstützungssysteme

(EUS/DSS) vorgesehen und welche Aufgaben hat ein derartiges System zu erfüllen? (2P)

Ein Entscheidungsunterstützungssystem gehört der Führungsebene an. Aus externen und internen Quellen werden Grafiken und Simulationen erstellt, die den Managern bei ihrer Entscheidungsfindung helfen sollen. Es können Vorhersagen getroffen und Alternativen bearbeitet werden.

13 Nennen Sie den Haupterfolgsfaktor eines Efficient-Customer

Response (ECP) Systems und nennen Sie 2 seiner Bestandteile. (2P)

Vernetzung der Unternehmen à besserer Informationsaustausch und Kommunikation; bessere Nutzung der vorhandenen Informationssysteme

Bestandteile: Filialsortimente (efficient store assortment)

Warennachschub (efficient replenishment)

Absatzförderung (efficient promotion)

Produkteinführung (efficient product introduction)

14 Wie entwickeln sich die Agency-Kosten bei Zunahme der

Unternehmensgröße und wieso? Wie ändern sich die Agency- Kosten durch den Einsatz von IT und wieso? (2P)

[...]

Ende der Leseprobe aus 5 Seiten

Details

Titel
Fragebogen mit Antworten zu Grundlagen der Wirtschaftsinformatik
Hochschule
Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin
Veranstaltung
Grundlagen der Wirtschaftsinformatik
Autor
Jahr
2009
Seiten
5
Katalognummer
V278022
ISBN (eBook)
9783656707981
Dateigröße
578 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
fragebogen, antworten, grundlagen, wirtschaftsinformatik
Arbeit zitieren
B.Sc. (FH) Martin Schlesier (Autor), 2009, Fragebogen mit Antworten zu Grundlagen der Wirtschaftsinformatik, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/278022

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Fragebogen mit Antworten zu Grundlagen der Wirtschaftsinformatik


Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden